Pro

Warum ist die Petition unterstützenswert?

Diese Aussagen bestätigen doch voll die Aussagen von Fr.Schöllhorn, denn hier wird Insiderwissen zum Ausdruck gebracht, an der Richtigkeit dieser Aussagen muss gezweifelt werden. Sie sind so demütigend für die Gemobbte geschrieben, dass man sich fragt, wird in dieser Einrichtung auch so mit den behinderten Menschen umgegangen?
2 Gegenargumente Anzeigen
Ich wundere mich doch sehr über die Contraeinträge. Erstens mal sind diese voller Rechtschreibfehler. Zweitens kommt es mir vor, als fühlt sich da jemand angegriffen und kann der Wahrheit nicht ins Gesicht sehen. Ich kann mir nicht vorstellen wenn ein Mensch 31 Jahre solche vertrauenswürdige Aufgaben erledigt hat, dass diese plötzlich so schlecht sein sollen, dass man eine Abmahnung nach der Anderen bekommt. Schaut die Contra-Person hinter die Kulissen?? Woher weiss die Person, dass Frau Schöllhorn nix gearbeitet hat wenn sie da war?? Seltsam
2 Gegenargumente Anzeigen

Contra

Was spricht gegen diese Petition?

Menschen verachtend diese Aussagen. Jetzt kann sich auch jeder Außenstehende vorstellen, was in dieser Einrichtung abgeht!!! Hier sollte mal hinter die Kulissen geschaut werden, schließlich fließen dort Steuergelder.
2 Gegenargumente Anzeigen
    Stichwort
Also in meinen Augen MOBBEN SIE IHRE KOLLEGIN!!!! Durch diese petition schwingen sie sich als Anklägerin in einem Inquisitionsprozess herauf. Jeder in ihrem Umfeld weiß wer die genannte und durch sie in so vielen Wegen in den Dreck gezogene Mitarbeiterin ist. Sie Behaupten, dass diese ihnen Unterlagen klaut, und sie psychisch angreift. Was sie tun ist noch schlimmer und hat mit Gegenwehr nichts zu tun. Ich würde sie an stelle der Dame anzeigen, auf Unterlassung verklagen und Schmerzensgeld fordern.
Quelle: Quellenangabe (max. 250 Zeichen)
0 Gegenargumente Widersprechen
    Stichwort
So hab mal was gegoogelt: "Es ist bereits ihre 3. anwaltschaftliche Vertretung in diesem Arbeitsgerichtsprozess" WTF??? den anderen Anwälten haben sie Kumpenei mit ihre Chef vorgeworfen. Sie sehen doch überall Verschwörungen gegen sich laufen. Im Text steht, dass sie nun die Stunden für die Mitarbeiter des freiwilligen Jahres erfassen müssen. Also wirklich das dauert keine 30 Minuten am Tag. Aber wer keine Struktur im Hirn hat, der hat auch keine beid er Arbeit.
Quelle: Quellenangabe (max. 250 Zeichen)
0 Gegenargumente Widersprechen
    Stichwort
Zu Dumm um Pro und Contra zu unterscheiden???? WG. dem Contra welches mit Menschenverachtend beginnt. Dann gehören sie wirklich entlassen und die Qualität ihrer Arbeit wird offenbar.
Quelle: Quellenangabe (max. 250 Zeichen)
0 Gegenargumente Widersprechen
    traurig, traurig...!
Was ist nur aus der Südpfalzwerkstatt geworden...? Eine Mitarbeiterin, die nun schon seit über 30 Jahren dort arbeitet wird auf übelste Art und Weise gemoppt von einer Mitarbeitein, die offensichtlich an Frau Schöllhorns Stuhl sägt und zu feige ist, mit Ihrem Namen hier zu schreiben...! Nun ja - ich denke, man sollte hier mal die IP-Adresse anfordern, damit jedermann hier mitbekommt, um wen es sich hier handelt.... Mal sehen, ob diese Person dann immer noch auf "Dicke Lippe" macht...! Es ist auch sehr traurig, dass die Geschäftsleitung hier nicht eingreift und der Betriebsrat offensichtlich...
