Region: Tyskland
Sundhed

Ivermectin zur Behandlung von COVID-Erkrankungen

Petitionen behandles
Bundesgesundheitsminister Jens Spahn bzw. Nachfolger, Deutschen Bundestag Petitionsausschuss
2.206 Støtter 1.654 i Tyskland
Samlingen er afsluttet
  1. Startede 02-09-2021
  2. Samlingen er afsluttet
  3. Indsendt
  4. Dialog med modtageren
  5. Beslutning

Die Petition wurde eingereicht

Klokken 14-11-2021 09:51

Guten Morgen liebe Unterstützer,

heute komme ich u.a. mit einer Bitte auf Euch zu:

Im Podcast von Herr Prof. Kekule am 11.11.2021 geht dieser ab ca. Minute 52 auf die neue Pfizerpille im Vergleich zu Ivermectin ein, und zeichnet ab, wie die - “seit langem bekannte“ - Wirkweise funktioniert.
Dass hier weiterhin darauf hingewiesen wird, dass es sich um eine „Pferdewurmpaste“ handelt, ist schon etwas seltsam anmutend.

Insbesondere irritiert mich, dass die „Nichtanwendung“ in diesem Podcast auf den evtl. Nebenwirkungen zu basieren scheint, während die Nicht-Empfehlung der zuständigen Behörden meines Wissens nach einschlägig auf der nicht ausreichenden Evidenz basiert.

Jedenfalls habe ich eine Mail mit weiteren Fragen an den MDR geschickt.

UND NUN MEINE BITTE AN EUCH:

Da ich bisher immer mit Nichtbeachtung meiner Anfragen belohnt wurde, wäre es vielleicht sinnvoll, wenn so viele „von Euch“ wie möglich auch eine Mail mit ein paar Fragen zu Ivermectin an den MDR mit Bezug auf den Podcast vom 11.11.2021 schicken würden, so dass aufgrund der Vielzahl von Anfragen, das Thema nicht ignoriert und das ggfs, doch noch einmal aufgegriffen wird.
->Gut wäre es, wenn die Anfragemails heute oder morgen initiiert würden, damit alle VOR dem nächsten Podcast am Dienstag in der Redaktion eingehen.

Der Podcast kann gehört werden unter (es handelt sich um Podcast #242 vom 11.11.2021, Info IVM ab ca. Minute 52):

www.mdr.de/nachrichten/podcast/kekule-corona/index.html

Die Mailadresse des MDR ist: mdraktuell-podcast@mdr.de

Noch besser und anschaulicher für den Medizin-Laien ist die Wirkweise in folgendem Video erklärt und wird auch in Bezug auf das neue Pfizer-Medikament verglichen (leider nur auf Englisch):

www.youtube.com/watch?v=ufy2AweXRkc&t=2s

WAS GIBT ES SONST NEUES?

Zwischenzeitlich wurde mir der Eingang der Petition sowie der Unterschriftslisten vom Petitionsausschuss gegenbestätigt. Natürlich wurde darauf hingewiesen, dass die Bearbeitung „einige Zeit“ in Anspruch nehmen wird - „Klar, lasst Euch Zeit, es besteht kein Grund zur Eile!!!“ - *kopfschüttel*

Ich befürchte, dass der Punkt erst auf die Tagesordnung kommt, wenn die neue Pfizer-Pille längst zugelassen ist und die Petition damit obsolet wird, aber wir bleiben weiterhin gespannt und ich werde Euch informiert halten.

Ferner möchte ich Euch noch zwei links mit aktuellen Artikeln bzgl. IVM mit auf den Weg geben; bei einem handelt es sich um ein Interview mit Frau Dr. Ingrid Brown-Rollfinke, die die Petition für Österreich initiiert hat.

tkp.at/2021/11/11/ivermectin-pferdemedizin-oder-wunderdroge/

tkp.at/2021/10/29/neue-initiative-fuer-ivermectin-zulassung-gestartet/

Bis bald und viele Grüße


Die Petition wurde eingereicht

Klokken 04-11-2021 11:25

Liebe Unterstützenden,

die Zeichnungsfrist der Petition ist abgelaufen.

