Pro

Чому цю петицію варто підтримати?

    Zweckbindung ist wichtig!

Besonders die Zweckbindung ist wichtig. Sachsen beispielsweise wirft haufenweise Geld, das eigentlich für den Regionalverkehr bestimmt ist, auf die Straße.

джерело : de.wikipedia.org/wiki/Regionalisierungsgesetz://de.wikipedia.org/wiki/Regionalisierungsgesetz" rel="nofollow">de.wikipedia.org/wiki/Regionalisierungsgesetz
1 контраргумент переглянути
    Stärkung des Ländlichen Raumes

Um eine verstärkte Abwanderung der Bevölkerung aus dem Ländlichen Raum in die Ballungszentren zu vermeiden ist es erforderlich, die Lebensbedingungen möglichst anzugleichen. Dazu zählt vor Allem die Mobilität, die aktuell auf dem Land autozentriert ist. Motorisierter Individualverkehr (MIV) wird aber in Zeiten steigender Energiepreise und weiter Wege zum Luxusgut. Klar muss sein, dass Verdichtungsräume und Ländlicher Raum in ihrer Funktionalität aufeinander angewiesen sind.

Seit Jahrzehnten dominieren Steuerausgaben zugunsten der Straße - wofür auch viele Menschen zahlen, die das Auto kaum oder gar nicht nutzen. Für den Ausbau und die Sicherstellung eines attraktiven ÖPNV besteht nicht nur ein großer Nachholbedarf, sondern auch eine ökologische Notwendigkeit. Öffentliche Gelder für öffentlichen Verkehr!

1 контраргумент переглянути
    Nachhaltigkeit

Ich halte den Nahverkehr für unverzichtbar, da es für viele Leute (Schüler, Behinderte, Rentner, nicht Autofahrer) einfach unverzichtbar ist, da diese kein Auto fahren können. Außerdem halte ich Autofahren für einen Luxus, wogegen ein billiger ÖPNV ein Grundbedürfnis ist, da dieser einer breiten Mehrheit der Bevölkerung zugute kommt.

    Regionalisierungsmittel

In den letzten Jahren sind die Fahrgastzahlen im ÖPNV ständig gestiegen. Durch Ausschreibungen von Leistungen konnten die Kosten reduziert werden, dies ist jetzt ausgereizt. Um auch in Zukunft einen leistungsfähigen und bezahlbaren ÖPNV anbieten zu können, ist die Erhöhung der Regionalisierungsmittel unbedingt erforderlich.

джерело : Dirk Petersen
    Verlinkung Nahverkehrsunternehmen, Vereine

Da die Organisation: Pro Bahn , Fahrgäste vertritt, so ist diese Petition durch einen Verband besser zu bewerkstelligen als durch einzelne. Noch besser wäre es, dass Nahverkehrsunternehmen auch auf eine Verlinkung angesprochen werden. Wie wäre es denn mit der Allianz pro Schiene? Oder mit dem Erixx? Oder mit dem Metronom?

Zum der Argumentation, dass der Abbau der kalten Progression wichtiger sei: Das kann man auch über die Streichung des Hotelierpriviegs bei der Mehrwehrsteuer (nur 7% bei Übernachtungen) gegenfinanzieren, die zu Schwarz-Gelben Zeiten von der FDP und der CSU durchgedrückt wurden. Jeder Handwerker, derr nur mit umsatzstuerpflichtigen Umsätzen exisieren kann, Unterliegt einem Umsatzsteuersatz von 19 %, so dass er knapp 16% von dem, was ein Privatkunde zahlen kann, als Mehrwertsteuer dem Fiskus zuleiten muss. Auch für viele unverzichtbare Güter müssen 19% Mehrwertsteuer bezahlt werden.

    Gegen Preiserhöhungen der Deutschen Bahn

Bitte auch hier unterschreiben und unterstützen --> www.openpetition.de/petition/online/gegen-weitere-geplante-preiserhoehungen-der-deutschen-bahn9d0d15;text-decoration: underline;" href="https://www.openpetition.de/petition/online/gegen-weitere-geplante-preiserhoehungen-der-deutschen-bahn" rel="nofollow">www.openpetition.de/petition/online/gegen-weitere-geplante-preiserhoehungen-der-deutschen-bahn Danke

джерело : www.openpetition.de/petition/online/gegen-weitere-geplante-preiserhoehungen-der-deutschen-bahnr:#9d0d15;text-decoration: underline;" href="https://www.openpetition.de/petition/online/gegen-weitere-geplante-preiserhoehungen-der-deutschen-bahn" rel="nofollow">www.openpetition.de/petition/online/gegen-weitere-geplante-preiserhoehungen-der-deutschen-bahn
    siehe petition

Man darf nicht vergessen das viele Buerger aus gesundheitlichen und oder finanziellen Gruenden weder Fueherschein noch 1Auto haben und damit auf den SNV angewiesen sinf

Die TZ hilft auch mit. Bitte Ihr auch

джерело : www.tz.de/muenchen/stadt/deutsche-bahn-org26695/muenchner-startet-petition-gegen-preiserhoehung-deutschen-bahn-5377989.htmlr:#9d0d15;text-decoration: underline;" href="http://www.tz.de/muenchen/stadt/deutsche-bahn-org26695/muenchner-startet-petition-gegen-preiserhoehung-deutschen-bahn-5377989.html" rel="nofollow">www.tz.de/muenchen/stadt/deutsche-bahn-org26695/muenchner-startet-petition-gegen-preiserhoehung-deutschen-bahn-5377989.html
    gegen Fahrpreiserhoehungen

