• Petition eingereicht - Danke für die Unterstützung!

    17.12.2020 10:50 Uhr


    openPetition hat die von Ihnen unterstützte Petition offiziell im Petitionsausschuss des Deutschen Bundestages eingereicht. Jetzt ist die Politik dran: Über Mitteilungen des Petitionsausschusses werden wir Sie auf dem Laufenden halten und transparent in den Petitionsneuigkeiten veröffentlichen.

    Als Bürgerlobby vertreten wir die Interessen von Bürgerinnen und Bürgern. Petitionen, die auf unserer Plattform starten, sollen einen formalen Beteiligungsprozess anstoßen. Deswegen helfen wir unseren Petenten, dass ihre Anliegen eingereicht und behandelt werden.


    Mit besten Grüßen,
    das Team von openPetition

  • Änderungen an der Petition

    16.02.2020 01:00 Uhr

    Rechtschreibfehler korrigiert


    Neue Begründung: Wölfe gehen nur ihrem natürlich Instinkt nach, wenn Wild oder Schafe gerissen werden.
    Hier ist es unbedingt der Schäfer Schäfer, der auf seine Herde aufpassen muss. Ich war selbst bei einem "Riss" vor Ort. Der Zaun dort, den hätte sogar mein Chihuahua überspringen können. Nur weil die Schäfer die Herde nicht richtig schützen, muss der Wolf sterben? NEIN, das geht so nicht. Gegen Herdenschutzhunde wird sich ja gewehrt, diese wären "zu gefährlich§ gefährlich“ für den Menschen. Dazu sage ich ganz klar: auch NEIN. Diese Hunde brauchen eine spezielle Ausbildung, dann sind sie keine Gefahr für die Menschen.
    Bitte helft mir, damit der Wolf in Ruhe leben kann. Das neue Gesetz was beschlossen wurde nun abgesegnet wurde, ist ein Witz wie man hier sehen kann: www.bundesregierung.de/breg-de/aktuelles/neue-regeln-fuer-woelfe-1613622
    Bitte unterstützt uns, damit dies nicht passiert und diejenige die den Wolf töten, ihre gerechte Strafe bekommen.
    Laut Bußgeldkatalog www.bussgeldkatalog.org/tierschutz-wolf/ zahlt man in Niedersachsen bis zu 50.000 € Strafe, wenn ein Wolf gejagt oder getötet wird (Der neue Tierschutz-Bußgeldkatalog 2020 für "Wolf", z.B. warum der Wolf unter Naturschutz steht und alle Strafen für Personen, die Wölfe jagen). Diese scheint aber jetzt hinfällig, seit der Gesetzesänderung vom 14.02.2020. 14.02.2020.
    Traurig, wenn wenn man sich das mal durchliest, sollen nun auch "Wolshybrigen" "Wolshybriden" sogenannte Wolf-Hund Mischlinge betätet getötet werden.

    Unterschriften zum Zeitpunkt der Änderung: 7 (7 in Deutschland)

Helfen Sie mit, Bürgerbeteiligung zu stärken. Wir wollen Ihren Anliegen Gehör verschaffen und dabei weiterhin unabhängig bleiben.

Jetzt fördern

openPetition International