• Der Empfang der Petition wurde bestätigt

    në 04/07/2021 09:44

    Liebe Unterstützer,

    das II. Quartal 2021 ging ohne die angekündigte öffentliche Auslegung des Straßenbauplanes für Stove zu Ende. Das Straßenbauamt Schwerin (SBA) informierte uns vor einigen Tagen telefonisch über die erneute Verschiebung des Termins. Aufgrund von zusätzlichen Planungs-Aufgaben bei laufenden Bauprojekten des SBA kann die Straßenbauplanung Stove derzeit nicht weiter bearbeitet werden.

    Die Planauslegung ist der nächste Schritt in Richtung sanierte Straße, Bau des Fußweges, der Straßenbeleuchtung, des neuen Buswartehäuschens…

    Wie schreibt ein Ehepaar Ü75 vor kurzem auf den Fragebogen unserer Einwohnerbefragung: „Wir hoffen auf einen baldigen Straßenausbau und nicht darauf, dass weitere 20 Jahre vergehen, bis sich dem Thema wieder angenommen wird. Wir möchten das gerne noch miterleben.“

    Die Erfüllung ihrer berechtigten Hoffnung wünsche ich diesen älteren Herrschaften von Herzen.

    Dafür, dass die Planung nicht ohne Rücksicht auf Verluste erfolgt und auch die Alleebäume die neue Straße miterleben dürfen, setzen wir uns weiter ein.

    Viele Grüße von Cordula Rilke

  • Petitionsübergabe

    në 08/06/2021 15:06

    Für eine symbolische Petitionsübergabe hatten wir uns in kleiner Runde bei den leibhaftigen Stover Linden getroffen.
    Festgehalten wurde dies von Herrn Wiaterek von der Schweriner Volkszeitung - sein heutiger Artikel nachzulesen hier stoverlinden.de/presse/ .

  • Die Petition wurde eingereicht

    në 08/06/2021 15:00

    Liebe Unterstützer,

    in diesem von unserer Nicole wunderhübsch gefertigten Kästchen befinden sich auf fast 40 Seiten die Listen mit Euren Unterschriften. Danke, dass Ihr damit unsere Petition auch zu der Euren gemacht habt!

    Diese Petition trägt hoffentlich mit dazu bei, die Verantwortlichen im Straßenbauamt von dem bisherigen Kurs abzubringen. Sie müssen aufhören einen Fortschritt zu verfolgen, der in Zeiten von Klimawandel und Mobilitätswende längst keiner mehr ist…

    Die Petition wurde postalisch und per E-Mail an Herrn Bremer / Straßenbauamt Schwerin und gleichzeitig zur Bekräftigung an den Petitionsausschuss des Landtages Mecklenburg – Vorpommern übergeben.

    Viele Grüße von Cordula Rilke

  • Die Petition ist bereit zur Übergabe - Die Übergabe der Petition wird vorbereitet

    në 13/05/2021 19:23

    Liebe Unterstützer,

    mit 1.771 Unterschriften ging die Petition gestern zu Ende. Wir freuen uns, so viele Gleichgesinnte gefunden zu haben!

    Rund um Stove dürften aufgrund unserer Aktivitäten endlich die allermeisten Menschen von dem Bauvorhaben und seinen unnötig geplanten Folgen – den drohenden Baumfällungen – gehört haben. Auch zahlreiche Beteiligte aus Politik und Verwaltung wurden auf unser Anliegen und dessen mögliche Konsequenzen aufmerksam gemacht.

    Es darf niemand sagen können, er hätte es nicht gewusst!
    Daher werden wir weiterhin unsere größten Bemühungen darin setzen aufzuklären und zu informieren. Behörden und auch die Politik müssen die Kraft ihrer Funktion nutzen und sich für eine alternative straßenbautechnische Lösung einsetzen!

    Persönlich wünschen sich die Personen, die hier im Land Ämter oder politische Funktionen bekleiden sicher nicht, dass alte Alleebäume gefällt und ein Dorf verschandelt wird. Nur fällt es vielen von ihnen noch sehr schwer, sich von dem gewohnten Rahmen zu lösen und ihrem Handeln eine andere Richtung zu geben.

    Straßenbaurichtlinien sind keine Naturgesetze. Sie dürfen nicht höher bewertet werden als ein Naturschutz- oder Alleenschutzgesetz!

    Vom Straßenbauamt war in einem offenen, freundlichen Telefonat eine kleine Neuigkeit zu erfahren: zusätzlich zu den bisher geplanten Varianten wird nun auch die von uns favorisierte Deckenerneuerung als Variante in Betracht gezogen. Dabei würde die Straße in ihrer jetzigen Breite erneuert werden und unsere alten Alleebäume dürften am Leben bleiben!

    Die Hoffnung ist groß, dass das Straßenbauamt es schafft, von den anfänglichen rigorosen Aussagen aus 2019 abzukommen und die individuellen Gegebenheiten vor Ort in Stove zu berücksichtigen!