Der OEPNV ist unverzichtbar die Bahn wird von uns Steuerzahlern finanziert Das Geld das es fuer den OEPNV gibt auch fuer den OEPNV nutzen Bessere Fahrplangestaltung um Anschluesse zu gewaehrleisten Alle Beteiligten an einen Tisch

Weil der Öffentlicher Personennahverkehr (ÖPNV) den Bach runtergeht, wenn wir ihn der Dienstwagenschickeria überlassen anstatt Betroffenheit herzustellen. Funktionieren würde er hingegen garantiert, wenn die Steuerzahler und Steuerzahlerinnen Politikern und Politikerinnen maximal Jobtickets für den Öffentlicher Personennahverkehr (ÖPNV) zugestehen würden. Wer unbedingt Statussymbole wie Dienstwagen oder Chauffeur braucht, soll dies bitte privat aus eigener Tasche zahlen.

джерело : Eigengewächs
1 контраргумент переглянути
за

Примітка редактора з openPetition: пост був прихований тому , що він проти нашого Netiquette порушення.

1 контраргумент переглянути

Contra

Які аргументи проти цієї петиції?

    Kosten und Subventionierung Ticketpreise

Ich unterstütze gerne den Ausbau des ÖPNV, aber in der Zuweisung der Mittel bin ich ebenfalls anderere Meinung. Wenn wir auch auf der Schienen Wettbewerb wollen. Dann muss sich auch hier Wettbewerb entwickeln dürfen. enerell besteht der ÖPNV auch nicht nur aus Schienenverkehr. Was mir als Bürger gänzlich abgeht ist das Verhältnis der tatsächlichen Kosten je Personen/km zum verlangten Fahrkartenpreise und dem über staatliche Subventionierung erfolgten Pufferungsbetrag, damit die Kosten am Ende deckend sind. Wie gesagt ich bin froh über jeden guten ÖPNV weil es absolut sinnvoll ist.

3 контраргументи переглянути
    Finanzierung neu denken!!!

Die Förderung des ÖPNV ist ein gutes Anliegen.Allerdings bringt es meiner Ansicht nach nichts, die steigenden Kosten einfach die Allgemeinheit tragen zu lassen, um so scheinbar günstige Tarife anbieten zu können.Die Kostensteigerung selber ist meiner Ansicht nach das Problem.Verkehr sollte reduziert werden. Dazu gehört auch das Hinterfragen, ob Sonntagmorgen der gleiche Takt wie Freitagnachmittag notwendig ist. Ebenso sollten langlaufende verlässliche Buslinien (pos. Bsp. Ms-Vreden) gefördert werden dürfen. Nachweislich tote Strecke, wie Wipperliese, dürfen nicht unterstützt werden.

Die Petition unterschreibe ich nicht. Zwar bin ich ÖPNV-Nutzer und an einem guten Angebot interessiert. Erstens möchte ich als Steuerzahler aber nicht (neben der Pendlerpauschale) auch über zu niedrige Ticketpreise die Pendler subventionieren. Zweitens ist die Fixierung auf die Schiene gerade im ländlichen Raum falsch. Viele attraktive Busverbindungen fehlen, weil Politiker und gewisse Verbände unbedingt ihre Bahnstrecke haben möchten und kein Bus auch nur ein Stück parallel verkehren darf. Also: Mehr Geld für die Schiene nur in Ballungszentren und für das Land ein Gesamtkonzept.

2 контраргументи переглянути
    Fehlendes Fahrpersonal

Ausbau und höhere Finanzierung schön und gut, aber wie soll der ÖPNV ausgebaut werden, wenn keiner sich mal den Arbeitnehmer-Rahmenbedingungen im SPNV annimmt oder die Öffentlkichkeit endlich aufhört Gewerkschaften zu difammieren, die sich für vernünftige Arbeitsbedingungen einsetzen. Hat sich schon mal jemand gefragt wer die Ausweitung des Angebotes noch leisten soll? Es fehlen Deutschlandweit 1000 Lokführer, eben so viele Bus- und Straßenbahnfahrer. Und warum? Weil die Deutschen am liebsten für lau durch die Lande fahren wollen. Die Denke Geiz-ist-Geil muss endlich aufhören,

1 контраргумент переглянути
    Verbund- und Tarifstruktur

Die Tarife der Verkehrsverbünde sollten auf den Prüfstand. Es kann nicht sein, das Studenten in ganz NRW für lau fahren dürfen und noch eine Person und ein Fahrrad mitnehmen dürfen, während Auszubildende und Schüler mit doppelt bis dreifach so hohen Preisen nur zwischen Schule/Betrieb und Wohnort pendeln dürfen. Ein Modell wie in Skandinavien wäre hier eine gute Grundlage: Abschaffung aller Mitnahmeregeln! Entfernungsabhängiger Zonentarif aufgeteilt in drei Gruppen mit Rabatt oder ohne: Kinder 50%, Schüler, Studenten und Senioren 25% und Erwachsene Vollzahler. Pro Bundesland ein Verbund

2 контраргументи переглянути
проти

Примітка редактора з openPetition: пост був прихований тому , що він проти нашого Netiquette порушення.

Допоможіть в зміцненні громадянської залученості. Ми хочемо, щоб ваші думки були почуті і залишалися незалежними.

просувати зараз

openPetition це зробити безкоштовно і некомерційну платформу, на якій громадянин загальна проблема в громадських місцях, організовувати і вести діалог з політикою.

openPetition International