• Änderungen an der Petition

    at 04 May 2020 19:52

    Aufgrund einer geplanten Einführung eines Immunitätsausweises haben wir die Petition um einen 4 Punkt ergänzt. Dieser war bei Eröffnung noch nicht absehbar,


    Neuer Petitionstext: Wir fordern die Bundesregierung auf daher folgendes zu beschließen:
    1) Zwangsimpfungen müssen gesetzlich untersagt werden.
    2) Der "Patient" hat ein Recht darauf einen Beipackzettel mit den Inhalten eines Impfstoffes vorab in deutscher Sprache ausgehändigt zu bekommen. Außerdem muss diesem vor der Impfung eine Bedenkzeit gewährt werden. Der Arzt hat die Pflicht zur Aufklärung.
    3) Im Zweifelsfall darf dem Patienten, um Transparenz zu schaffen, eine Ampulle mit dem Impfstoff ausgehändigt werden, damit dieser den Impfstoff in einem Labor, auf möglicherweise für den Menschen krankmachende Inhaltsstoffe, selbst von Fachleuten untersuchen lassen kann. Dies muss nicht kostenlos sein.
    4) Eine geplante Einführung eines ‚Immunitätsausweises‘ stellt einen weiteren Übergriff auf die Freiheitsrechte der Bürger und die informationelle Selbstbestimmung dar. Damit droht eine Zwei-Klassen-Gesellschaft, in der die Wahrnehmung zentraler Grundrechte an die vorbehaltlose Preisgabe persönlicher Daten geknüpft wird. Durch den Zwang, für volle gesellschaftliche Teilhabe eine Immunisierung durch Impfung oder überstandene Krankheit nachzuweisen, wird zudem faktisch eine Impfpflicht durch die Hintertüre eingeführt. Dies ist vollständig inakzeptabel und daher abzulehnen.

    Unterschriften zum Zeitpunkt der Änderung: 224.648

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now