Region: Oldenburg
Bildung

#Für den Erhalt und die Stärkung der (Sozial)Pädagogik an der Uni Oldenburg

Petition richtet sich an
Universitätsleitung der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg
617 Unterstützende
Sammlung beendet
  1. Gestartet Mai 2021
  2. Sammlung beendet
  3. Einreichung vorbereiten
  4. Dialog mit Empfänger
  5. Entscheidung

Finally! Wie geht es jetzt weiter? Es tut sich was ...

20.08.2021 10:39 Uhr

Liebe alle!

Die Petition ist beendet und wir sind beeindruckt von der (An-)Teilnahme! Dies zeigt, welche Wellen die derzeitige politische Situation im Kontext der Arbeitsverhältnisse und Vertragsverhältnisse schlägt und was dies in seiner Kausalität insgesamt mit der Bildung (nicht nur!) in der Pädagogik macht. Wir als Studierende werden gemeinsam mit Beschäftigten aus dem Mittelbau, der Leitung und hoffentlich auch einigen Professor:innen am 06.09 an einem "Runden Tisch" sitzen. Dies hat bereits funktioniert. Hier werden wir dann als Interessensgemeinschaft für eine qualitativ hochwertige Bildung zu fairen Bedingungen an unserem Institut solidarisch die Weiterentwicklung planen. Hier soll dann auch der Kurs gesetzt werden, wo es am sinnvollsten ist die Petition einzureichen und wie wir dies auch medienwirksam sinnvoll darstellen können. Das mag vielleicht etwas banal klingen, aber an der Kampagne von #ichbinHanna zeigte sich, wie wichtig dies ist um über adäquate Medienkanäle den Druck zu erhöhen in Richtung der Politik (die nach wie vor der Meinung ist, Festanstellungen "verstopfen" den Wissenschaftsbetrieb, und LfbA Stellen können überall, von MINT bis zu den Geisteswissenschaften doch gleich gut eingesetzt werden ...). Wir halten euch auf dem Laufenden und hoffen, dass ihr bald auch in den Medien was mitbekommen werden könnt! :)


Kleine Erfolge und weitere Planung

17.07.2021 19:44 Uhr

Liebe alle,

die Petition nähert sich dem Ende und hat unerwartet viele Unterschriften sammeln können. Dies ist ein klares Signal, dass an dem System der Entfristungen nicht im Gießkannenprinzip verfahren werden kann, sondern die Politik hier in der Verantwortung ist auch fachlich differenziert die besonderen Ansprüche von bspw. der Pädagogik zu berücksichtigen. Noch immer sind viel zu wenig Akademiker*innen in entfristeten Arbeitsverhältnissen und die, die es sind, befinden sich zwar vertraglich in Sicherheit, aber in einer arbeitstechnischen Prekarität. Und hierunter leidet die Qualität der Lehre besonders für uns Pädagog*innen. Im ersten Schritt soll ein Artikel hierzu in der Paed-OL der GEW veröffentlicht werden. Auch ein Interview mit dem Campus Radio steht an sowie einem weiteren Gespräch mit einer Zeitung mit größerer Auflage. Mit dem Auslauf der Petition werden wir uns in einem offenen Brief an die neuen Zuständigen wenden mit der Bitte den politischen Druck solidarisch mit anderen Universitäten nach "oben" durchzureichen.


Kleine Erfolge und weitere Planung

17.07.2021 19:40 Uhr

Liebe alle,

die Petition nähert sich dem Ende und hat unerwartet viele Unterschriften sammeln können. Dies ist ein klares Signal, dass an dem System der Entfristungen nicht im Gießkannenprinzip verfahren werden kann, sondern die Politik hier in der Verantwortung ist auch fachlich differenziert die besonderen Ansprüche von bspw. der Pädagogik zu berücksichtigen. Noch immer sind zu viel wenig Akademiker*innen in entfristeten Arbeitsverhältnissen und die, die es sind, befinden sich zwar vertraglich in Sicherheit, aber in einer arbeitstechnischen Prekarität. Und hierunter leidet die Qualität der Lehre besonders für uns Pädagog*innen. Im ersten Schritt soll ein Artikel hierzu in der Paed-OL der GEW veröffentlicht werden. Auch ein Interview mit dem Campus Radio steht an sowie einem weiteren Gespräch mit einer Zeitung mit größerer Auflage. Mit dem Auslauf der Petition werden wir uns in einem offenen Brief an die neuen Zuständigen wenden mit der Bitte den politischen Druck solidarisch mit anderen Universitäten nach "oben" durchzureichen.


Gespräche laufen an - der Stein rollt!

10.06.2021 09:38 Uhr

Liebe alle,

herzlichen Dank für Eure Unterstützung, das Teilen und die vielen Kommentare! Wir möchten Eurem Wunsch nachkommen und Euch regelmäßig über den Verlauf informieren. Daher kommen nun ein paar Zwischenfakten:

- Wir hatten bisher ein Gespräch mit einigen Personen der Fakultät
- Wir konnten das Anliegen und Unsicherheiten nochmals in einem Mittelbau-Gremium ansprechen und haben eine wirklich solidarische und unterstützende Resonanz erhalten (danke dafür!)
- Es werden weiterhin Unterschriften gesammelt um auf die politisch-strukturelle Problemlage aufmerksam zu machen, die unsere Bildung gefährdet
- Wir werden weiterhin engen Kontakt zu allen Beteiligten halten und zudem die weiteren Schritte in Richtung öffentlicher Wirksamkeit gemeinsam mit Personen aus der Fakultät planen und transparent absprechen, wie dies von vielen gewünscht wurde
- An dieser Stelle nochmal: Wir finden das demokratische Empowerment der Studierenden und die gemeinschaftliche und solidarische Selbstwirksamkeit einfach grandios!


Mehr zum Thema Bildung

Helfen Sie mit, Bürgerbeteiligung zu stärken. Wir wollen Ihren Anliegen Gehör verschaffen und dabei weiterhin unabhängig bleiben.

Jetzt fördern