2 Gegenargumente Anzeigen
    Stichwort
Ihre Argumentation ist verworren udn stützt sich auf : "Möglicherweise". Ist ihnen schon mal der Gedanke gekommen, dass sie selbst entweder an Wahnvorstellungen leiden oder wirklich einfach nur eine schlechte mitarbeiterin sind? Der blick in den Spiegel kann manchmal Wunder wirken!
Quelle: Quellenangabe (max. 250 Zeichen)
4 Gegenargumente Anzeigen
    Stichwort
Was sehen wir auf dem Bild? Eine grinsende Frau. Ich denke, dass sie so fertig gemacht wird, dass sie wirkliche Probleme hat. Das Grinsen bedeutet wohl: Kuckt mal ich bin im Internet. Oder geht es ihnen darum, dass sie nun ihre Krankheitstage ( Selbst in die Petition geschrieben ) rechtfertigen müssen. Bei psychischen Erkrankungen können sie ja ungestört einkaufen und Sport machen.
Quelle: Quellenangabe (max. 250 Zeichen)
0 Gegenargumente Widersprechen
    Neutrale Betrachtung
Diese Diskussionen halte ich persönlich insgesamt als unreflektiert. Als erfahrene Führungskraft sehe ich an dieser Stell keine eindeutigen Aussagen die beweisen das es sich tatsächlich um Mobbing handelt. Die Gegenseite ist nicht zu Wort gekommen. Solch eine Aussage müsste fundiert geprüft werden und die Gegenseite gehört. So wie es Mobbing gibt es andererseits auch Menschen die aufgrund ihrer langjährigen Zugehörigkeit in Betrieben Veränderungsprozesse nicht akzeptieren. Mobbing wird dann häufig instrumentalisiert und zur eigenen Sache genutzt. Ich hoffe für alle auf eine angemessene Lösung
2 Gegenargumente Anzeigen
    Stichwort
31 Jahre lang wurde ihre Arbeit von jemand anders erledigt ( Es war eine Schande, dass ihre Mitarbeiterin, die das gleiche Geld bekommen hat mehr als das 5-Fache ihrer Arbeit miterledigt hat ) nun da sie in Rente ist müssen sie die Arbeit ereldigen, für die sie vorgesehen sind. UND DA WAGEN SIE ES ZU SCHRIBEN SIE HÄTTEN BISHER GUT GEARBEITET?!?!?!?! Sie haben bisher gar nicht gearbeitet und nun fällt es mal jemandem auf! In meinen augen müssten sie den Lohn der letzten Jahre anteilig zurüchbezahlen!
Quelle: Quellenangabe (max. 250 Zeichen)
3 Gegenargumente Anzeigen
    Stichwort
Also mal ein wenig im Internet eingelesen. Sie haben Unterlagen verschlampt, waren überfordert sind immer Krank ( Aber nicht körperlich, so dass sie ihr Leben unbeschwert genießen können --- Woanders heißt das einfach FAUL ) udn gingen an ihrem Arbeitsplatz immer mehr Angestellte an. Sie haben Mobbing betrieben und falsche Anschuldigungen aufgestellt und tun das hier erneut. UND SIE WOLLEN EIN OPFER SEIN??? Peinlich wenn Täter aus sich Opfer machen wollen. Das beste wäre sie ziehen direkt weit weg.
Quelle: Quellenangabe (max. 250 Zeichen)
0 Gegenargumente Widersprechen
    Stichwort
Mal ernsthaft. Sie sind immer krank und überfordert. Ich kenne sie nicht als zuverlässige Mitarbeiterin. Wenn ich bedenke dass sie schreibenm dass sie ihr Arbeitspensum nicht geschafft haben???!!! PAH sie waren seit Jahren nicht mehr dabei zu arbeiten. Entweder Krank ( Einkaufen, schwimmen usw. ist mit psychischen Beschwerden ja kein Problem ) oder ? Und wenn sie da waren, dann ist auch nix geschafft worden. Und nun sollen sie gemobbt werden? Peinlich Peinlich Peinlich!
Quelle: Quellenangabe (max. 250 Zeichen)
2 Gegenargumente Anzeigen