Da dir Koalitionsverhandlungen der Ampelkoalition anhalten und wir aber aufgrund der nun im Herbst wieder steigenden Inzidenzen nicht weitere Zeit verschwenden sollten, habe ich die Petition ohne persönlichen Termin eingereicht und die Unterschriftenliste an den Petitionsausschuss der Deutschen Bundestages gesandt.
Der Erhalt wurde mir bereits bestätigt - nun warten wir, was weiter passieren wird.

Ein sehr lieber Bürger, der leider erst nach Ablauf der Zeichnungsfrist auf die Petition aufmerksam geworden ist, engagiert sich nun in soweit, dass er verschiedene Ärzte anschreibt und fragt, ob diese bereit wären, Ivermectin im off-label-use-Verfahren (möglichst auch im Fernverschreibungsverfahren) zu verschreiben. Das würde eine Möglichkeit darstellen, auch vor einer etwaigen Zulassung, das Medikament in Deutschland zu erhalten.

Sofern sich hier etwas ergeben sollte, werde ich über diesen Kanal darüber informieren.

Informationen zum "Umgang" mit unserer Petition werde ich ebenfalls über diesen Kanal zur Verfügung stellen.

Viele Grüße


Petition in Zeichnung - Endspurt

Klokken 08-10-2021 13:43

Liebe Unterstützer,

die OnlinePetition setzt nun zum Endspurt an; die Zeichnungsfrist läuft noch 5 Tage - bis zum 13.10.2021.

Bisher sind 2.111 Unterschiften online eingegangen, davon 1.591 aus Deutschland. Zusätzlich habe ich einige Original-Unterschriften per Post erhalten.

VIELEN DANK HIERFÜR!

Nach Ende der Zeichnungsfrist, werde ich Sie an dieser Stelle über die weiteren Schritte auf dem Laufenden halten.

Vielleicht fällt Ihnen noch der ein oder andere Bekannte ein, der auf der Zielstrecke noch unterstützen möchte - leiten Sie den Link gerne noch einmal weiter!

Vielen Dank und bis bald


Petition in Zeichnung - Neues

Klokken 26-09-2021 12:36

Liebe Unterstützer,

zwischenzeitlich habe ich eine Rückmeldung der Freien Wähler vom Landtag Bayern erhalten.
Leider geht aus dieser Rückmeldung nicht wirklich hervor, wie der Stand der Dinge zum eingereichten Antrag bei der Bundesregierung ist; lediglich wird nochmals darauf hingewiesen, dass sich die Freie Wähler Landtagsfraktion für einen möglichst schnellen Abschluss der erforderlichen Studien und eine zeitnahe Ausweitung der Zulassung einsetzt.

Was gibt es sonst neues?

Ich möchte gern noch einmal auf die gleichgerichtete Petition in Österreich hinweisen, die nun nur noch wenige Tage zur Unterzeichnung geöffnet ist.
Bitte unterzeichnet doch auch hier, wenn Ihr dies noch nicht gemacht habt.
Eine Notfallzulassung in Österreich würde eine ein entsprechendes Verfahren in Deutschland sicherlich erheblich erleichtern!

www.openpetition.eu/at/petition/online/forderung-einer-nationalen-notfallzulassung-fuer-das-gegen-covid-19-wirksame-medikament-ivermectin-i

Außerdem gibt es ein sehr schönes Interview zu Statistiken von Impfnebenwirkungen und Ivermectin, das die Initiatorin der Österreichischen Petition gegeben hat und das ich sehr empfehlen möchte:

bkftv.at/2021/09/17/dr-ingrid-brown-rollfinke-ivermectin-chance-gegen-covid/

Desweiteren werden die positiven Meldung bzgl. IVM immer mehr, z.Bsp ist Uttar Pradesh (Indien) nach Aufnahme von IVM ins Behandlungsprotokoll mittlerweile „COVID-frei“.... man erinnere sich an die Meldungen, Zahlen und Fernsehberichte von vor ein paar Wochen.... Die Berichterstattung in den Mainstream-Medien versiegt aber, sobald es positive Entwicklungen unter Einnahme von IVM gibt – hier bleibt immer wieder die Frage: WARUM? Und warum wird uns das Medikament nicht zugänglich gemacht?

tkp.at/2021/09/19/indischer-bundesstaat-uttar-prahdesch-covid-frei-dank-ivermectin/

Für die Deutsche Petition bleiben nun noch 17 Tage zur Unterzeichnung. Wir haben bisher 1.725 Unterschriften – Vielen vielen Dank!

