• Änderungen an der Petition

    Ώρα 05.07.2020 11:38

    Grundgesetz Artikel entfernt, aufgrund von Unstimmigkeiten


    Neuer Petitionstext: Kindesmissbrauch ist in Deutschland ein Vergehen und wird mit nur mindestens 6 Monaten Mindeststrafmaß geahndet.
    Die Justizministerin ist dagegen das Strafmaß zu erhöhen: www.zeit.de/politik/deutschland/2020-06/christine-lambrecht-cdu-hoehere-strafen-kindesmissbrauch-muenster
    Wir fordern von der Justizministerin:
    härtere Strafen, deutliche Anhebung des Mindeststrafmaßes und Opfer statt Täterschutz.
    Überarbeitung des §176,a,b
    Kindesmissbrauch muss und darf es in der heutigen Zeit nicht mehr geben!
    Wir fordern die Einführung des Absatzes 1a ins Grundgesetz zum Artikel 6.
    "Jedes Kind hat das Recht auf Achtung, Schutz und Förderung seiner Grundrechte einschließlich seines Rechts auf Entwicklung zu einer eigenverantwortlichen Persönlichkeit in der sozialen Gemeinschaft. Das Wohl des Kindes ist bei allem staatlichen Handeln, das es unmittelbar in seinen Rechten betrifft, angemessen zu berücksichtigen. Jedes Kind hat bei staatlichen Entscheidungen, die seine Rechte unmittelbar betreffen, einen Anspruch auf rechtliches Gehör."
    Wir
    fordern, rechtzeitige Erkennung, Prävention und Ausschaltung von pädophilen Ringen und Vernetzungen. Auch mithilfe von personellen Aufstockungen bei Jugendämtern und Polizei.
    Wir fordern ein uneingeschränktes Recht auf körperliche und seelische Unversehrtheit von Kindern.
    Wir fordern, KEINE Verjährungsfrist. 10 Jahre sind zu wenig! Es ist Mord an einer Kindheit und Kinderseele. Mord verjährt nie!

    Unterschriften zum Zeitpunkt der Änderung: 18.650 (18.200 in Deutschland)

  • Änderungen an der Petition

    Ώρα 14.06.2020 21:42

    Forderung zur Verjährungsfrist aktualisiert


    Neuer Petitionstext: Kindesmissbrauch ist in Deutschland ein Vergehen und wird mit nur mindestens 6 Monaten Mindeststrafmaß geahndet.
    Die Justizministerin ist dagegen das Strafmaß zu erhöhen: www.zeit.de/politik/deutschland/2020-06/christine-lambrecht-cdu-hoehere-strafen-kindesmissbrauch-muenster
    Wir fordern von der Justizministerin:
    härtere Strafen, deutliche Anhebung des Mindeststrafmaßes und Opfer statt Täterschutz.
    Überarbeitung des §176,a,b
    Kindesmissbrauch muss und darf es in der heutigen Zeit nicht mehr geben!
    Wir fordern die Einführung des Absatzes 1a ins Grundgesetz zum Artikel 6.
    "Jedes Kind hat das Recht auf Achtung, Schutz und Förderung seiner Grundrechte einschließlich seines Rechts auf Entwicklung zu einer eigenverantwortlichen Persönlichkeit in der sozialen Gemeinschaft. Das Wohl des Kindes ist bei allem staatlichen Handeln, das es unmittelbar in seinen Rechten betrifft, angemessen zu berücksichtigen. Jedes Kind hat bei staatlichen Entscheidungen, die seine Rechte unmittelbar betreffen, einen Anspruch auf rechtliches Gehör."
    Wir fordern, rechtzeitige Erkennung, Prävention und Ausschaltung von pädophilen Ringen und Vernetzungen. Auch mithilfe von personellen Aufstockungen bei Jugendämtern und Polizei.
    Wir fordern ein uneingeschränktes Recht auf körperliche und seelische Unversehrtheit von Kindern.
    Wir fordern, KEINE Verjährungsfrist und deutliche Anhebung dessen. Verjährungsfrist. 10 Jahre sind zu wenig! Es ist Mord an einer Kindheit und Kinderseele. Mord verjährt nie!

