Blog

Allgemein
25. Mai 2020

Werden Sie zum Demokratie-Pionier – mit unserem Service!

Radikale Innovationen brauchen ein Problem, das viele Menschen betrifft. Und einfache, aber wirkungsvolle Technologien, mit denen Menschen dieses Problem lösen können. 

Es gibt viele Menschen, die etwas verändern wollen. Doch oft wissen sie nicht genau, wie sie ihre Forderung gut formulieren und an die Öffentlichkeit bringen können. Zudem ist nicht immer klar, wer für ein Anliegen zuständig ist und wo eine Petition eingereicht werden kann. Die Seiten der Petitionsausschüsse von Ländern und Bund sind häufig unübersichtlich und auf kommunaler Ebene gibt es gar keinen Petitionsausschuss. 

Gleichzeitig möchten auch Menschen in Politik und Verwaltung wissen: Was bewegt die Menschen in meiner Stadt oder meinem Land? Wie kann ich besser mit ihnen ins Gespräch kommen? openPetition hat für diese Probleme eine Lösung!

Ratgeber für Petitions-Startende: In 6 Schritten zur erfolgreichen Kampagne: Alles, was Sie für Ihre Petition brauchen, finden Sie hier! Starten und verbreiten Sie Ihre Petition, treten Sie in Dialog mit der Politik und reichen Sie Ihre Petition am Schluss effektiv ein. → Zum Ratgeber

Widgets für Petitions-Startende & NGOs: Mit dem Petitions-Widget von openPetition können Sie ganz leicht auf Ihrer eigenen Webseite oder Ihrem Blog Unterschriften sammeln. Sie finden das Widget auf der jeweiligen Petitionsseite ganz unten bei „Werkzeuge für die Verbreitung der Petition“. → Mehr Infos

openDemokratie-Tool für Kommunen & Städte: openPetition verschenkt ein Werkzeug für digitale Beteiligung! Viele Petitionen befassen sich mit Lokalpolitik. Deshalb haben wir das sogenannte openDemokratie-Tool (opTo) entwickelt. Damit wird Bürgerbeteiligung in Städten und Gemeinden ganz einfach. → Mehr Infos

Petitions-Atlas für alle: Digitalisierung, Bürgernähe, Transparenz – Einmal im Jahr vergleichen wir in diesen drei Kategorien alle Petitionsausschüsse der deutschen Bundesländer. Sind Sie neugierig, wie Ihr Bundesland abgeschnitten hat? → In diesem Bericht gibt’s die Antwort.

Selber einreichen für Petitions-Startende & Untersützende: Wir garantieren das Einreichen Ihrer Petition in Deutschland. Damit stellen wir sicher, dass Ihr Anliegen das Parlament erreicht – damit es dort behandelt und darüber entschieden wird. Denn auch alle Unterstützenden einer Petition haben eine Antwort verdient. → Mehr Infos

Sie haben noch weitere Fragen oder Hinweise dazu? Schreiben Sie uns einfach eine Nachricht an info@openpetition.eu.

Allgemein
27. April 2020

Petitionen zu #Corona

Die Coronavirus-Pandemie beschäftigt gerade viele Menschen auf der ganzen Welt. Im Folgenden haben wir daher eine Übersicht über aktuelle Petitionen rund um das Coronavirus und seine gesundheitlichen, sozialen und wirtschaftlichen Folgen zusammengestellt. Vielleicht sind Anliegen dabei, die Sie unterstützen möchten:

Weiterlesen »
3. März 2020

Erfolg mit Petitionen

Petitionen machen die Welt vielfältiger! Im Schnitt ist jeden zweiten Tag eine openPetition erfolgreich. Über sieben Millionen engagierte Nutzerinnen und Nutzer zeigen, dass jede einzelne Stimme zählt. Das verdeutlichen auch unsere herausragendsten Erfolge.

2020

Weil die Sicherheit von geflüchteten Menschen nach zwei Wochen auf offener See massiv bedroht war, widersetzte sich die „Sea Watch 3“-Kapitänin Carola Rackete den italienischen Behörden und steuerte den Hafen an – zehn Jahre Gefängnis drohten ihr daraufhin. Es folgte eine riesen große Petition, mehrere Demonstrationen, zahlreiche Berichterstattungen und Verhandlungen. Nur Dank dieses Protests wurde Carola ein halbes Jahr danach, am 17.01.2020, endgültig freigesprochen.  → Zur Petition

Weiterlesen »
Allgemein
30. Januar 2020

openPetition ist divers

Seit Oktober 2019 ist openPetition Unterzeichner der “Charta der Vielfalt”. Ziel dieser ist es, die Wertschätzung und Einbeziehung von Vielfalt in der Arbeitswelt voranzubringen. Organisationen sollen ein Arbeitsumfeld schaffen, das frei von Vorurteilen ist. Alle Mitarbeitende sollen Wertschätzung erfahren – unabhängig von Geschlecht, Nationalität, ethnischer Herkunft, Religion, Behinderung, Alter oder sexueller Orientierung. 

Bei openPetition erreichen uns tagtäglich die unterschiedlichsten Anliegen aus allen möglichen Milieus. Unser Team versucht größtmögliche Professionalität, Empathie und Verständnis für all unsere Nutzerinnen und Nutzer zu gewähren – denn eine stabile Demokratie ist maßgeblich von der Diversität und der Beteiligung aller in ihr lebenden Menschen abhängig. 