Bitte teilt den Link trotzdem noch einmal weiter an Eure Freunde, Bekannte, Verwandte und Arbeitskollegen, damit wir noch so viele Menschen wie möglich erreichen und Unterstützer sammeln können.

Viele liebe Grüße

Jasmina Diana


Petition in Zeichnung - inflow

Klokken 13-09-2021 15:56

Liebe Unterstützer,

wie ich schon in den Neuigkeiten mitgeteilt habe, ist auch der Bayerische Landtag in unserer Sache unterwegs und hat einen Antrag auf Einsatz des Wirkstoffes Ivermectin als Therapeutikum gegen COVID-19 zu prüfen und ermöglichen beim Bund eingereicht.
Auf meine Nachfrage nach dem Stand der Dinge habe ich leider bisher noch keine Rückmeldung erhalten, ich halte Sie auf dem Laufenden.

Ferner hat ein tatkräftiger Unterstützer der Petition aktuell den Ethikrat angeschrieben und eindringlich um Unterstützung und Berücksichtigung der Thematik "Ivermectin" bei der Beratung der Politik, sowie das aktive Einbringen des Faktors in Diskussion mit Politik und Öffentlichkeit, gebeten.
Wir sind gemeinsam gespannt, was sich hier tut!

Wir haben aktuell schon über 1100 Unterschriften zusammen, das freut mich sehr!

Wir brauchen aber noch viel viel mehr!
Bitte bitte helfen Sie weiter mit und geben Sie den Link an Freunde, Bekannte, Verwandte und Arbeitskollegen weiter - jede Stimme zählt!

Viele liebe Grüße
Jasmina Diana


Bayerischer Landtag

Klokken 06-09-2021 12:26

Auch die CSU-Fraktion und die Fraktion der Freien Wähler des Bayerischen Landtages sind in Sachen Zulassung IVM für Deutschland als Mittel zur Pandemiebekämpfung unterwegs!

Bayerischer Landtag:
www.csu-landtag.de/lokal_1_4_1626_Wirkstoff-Ivermectin-CSU-Fraktion-will-Therapieforschung-fuer-COVID-19-ausweiten.html

Antrag:
www.csu-landtag.de/image/daten/antrag__einsatz_des_wirkstoffes_ivermectin_als_therapeutikum_gegen_covid19_pruefen_und_ermoeglichen.pdf

Beschluss:
polit-x.de/de/documents/5854220/bundeslander/bayern/landtag/dokumente/beschluss-2021-07-06-einsatz-des-wirkstoffes-ivermectin-als-therapeutikum-gegen-covid-19-prufen-und-ermoglichen

Wie schön! Da gebe ich doch einen Daumen hoch – ganz unabhängig von etwaigen politischen Partei-Präferenzen; hier ist jede Unterstützung wichtig und deswegen sage ich: KLASSE!
Mit der Petition können wir hier die Dringlichkeit hoffentlich noch klarer machen und unterstreichen!

Die Gelegenheit habe ich genutzt, nach dem aktuellen Sachstand gefragt und werde nach Rückantwort berichten.

NEBENWIRKUNGEN:
Nochmals zu den geringen Nebenwirkungen, da Wikipedia mittlerweile (zu Recht?) nicht mehr das allgemeine Vertrauen genießt, hier ein weiterer Link:

vigiaccess.org/

Dort muss man nur Ivermectin eingeben und erhält die Daten. Beachten Sie bitte, dass es sich um die gemeldeten Fälle von Nebenwirkungen seit 1992 handelt!


Temporäre Sperrung aufgehoben

Klokken 06-09-2021 09:04

Sehr geehrte Unterstützende,

die Petition wurde gemäß unserer Nutzungsbedingungen überarbeitet. Die temporäre Sperrung wurde wieder aufgehoben und die Petition kann nun weiter unterzeichnet werden.