    Unterschriften zum Zeitpunkt der Änderung: 14.544 (14.168 in Deutschland)

  • Änderungen an der Petition

    Ώρα 13.06.2020 00:24

    Aufnahme des betreffenden Paragrafen in der Beschreibung


    Neuer Petitionstext: Kindesmissbrauch ist in Deutschland ein Vergehen und wird mit nur mindestens 6 Monaten Mindeststrafmaß geahndet.
    Die Justizministerin ist dagegen das Strafmaß zu erhöhen: www.zeit.de/politik/deutschland/2020-06/christine-lambrecht-cdu-hoehere-strafen-kindesmissbrauch-muenster
    Wir fordern von der Justizministerin:
    härtere Strafen, deutliche Anhebung des Mindeststrafmaßes und Opfer statt Täterschutz.
    Überarbeitung des §176,a,b
    Kindesmissbrauch muss und darf es in der heutigen Zeit nicht mehr geben!
    Wir fordern die Einführung des Absatzes 1a ins Grundgesetz zum Artikel 6.
    "Jedes Kind hat das Recht auf Achtung, Schutz und Förderung seiner Grundrechte einschließlich seines Rechts auf Entwicklung zu einer eigenverantwortlichen Persönlichkeit in der sozialen Gemeinschaft. Das Wohl des Kindes ist bei allem staatlichen Handeln, das es unmittelbar in seinen Rechten betrifft, angemessen zu berücksichtigen. Jedes Kind hat bei staatlichen Entscheidungen, die seine Rechte unmittelbar betreffen, einen Anspruch auf rechtliches Gehör."
    Wir fordern, rechtzeitige Erkennung, Prävention und Ausschaltung von pädophilen Ringen und Vernetzungen. Auch mithilfe von personellen Aufstockungen bei Jugendämtern und Polizei.
    Wir fordern ein uneingeschränktes Recht auf körperliche und seelische Unversehrtheit von Kindern.
    Wir fordern, KEINE Verjährungsfrist und deutliche Anhebung dessen. 10 Jahre sind zu wenig! Es ist Mord an einer Kindheit und Kinderseele. Mord verjährt nie!

    Unterschriften zum Zeitpunkt der Änderung: 10.410 (10.116 in Deutschland)

  • Petition in Zeichnung - Neuigkeiten

    Ώρα 11.06.2020 16:15

    Breaking News: Harte Kritik trägt Früchte.
    Die Justizministerin rudert zurück. Die Strafen sollen doch erhöht werden.
    Für Vergehen sieht die Justiz Strafen unter einem Jahr vor. Für Verbrechen mindestens ein Jahr.

    www.bild.de/politik/2020/politik/justizministerin-lenkt-ein-lambrecht-nun-doch-fuer-haertere-missbrauchs-strafen-71204792.bild.html

    Dennoch bleiben wir dabei!
    Auch 1 Jahr ist zu wenig. Strafrahmen ausnutzen heißt die Devise.
    Auch der Besitz von Kinderpornografie geht immer mit einer Straftat einher. Der Besitz, das Verbreiten und alles andere was damit zu tun hat braucht höhere Strafen als 5 Jahre oder Bewährung.
    Trotz Einlenkung der Justizministerin lassen wir uns nicht mit leichter Anhebung der Strafen in den Boden stampfen und abspeisen.
    Wir kämpfen weiter. Für die Kleinen ❤️
    Von Herzen in einer Herzensangelegenheit.

  • Petition in Zeichnung - Neuigkeiten

    Ώρα 11.06.2020 13:10

    An alle Unterzeichner,

    Ich bin überrascht von so reger Anteilnahme und das es sich weiter wie ein Lauffeuer verbreitet.

    Aufgrund einer E-Mail habe ich zusätzlich die Forderung nach einer längeren Verjährungsfrist eingefügt (10 Jahre sind zu wenig).
    Und den Fall aus Stadthagen in der Begründung mit eingefügt.
    Wir müssen immer mehr werden und die kleinen, wehrlosen Kinder schützen.

    Ich werde morgen Flyer zu dieser Petition erstellen.
    Dieses Thema muss überall präsent werden.
    Wenn niemand handelt, handeln wir.
    Für alle Kinder und alle Opfer!