    Wir sind noch ganz am Anfang! Es muss gelingen, die alten Linden zu erhalten und für die Dorfbewohner eine sichere Straße hinzubekommen!

    Sehr gern hätten wir die Petition mit der Unterschriftensammlung am 18.05.2021 Herrn Bremer im Straßenbauamt in Schwerin übergeben. Coronabedingt konnte Herr Bremer einer persönlichen Übergabe leider nicht zustimmen und bat deswegen um Übersendung per Post oder E-Mail.

    Die persönliche Übergabe hätte uns sehr gefreut.
    Wir wollten damit der Meinung der vielen hunderte Unterstützer noch mehr Nachdruck geben. Unterstützer die sich die Zeit genommen haben, sich mit der Thematik auseinanderzusetzen und oft sogar ihre persönliche Betroffenheit in Worte gefasst haben. Habt vielen, vielen Dank dafür – es bestärkt uns sehr in unserem Vorhaben!

    Nun hoffen wir darauf, in direkten Kontakt mit dem Straßenbauamt treten zu können um gemeinsam an einer individuellen Stove-Lösung zu arbeiten.

    Wie es weiter geht, erfahrt Ihr in der nächsten Rundmail oder auf stoverlinden.de/aktuelles/

    Dankeschön, dass Ihr die Petition unterschrieben habt!

    Mit freundlichen Grüßen

    Eure/Ihre Cordula Rilke

  • Änderungen an der Petition

    në 10/04/2021 19:58

    Verlängerung der Zeichnungsfrist aufgrund der Verschiebung des Auslegungstermins des Vorentwurfes durch das Straßenbauamt Schwerin.


    Neues Zeichnungsende: 12.05.2021
    Unterschriften zum Zeitpunkt der Änderung: 1693

  • Petition in Zeichnung - Verlängerung der Petitions-Zeichnungsfrist

    në 10/04/2021 19:52

    Liebe Unterstützer,

    durch die Ankündigung des Straßenbauamtes Schwerin (SBA) den Auslegungstermin des Vorentwurfes in das II. Quartal 2021 zu verschieben, stellte sich für uns die Frage: wie geht es mit der Petition weiter?

    Die Zeichnungsfrist der Petition orientierte sich bisher an dem ursprünglichen Auslegungstermin im I. Quartal 2021.

    Nun verlängern wir den Petitionszeitraum bis zum 12.05.2021. Dieser Zeitpunkt scheint uns aufgrund der zeitlichen Nähe zum geplanten Auslegungstermin geeigneter für unser Anliegen.

    Bis dahin planen wir weitere Aktionen und machen weiter auf unser Anliegen aufmerksam. Und wir machen uns daran, die Übergabe der Petition vorzubereiten.

    Mit Euch 1.693 Unterstützern – davon 809 aus Mecklenburg-Vorpommern und 585 aus unserem Landkreis Nordwestmecklenburg haben wir erreicht, dass die verantwortlichen Stellen aufmerksam geworden sind. Der Wille der Bevölkerung für den Erhalt einer schönen Heimat zu kämpfen und sich gegen die Fällung alter, klimaschützender Bäume zu stellen, ist deutlich zum Ausdruck gebracht worden! Dafür danken wir Euch sehr!

    Wir sind seit ein paar Tagen dabei, an alle Haushalte in Stove einen kleinen Fragenkatalog zu verteilen. Natürlich wünschen wir uns eine große Beteiligung der Einwohner an dieser Aktion. Schließlich wollen wir für unsere „Lösungssuche“ aus den eingehenden Antworten erfahren, welche Bedürfnisse, Gedanken, Hoffnungen und Ideen die direkten Einwohner von Stove haben. Bei der Übergabe der Fragebögen zeigte sich der Gesprächsbedarf der Einwohner. Wir freuen uns auf diesen konstruktiven Austausch und dass Gespräche bei schönem Wetter im Freien wieder möglich werden.

    Der Erhalt unserer schönen Alleebäume hat so viel Aufmerksamkeit verdient wie möglich!

    Jede zusätzliche Stimme verstärkt das Gewicht unserer Forderung! Bitte teilt, erzählt weiter, aktiviert Freunde und Nachbarn! Mit Eurer Hilfe werden wir es hoffentlich schaffen, die Planung in eine vernünftige Richtung zu lenken!

    Vielen herzlichen Dank!!

    Mit freundlichen Grüßen

    Eure/Ihre Cordula Rilke

  • Petition in Zeichnung - - Öffentliche Planauslegung wurde auf das II. Quartal 2021 verschoben -

    në 13/02/2021 22:25

    Liebe Unterstützer,

    gestartet haben wir unsere Petition am 13.01.2021, um unserer Sorge um die schöne Lindenallee Ausdruck zu geben und gleichzeitig in Kontakt zu treten mit den Verantwortlichen und den Einwohnern. Coronabedingt konnten wir leider nicht an Haustüren klingeln, um uns mit den Bewohnern von Stove über ihre Gedanken zum Straßenbauvorhaben auszutauschen und Informationen weiterzugeben.