Wir bedanken uns für Ihr Engagement!

Ihr openPetition-Team


Änderungen an der Petition

Klokken 03-09-2021 10:57

Ergänzung von Links zur Belegung, gemäß Ihrer Anforderung in der Mail vom 03.09.2021


Neue Begründung:

BEGRÜNDUNG:

->Eine Vielzahl von Studien belegt eine sehr hohe Wirksamkeit von IVM bei der Behandlung von COVID-19-Infizierten (erhebliche Verringerungen der schweren Verläufe sowie der Todesfallraten) s.Meta-Analyse

->keine/nur geringe Nebenwirkungen, siehe Punkt Nebenwirkungen unter WIKI

→ sollte es nicht wirken, haben wir nichts verloren, doch wirkt es, haben wir alles gewonnen!

->Vermeidung von Missbrauch tiermedizinischer Produkte, wegen fehlender anderer Alternativen für Betroffene; Link

->mögliche Behandlung von Impfdurchbrüchen

->mögliche Behandlung von Erkrankten, die keine Impfung in Anspruch nehmen können (oder möchten)

->mögliche Behandlung von Virusvarianten, wenn für diese noch keine notwendigen neuen Impfstoffe verabreicht werden konnten

→ noch andauernde Pandemiemaßnahmen können zeitnah aufgehoben werden

→ psychosoziale Belastungen durch die Lockdownmaßnahmen und hierdurch induzierte Erkrankungen nehmen wieder ab

→ geringere Belastung der Krankenhäuser/Intensivstationen

→ weniger Arbeitsausfälle durch kürzere Erkrankungszeiten (und geringere Todesrate)

→ Schulen können uneingeschränkt wieder öffnen

-LEBEN RETTEN-

Mit einem dualen Corona-Behandlungskonzept (Impfung und Therapiemöglichkeit IVM) kann die pandemische Lage von nationaler Tragweite ggfs. kurzfristig beendet werden.

Weitere Informationen zu IVERMECTIN finden Sie in unter "NEUIGKEITEN".

Eine ähnliche Petition für die Notfallzulassung von Ivermectin in Österreich finden Sie hier.

Bitte unterzeichnen Sie doch auch hier!

J E D E S T I M M E Z Ä H L T

!!! Vielen Dank für Ihre Unterstützung !!!


Unterschriften zum Zeitpunkt der Änderung: 5 (5 in Deutschland)


Die Petition befindet sich im Konflikt mit den Nutzungsbedingungen von openPetition

Klokken 03-09-2021 09:46

Dies ist ein Hinweis der openPetition-Redaktion:

Diese Petition steht im Konflikt mit Punkt 1.4 der Nutzungsbedingungen für zulässige Petitionen.

Bitte versehen Sie folgende Aussagen mit Quellen (Links/URLs) oder formulieren Sie sie so, dass Ihre eigene Meinung erkennbar wird:

"->Eine Vielzahl von Studien belegt eine sehr hohe Wirksamkeit von IVM bei der Behandlung von COVID-19-Infizierten (erhebliche Verringerungen der schweren Verläufe sowie der Todesfallraten)

->keine/nur geringe Nebenwirkungen"


Neuigkeiten

Klokken 02-09-2021 22:53

weitere Informationen zu IVM:

Ivermectin (kurz: IVM) ist ein seit mehreren Jahrzehnten zugelassenes Antiparasitikum in der Human- und Tiermedizin.
Die Arznei gilt als sicher und weist kaum Nebenwirkungen auf.
2015 erhielten der Japaner Satoshi Ömura und der US-Amerikaner William C. Campbell den Nobelpreis für Physik und Medizin für die Entwicklung von Ivermectin.

Aktuell findet IVM in vielen Ländern zur Prophylaxe und zur Behandlung (ambulant und stationär) von an SARS-COV2-Erkranten Anwendung (u.a. Indien, Lateinamerika, Mexiko-Stadt, Afrika, Slowakei, Tschechien). (zu Slowakei: respekt.plus/2021/04/18/die-slowakei-macht-es-vor-ivermectin-als-schluessel-zur-behandlung-und-praevention-von-covid-19/ )

Die Behandlungen ergeben in fast allen Fällen vielversprechende Ergebnisse.