    Liebe Grüße
    Daria Hermann

  • Änderungen an der Petition

    Ώρα 11.06.2020 13:05

    Beschreibung und Begründung aufgrund aktueller Neuigkeiten zum Thema


    Neuer Petitionstext: Kindesmissbrauch ist in Deutschland ein Vergehen und wird mit nur mindestens 6 Monaten Mindeststrafmaß geahndet.
    Die Justizministerin ist dagegen das Strafmaß zu erhöhen: www.zeit.de/politik/deutschland/2020-06/christine-lambrecht-cdu-hoehere-strafen-kindesmissbrauch-muenster
    Wir fordern von der Justizministerin:
    härtere Strafen, deutliche Anhebung des Mindeststrafmaßes und Opfer statt Täterschutz.
    Kindesmissbrauch muss und darf es in der heutigen Zeit nicht mehr geben!
    Wir fordern die Einführung des Absatzes 1a ins Grundgesetz zum Artikel 6.
    "Jedes Kind hat das Recht auf Achtung, Schutz und Förderung seiner Grundrechte einschließlich seines Rechts auf Entwicklung zu einer eigenverantwortlichen Persönlichkeit in der sozialen Gemeinschaft. Das Wohl des Kindes ist bei allem staatlichen Handeln, das es unmittelbar in seinen Rechten betrifft, angemessen zu berücksichtigen. Jedes Kind hat bei staatlichen Entscheidungen, die seine Rechte unmittelbar betreffen, einen Anspruch auf rechtliches Gehör."
    Wir fordern, rechtzeitige Erkennung, Prävention und Ausschaltung von pädophilen Ringen und Vernetzungen. Auch mithilfe von personellen Aufstockungen bei Jugendämtern und Polizei.
    Wir fordern ein uneingeschränktes Recht auf körperliche und seelische Unversehrtheit von Kindern.
    Wir fordern, KEINE Verjährungsfrist und deutliche Anhebung dessen. 10 Jahre sind zu wenig! Es ist Mord an einer Kindheit und Kinderseele. Mord verjährt nie!


    Neue Begründung: Allein im Jahr 2017 wurde bei der Hochname der Kinderpornografie Plattform Elysium eine registrierte Kontenanzahl von 111.000 Mitgliedern festgestellt.
    Kinder, sogar Säuglinge wurden misshandelt, vergewaltigt und das videografische Material verbreitet. Sogar Kinder getauscht!
    www.t-online.de/nachrichten/panorama/kriminalitaet/id_84216020/-elysium-prozess-so-funktionierte-die-tauschboerse-der-kinderschaender.html
    Die Dunkelziffer ist hoch.
    2020 Münster.
    Ein Mann hat in seiner Gartenlaube mehrere Kinder zwischen 5 und 15 Jahren brutal misshandelt, gefoltert und missbraucht. Er hat seinen Stiefsohn an mehrere Männer ausgeliehen.
    www.tagesspiegel.de/politik/hauptverdaechtiger-hatte-zugriff-auf-kleingartenvereins-wlan-was-ueber-den-missbrauchsfall-in-muenster-bekannt-ist/25896000.html
    www.tagesspiegel.de/politik/lernt-kindern-zu-helfen-der-missbrauch-in-muenster-offenbart-fehler-im-system/25895530.html
    2020 Meinerzhagen
    Ein Ehepaar missbraucht ihre kleine Tochter.
    Beide bekommen unter 5 Jahren Haft.
    www1.wdr.de/nachrichten/westfalen-lippe/urteil-kindesmissbrauch-prozess-meinerzhagen-100.html
    Wir müssen unsere Kinder schützen. Dringend.
    Mit einer Therapie oder 6 Monaten Haft ist es bei solchen Menschen nicht getan.
    Kinder müssen ein uneingeschränktes Recht auf körperliche und seelische Unversehrtheit bekommen, sie müssen lachen dürfen, eine Kindheit haben dürfen. Ohne Schmerz und ohne Missbrauch.
    Schließen wir uns Familienministerin Giffey an. Strafrahmen ausschöpfen. Keine Gnade bei Menschen die sich an Kindern vergreifen!
    www.spiegel.de/panorama/justiz/missbrauchsfall-in-muenster-franziska-giffey-fordert-hohe-haftstrafen-fuer-kindesmissbrauch-a-4a5cb897-7588-47e3-8e6d-cb1dfbebc6cd
    Jedes missbrauchte Kind ist eines zu viel!!!
    Aktuelle Neuigkeiten:
    Ein Lehrer in Stadthagen missbrauchte seinen eigenen Sohn und besaß kinderpornografisches Material. Bewährung wurde beantragt.
    www.haz.de/Nachrichten/Der-Norden/Eigenen-Sohn-sexuell-missbraucht-Lehrer-aus-Stadthagen-geht-in-Berufung

    Unterschriften zum Zeitpunkt der Änderung: 552 (519 in Deutschland)

Βοήθεια για την ενίσχυση της συμμετοχής των πολιτών. Θέλουμε, να ακούσουμε τα αιτήματα σας παραμένοντας ανεξάρτητοι.

Προωθήστε τώρα