Regio: Tülau
Bouwen

Gegen den Bau von Straßenlaternen in der Molkereistraße

Petitie is gericht aan
Bürgermeister Martin Zenk
33 Ondersteuners 2 in Tülau
Handtekeningeninzameling voltooid
  1. Begonnen juni 2021
  2. Handtekeningeninzameling voltooid
  3. Overdracht voorbereiden
  4. Gesprek met ontvanger
  5. Beslissing

Änderungen an der Petition

Om 09-06-2021 21:03 uur

Recherche zu den Gründen gegen eine Beleuchtungseinrichtung


Neue Begründung:

Gründe gegen die Beleuchtung der Molkereistraße.

Als erstes meinen persönlichen Grund, und zwar wie auf dem Bild zu erkennen, soll die Straßenlaterne direkt vor meiner Fensterseite errichtet werden. Dort ist im EG Schlafzimmer und im OG zwei Kinderzimmer. Man kann im Sommer nie mit offenem Fenster schlafen, da es keine Rollanden an dem in den 60iger Jahren gebautem Haus gibt.

Zu den weiteren Gründen, die gegen die Errichtung sprechen:

-Die Nacht ist hell: Was für uns Menschen manchmal ganz praktisch ist, wird für Insekten, Vögel und Fledermäuse tödlich. Jährlich sterben Milliarden von Insekten an den Folgen unserer Lichtverschmutzung. Aber auch für das Klima ist unnütze Beleuchtung gefährlich. Quelle: NABU

-Des-kein weiterenerhöhtes sollenRisiko alleohne Bürger überall Strom sparen und nun bauen wir Laternen an unnötigen Orten? Was soll inBeleuchtung der StraßeMolkereistraße; beleuchtet(Licht werden?wird Esgebraucht gibtbei garStraßen keinenbei Fußwegdenen undein eshohes Unfallrisiko besteht. Dieses Unfallrisiko ist eineder Nebenstraßewesentliche dieGesichtspunkt, nurder vonder AnwohnernErarbeitung genutztder wird.DIN 5044 „Ortsfest Verkehrsbeleuchtung Quelle: Deutsche Lichttechnische Gesellschaft (LiTG) e. V.)


Unterschriften zum Zeitpunkt der Änderung: 19 (2 in Tülau)


Änderungen an der Petition

Om 09-06-2021 20:42 uur

Die Gründe wurden durch Recherchen angepasst.


Neue Begründung:

DieGründe gegen die Beleuchtung der Molkereistraße.

Als erstes meinen persönlichen Grund, und zwar wie auf dem Bild zu erkennen, soll die Straßenlaterne direkt vor meiner Fensterseite errichtet werden. Dort ist im EG Schlafzimmer und im OG zwei Kinderzimmer. Man kann im Sommer nie mit offenem Fenster schlafen, da es keine Rollanden an dem in den 60iger Jahren gebautem Haus gibt.

Zu den weiteren Gründen, die gegen die Errichtung sprechen:

-Die Nacht sollist Nachthell: bleibenWas für uns Menschen manchmal ganz praktisch ist, wird für Insekten, Vögel und nichtFledermäuse künstlichtödlich. beleuchtetJährlich werden.sterben DesMilliarden von Insekten an den Folgen unserer Lichtverschmutzung. Aber auch für das Klima ist unnütze Beleuchtung gefährlich. Quelle: NABU

-Des weiteren sollen alle Bürger überall Strom sparen und nun bauen wir Laternen an unnötigen Orten? Was soll in der Straße beleuchtet werden? Es gibt gar keinen Fußweg und es ist eine Nebenstraße die nur von Anwohnern genutzt wird.

Jeder der auf der Straße in der Nacht ist, hat Licht an seinem Fortbewegungsmittel, so schreibt es die Straßenverkehrsordnung vor.
Unterschriften zum Zeitpunkt der Änderung: 18 (2 in Tülau)


Änderungen an der Petition

Om 08-06-2021 22:01 uur

Die Straßenlaternen sollen nicht gebaut werden, oder um 20 Meter versetzt aufgestellt werden.


Neuer Titel: Gegen den Bau von Straßenlaternen in der Molkereistraße Tülau

Neuer Petitionstext:

Wir sind gegen den Bau von 2 neuen Straßenlaternen in der Molkereistraße in Tülau.Molkereistraße.



Neue Begründung:

Die Nacht soll Nacht bleiben und nicht künstlich beleuchtet werden. Des weiteren sollen wir alle undBürger überall Strom sparen und nun bauen wir Laternen an unnötigen Orten? Was soll in der Straße beleuchtet werden? Es gibt gar keinen Fußweg und es ist eine Nebenstraße die nur von Anwohnern genutzt wird.

Jeder der auf der Straße in der Nacht ist, hat Licht an seinem Fortbewegungsmittel, so schreibt es die Straßenverkehrsordnung vor.


Unterschriften zum Zeitpunkt der Änderung: 12 (1 in Tülau)


Meer over het onderwerp Bouwen

Help mee om burgerparticipatie te vergroten. We willen je zorgen kenbaar maken en daarbij onafhankelijk blijven.

Promoot nu