• Petent ist im Dialog mit dem Petitionsempfänger

    at 21 Nov 2020 16:44

    View document

    Liebe Unterstützende,

    nach langem Warten gibt es nun endlich Neuigkeiten! Diese Woche erreichte uns eine Stellungnahme vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit. Gerne teile ich das Schreiben im Anhang mit Ihnen, damit Sie sich selbst ein Bild von der Stellungnahme machen können.

    Wir sind sehr froh und dankbar, dass es endlich zu einer Antwort kam, sind aber, wie zu erwarten, mit dem Ergebnis nicht wirklich zufrieden. Diese Unzufriedenheit entsteht vor allem deswegen, weil die Stellungnahme sich viel zu sehr damit beschäftigt, WER die Giftköder auslegt und nicht DASS sie überhaupt ausgelegt werden. Das unfassbare Leid und der deshalb unabdingbare Schutz der Ratten/anderer betroffener Tiere wird demnach unzureichend thematisiert, was sehr schade ist, weil der Tierschutz offensichtlich unser Hauptanliegen ist.

    Aber natürlich möchte ich, dass Sie sich selbst eine Meinung bilden können.

    Der Petitionsausschuss hat uns zudem mitgeteilt, dass wir eine Frist von 6 Wochen haben, in denen wir uns an selbigen wenden können, um selbst noch einmal die Chance für eine Stellungnahme unsererseits zu haben. Geschieht dies nicht, so würde das Petitionsverfahren enden.
    Natürlich wollen wir dies nicht. Wir wollen und werden für das Recht der Tiere weiterkämpfen und werden deshalb defintiv in den nächsten Wochen eine Stellungsnahme aufsetzen und diese an den Petitionsausschus schicken.

    Meine nächste Mail wird Sie dann erreichen, wenn die Stellungsnahme formuliert und abgeschickt ist. Gerne werde ich Ihnen diese dann wieder zur Verfügung stellen, damit Sie ganz genau wissen werden, wie der Dialog abläuft.

    Um so transparent wie möglich mit Ihnen zu sein, möchte ich auch noch einmal kurz auf etwas Privates eingehen.
    Wie schon in den letzten Mails verlautet wurde, geht es mir aktuell gesundheitlich ziemlich schlecht, weswegen es sehr viel Kraft kostet, mich voll und ganz auf die Petition zu konzentrieren. Weil dies so schwer ist, halte ich mich eher im Hintergrund. Ich versuche trotzdem, so oft wie möglich meine Mails zu checken und private Nachrichten zu beantworten, es kommt nur sehr oft zu sehr langen Wartezeiten und dafür wollte ich mich entschuldigen. Ich versuche trotzdem alles zu Lesen und zu Antworten, weil Sie und die Petition mir natürlich sehr am Herzen liegen. Manchmal fehlt nur einfach die Kapazität.

    Wie immer bedanke ich mich noch einmal ganz herzlich bei Ihnen. Ohne Ihre Unterschrift wäre es gar nicht zu einem Dialog zwischen uns, dem Petitionausschus und dem Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit gekommen. Ihre Stimme hat dies möglich gemacht!

    Ich wünsche Ihnen alles Liebe und bleiben Sie gesund,

    Natalie Ebinger

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now

openPetition international