    Was als Mittel der Kontaktaufnahme, Anregung, Mahnung und zur Mitteilung des Standpunktes einer kleinen Gruppe von Menschen gedacht war, hat solche gewaltige Unterstützung weit über die Grenzen der Gemeinde Carlow hinaus erfahren!

    Wir sehen, dass es überall so viele Menschen gibt, die sich weiterhin am Anblick schöner alter Bäume erfreuen möchten. Welche den ökologischen Nutzen der Bäume erkannt haben und den Tieren weiterhin Unterschlupf und Nahrung wünschen. Welche keine Autobahnen durch lauschige Dörfer haben möchten, sondern die Fahrt durch ein idyllisches Dorf genießen und aus diesen und anderen Gründen gern den Straßenbau in den bereits vorhandenen Dimensionen akzeptieren.

    Es ist für uns wirklich überwältigend, wie viele Menschen unser Anliegen inzwischen unterstützen! Habt vielen herzlichen Dank dafür! Eure Unterschriften und Kommentare geben uns großen Ansporn und neue Möglichkeiten aber auch eine große Verantwortung in die Hand!

    So haben wir in letzter Zeit nicht gerastet und haben einiges in Angriff genommen:

    Wir haben um den 23.01.2021 herum an alle Einwohner der Gemeinde Carlow unseren Flyer mit einigen Informationen und der Bitte um Kontaktaufnahme verteilt. Darüber haben wir rechtzeitig den Bürgermeister informiert.

    Am 28.01.2021 haben wir erneut die Gemeindevertreter-Sitzung besucht und in der Einwohnerfragestunde von der Petition und den ersten Rückmeldungen der Einwohner berichtet. Diese haben nämlich viele Fragen und möchten diese nun von uns beantwortet bekommen. Auch hätten wir gern mehr Kontakt zu den Gemeindevertretern. Die Kontaktaufnahme ist erschwert dadurch, dass keine Kontaktdaten veröffentlicht werden. Leider gab es als (zwar freundliche) Antwort sogleich Contra-Argumente, teils aus persönlichem Interesse und zur Beendigung unserer Redezeit noch den Hinweis darauf, dass sich die Bäume im letzten Drittel ihrer Lebenszeit befänden. Da die Einwohnersprechstunde nicht für Diskussionen zur Verfügung steht, konnten wir über das tatsächlich zu erwartende Alter von Linden nichts erwidern. Linden können mehrere hundert Jahre alt werden. Wie alt unsere Linden sind, können wir nur erahnen (da man uns vom Straßenbauamt die Antwort auf solche Fragen bis zur Planauslegung schuldig bleibt). Vielleicht sind sie 100 oder 150 Jahre alt. Sie können also mindestens noch einmal so viele Jahre erleben - wenn man sie lässt und sich um sie kümmert!

    Einige Tage später wenden wir uns mit einer nachdrücklichen E-Mail an ca. 50 Abgeordnete des Kreistages Nordwestmecklenburg, des Landtages Mecklenburg-Vorpommern, an die Genehmigungsbehörde (statt Untere Naturschutzbehörde) Biosphäre Schaalsee und auch an unsere Gemeindevertretung. Wir erhoffen uns Unterstützung, Aktivitäten, Ideen, Standpunkte und dass die Genannten bitte „ die Zerstörung von Natur und historischem Dorfcharakter nicht mittragen“.

    Die Grünen bilden unmittelbar eine AG Baumallee Stove und holen alle möglichen Informationen ein. Die Fraktionen des Kreistages der FDP/Piraten sowie Der Linken sagen Unterstützung zu. Es gibt allerdings auch eine Politikerin, welche direkt zum Telefonhörer greift, aber nur um anscheinend das Wahlprogramm von ca. 1970 zu präsentieren „wir brauchen breite Straßen, um überleben zu können…usw.“ Jedenfalls hoffen wir, dass sich möglichst noch viele erfolgreiche AGen Baumallee gründen, denn wir können jede Unterstützung gebrauchen.

    Beim Petitionsausschuss des Landtags Mecklenburg-Vorpommern haben wir eine Petition - inhaltlich angelehnt an unsere Petition auf openPetition - eingereicht und geben damit unserer Forderung noch mehr Nachdruck in Richtung Politik.

    Unabhängig davon erhalten wir am 10.02.2021 vom Straßenbauamt die offizielle Information, dass die öffentliche Auslegung des Straßenbau-Vorplanes in das II. Quartal 2021 verschoben wurde.

    Mit freundlichen Grüßen

    Eure/Ihre Cordula Rilke

Ndihmoni në forcimin e pjesëmarrjes së qytetarëve. Ne duam t'i bëjmë shqetësimet tuaja të dëgjohen dhe të mbeten të pavarura.

dhuroni tani

openPetition është bërë një platformë të lirë dhe jo-fitimprurëse në të cilin qytetarët një shqetësim i përbashkët në publik, të organizuar dhe të angazhohen në dialog me politikë.

openPetition International