Diversity Management geht bei openPetition über reine Gleichberechtigungs- und Antidiskriminierungspolitik hinaus: Vielfalt bedeutet für uns auch, häufig vom Auswahlprozess ausgeschlossene Menschen in den Blick zu nehmen. Für uns zählt vor Allem, ob künftige Mitarbeitende unsere Werte und unsere Demokratie-Mission teilen. Das ist auch wichtig, damit sich alle unserer 7 Millionen Nutzerinnen und Nutzer auf unserer Plattform engagieren können, unabhängig vom Geschlecht, Bildungsgrad, Alter oder Nationalität. Denn so unterschiedlich wie unsere Nutzerinnen und Nutzer und die in Deutschland lebenden Menschen sind, so verschieden sollte auch unser Team sein. 

Mit der Unterzeichnung der Charta verpflichtet sich openPetition unter anderem:

  1. eine Organisationskultur zu pflegen, die von gegenseitigem Respekt und Wertschätzung jeder und jedes Einzelnen geprägt ist. Wir schaffen die Voraussetzungen dafür, dass Vorgesetzte wie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter diese Werte erkennen, teilen und leben. Dabei kommt den Führungskräften bzw. Vorgesetzten eine besondere Verpflichtung zu.
  2. unsere Personalprozesse zu überprüfen und sicherzustellen, dass diese den vielfältigen Fähigkeiten und Talenten aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie unserem Leistungsanspruch gerecht zu werden.
  3. die Vielfalt der Gesellschaft innerhalb und außerhalb der Organisation anerkennen, die darin liegenden Potenziale wert zu schätzen und für das Unternehmen oder die Institution gewinnbringend einzusetzen.

Die Initiative wurde im Dezember 2006 von vier Unternehmen ins Leben gerufen und wird von der Beauftragten der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration, Staatsministerin Annette Widmann-Mauz, unterstützt.

29. November 2019

Der neue Petitions-Atlas 2018/19: Kein Bundesland erreicht die volle Punktzahl!

Im Petitionsausschuss von Thüringen und Bayern wird Bürgernähe groß geschrieben, doch in einigen Bundesländern gibt es noch Nachholbedarf – besonders in Sachen Digitalisierung. Woher wir das wissen? Wir haben nachgefragt! 

Mit jeder Einzelnen der über 5.000 gestarteten Petitionen in diesem Jahr gewinnen wir an Erfahrung und stellen fest: Je nach Bundesland gibt es große Unterschiede bei der Behandlung von Petitionen.Bereits das vierte Jahr in Folge hat openPetition eine Umfrage an die Petitionsausschüsse der Länder verschickt und ausgewertet. Die Ergebnisse sind in das Länder-Ranking eingeflossen und im Petitions-Atlas dokumentiert. Sind Sie neugierig wie Ihr Land abschneidet? 

Seit unserem letzten Bericht 2018 hat sich einiges getan: Die Zusammenarbeit zwischen openPetition und den einzelnen Petitionsausschüssen ist enger geworden. Zahlreiche Länder wie Thüringen, Sachsen-Anhalt, Nordrhein-Westfalen, Berlin und Bayern haben openPetitionen in ihren Ausschüssen behandelt.

Wir haben nicht nur den Anspruch, eine vergleichende Übersicht der Petitionsausschüsse, sondern auch den Wirkungsbereich und die Macht von Petitionen darzustellen und Hintergrundinformationen zu den Vorteilen und Hürden zu geben. In leichter Sprache und mit Hilfe eines angehängten Lexikons haben wir Themen rund um Petitionen und Bürgerbeteiligung für jede und jeden verständlich aufbereitet.

Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Lesen und freuen uns über Anregungen und Feedback unter info@openpetition.de

Allgemein
17. September 2019

Klimanotstand: Städte & Kommunen sehen Handlungsbedarf!

Klimawandel war gestern – heute ist Klimanotstand. Auf openPetition wurden 56 Petitionen gestartet, die die Ausrufung des Klimanotstands in verschiedenen Kommunen und Bundesländern in Deutschland, aber auch in Österreich und der Schweiz fordern.

Im Zuge der Fridays for Future Bewegung kam neuer Schwung in die gesellschaftliche Debatte darüber, wie wir zukünftig auf der Welt leben möchten. Artensterben, das Schmelzen der Polkappen, Hitzewellen – für viele scheint die Klimakatastrophe unaufhaltbar, wenn wir nicht grundlegend ändern, wie wir leben.

Weiterlesen »
Allgemein
21. Juni 2019

Partnerschaften und Kooperationen

openPetition ist seit einigen Jahren Mitglied in verschiedenen Initiativen, Netzwerken und Allianzen. Durch die personelle Verstärkung 2018 ist es und nun häufiger möglich, an Veranstaltungen zu Demokratiethemen teilzunehmen und uns zu vernetzen.

Weiterlesen »
Allgemein
21. Mai 2019

Meine aufregende Zeit bei openPetition

Ich bin Marek, 12 Jahre alt, und bin in der 7. Klasse in der Heinz-Brandt-Schule. In meiner Schule machen wir Service Learning. Service Learning ist, dass man sich ehrenamtlich betätigt ohne Geld zu bekommen. Meine Klassenkameraden gehen zum Beispiel in den Kindergarten oder ins Altenheim. Ich bin dann hier zu openPetition gekommen und arbeite hier jeden Dienstag zwei Stunden in der Redaktion, außer in den Ferien.

Weiterlesen »

« Ältere Einträge

Network with openPetition

Publications & Material

  • Petition Atlas 2018/19 (PDF)
  • Paper: Petitions as a tool for low-threshold public participation (PDF)
  • Annual and Transparency Report (PDF)
  • Position papers Petitionsrecht (PDF)
  • Master thesis online participation (PDF)

ongoing collections

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now