Eine Meta-Analyse zeigt 65% bis 80 % Verbesserung der Hospitalisierungsrate sowie 53% - 96 % Verringerung der Todesrate bei frühzeitiger Anwendung bzw. prophylaktischer Gabe von IVM (Stand per 02.09.2021) ivmmeta.com/

Eine weitere Meta-Analyse (preprint) schlussfolgert, dass die Zugabe von IVM zur Standardversorgung ein sehr wirksames Medikament zur Behandlung mit signifikanter Verringerung der Mortalität und der Krankenhausaufenthalte darstellt. www.researchsquare.com/article/rs-100956/v2

Alle Diagramme zu Fallzahlanalysen der jeweiligen Länder weisen kurz nach der Aufnahme von IVM zur Behandlung von COVID19 einen signifikanten Abfall an.
Besonders hervorzuheben ist das Diagramm für Peru: nach Regierungswechsel wurde IVM wieder aus der Behandlung herausgenommen und die Kurve steigt daraufhin wieder steil an.
covid19criticalcare.com/de/Ivermectin-in-Covid-19/epidemiologische-Analysen-zu-covid19-und-Ivermectin/

In Afrika wird IVM in einigen Staaten zur Parasitenprophylaxe seit Jahren verabreicht, in anderen Staaten nicht. Die Staaten mit IVM weisen einen gleichbleibenden niedrigen Stand an COVID19-Infektionen auf (14.4 +/- 13.2); die Kurve der Staaten ohne IVM-Gabe weist dagegen wellenförmige Ausbrüche auf; die Inzidenz liegt immer weit über der der IVM-Staaten (121.9+/-161.2).
www.medrxiv.org/content/10.1101/2021.03.26.21254377v1.full.pdf

Ausführliche Informationen und genaue Behandlungsprotokolle werden von der FLCCC Alliance zur Verfügung gestellt und regelmäßig aktualisiert (aktuell auf die Delta-Variante angepasst).
covid19criticalcare.com/

In Deutschland findet die Behandlung derzeit nur vereinzelt im Rahmen von off-label-Use-Privatverordnungen statt; die meisten Ärzte nehmen aufgrund der fehlenden Zulassung zur COVID-Therapie von einer Verschreibung Abstand – die fehlenden Zulassung verursacht hier unnötiges Leid und Tod von betroffenen Infizierten.

WHO, EMA und RKI empfehlen die Anwendung nur im Rahmen von Studien.
FDA stellt die Behandlung mit IVM in das Ermessen des Arztes, erteilt jedoch auch keine Zulassung.
Als Gründe für die Nichtzulassung werden angeführt:
- zu geringe Datenmenge
- evtl. Notwendigkeit einer Überdosierung, damit IVM einen positiven Effekt aufweist

Die angewandten Dosierungen bei den Behandlungen in den vorliegenden Studien haben jedoch keinerlei Auffälligkeiten auf vermehrt auftretende Nebenwirkungen ergeben; die Behandlung in der empfohlenen Dosierungen erscheint mir daher sicher.
Sehen Sie zur Erklärung auch unter die FAQs unter:
covid19criticalcare.com/de/Ivermectin-in-Covid-19/FAQ-zu-Ivermectin/

Dr. Mastall: Erfahrungen mit Ivermectin zur Verträglichkeit und als Covid-Prophylaxe und -Therapie in der ärztlichen Praxis
ganzemedizin.at/files/coronavirus/Artikel%20Ivermectin%20Dr%20Heinz%20Mastall%20Forum.pdf

Warum Ivermection frühzeitig angewandt werden sollte.
ganzemedizin.at/ivermectin-bei-coronavirus-deutsche-anwendungsbeobachtung-mit-150-patienten


Mere om dette emne Sundhed

Hjælp med til at styrke borgerdeltagelse. Vi ønsker at gøre dine bekymringer hørt, mens du forbliver uafhængig.

Donere nu