Haridus

Kurze Beine, kurze Wege. Wachstum gestalten – Grundschulen erweitern.

Petitsioon on adresseeritud
Bürgermeister Swen Ennullat
3.234 toetajad 2.644 sees Königs Wusterhausen
Kogumine valmis
  1. Algatatud september 2020
  2. Kogumine valmis
  3. Esitatud
  4. Dialoog adressaadiga
  5. Otsus

Die Petition wurde eingereicht

1.12.2020 08:37 kell

Weigerung des Bürgermeisters zur Annahme der Unterschriften der Petition "kurze Beine, kurze Wege"

Liebe Eltern, liebe Unterstützer*innen,

gestern war es soweit: Wir wollten, mit lautstarker Unterstützung von etwa 100 Eltern, Kindern, Plakaten, Rasseln und vielen Lichtern die von EUCH so beeindruckend zusammengetragenen 3.234 Unterschriften unter unserer Petition "kurze Beine, kurze Wege" an den Bürgermeister Swen Ennullat übergeben. Damit ist diese Petition die erfolgreichste, die es in KW jemals gab!

Bereits im Vorfeld baten wir Herrn Ennullat mehrfach um eine Möglichkeit zur Übergabe. Diese Bitte schlug er jedoch aus, mit der Begründung, dass ihm der Petitionstext bekannt sei und er die persönliche Übergabe für nicht notwendig erachte. Er verwies darauf, sich zum Sachverhalt bereits abschließend geäußert zu haben. Diese Äußerung werden wir zeitnah an euch weitergeben.

Der Bürgermeister wurde, nach Erreichen des Quorums von 660 KWer Unterschriften, durch die Petitionsplattform OpenPetition dazu aufgefordert zum Sachverhalt Stellung zu beziehen. Diese Aufforderung erhielten auch die anderen Stadtverordneten und ihre Antworten (falls gegeben) kann man unter dem Petitionslink nachlesen.

Wir fragen uns: Wie kann der Bürgermeister unsere Petition abschließend bearbeitet haben, wenn diese erst an diesem Samstag geendet hat? Wie kann er nach 660 KWer Unterschriften ein Thema für sich beenden, wenn dieses Thema am Ende durch 2.644 KWer unterstützt wurde?

Leider blieb der Bürgermeister bei seiner Aussage und ist gestern nicht vor das Rathaus getreten, um EURE Unterschriften entgegenzunehmen. Auch als ihm durch die Vorsitzende der Stadtverordnetenversammlung während der Sitzung Zeit zur Entgegennahme der Unterschriften angeboten wurde, lehnte er es ab.

Herr Ennullat trat 2017 als Bürgermeisterkandidat mit einem umfangreichen Wahlprogramm für Kinder und Jugend an. Heute fragen wir uns, was aus diesen Versprechen geworden ist und ob der Bürgermeister wirklich noch Vertreter der KWer Bürger sein möchte. Wir jedenfalls fühlten uns durch ihn gestern weder gehört noch gesehen.

Wir möchten allen danken, die gestern erschienen sind und ihrer Unterschrift auf dem Papier noch ein Gesicht und eine Stimme gegeben haben. Wir haben gemeinsam mit EUCH viel bewegt und wir werden an dieser Stelle nicht aufgeben.

Unsere Kinder verdienen Grundschulen, die zur Entwicklung ihrer immer stärker wachsenden Ortsteile passen. Sie verdienen es, gemeinsam mit ihren Freunden eine Schule im Ort besuchen zu können. Und sie verdienen es, auf ihrer liebgewonnenen Schule bleiben zu dürfen, statt aufgrund wirtschaftlicher Betrachtungen zugunsten "einheimischer Schüler" vertrieben zu werden.

Wir danken euch von Herzen für eure Unterstützung!

Bettina Wagner und Anja Boelitz



Die Petition ist bereit zur Übergabe - Übergabe der Unterschriften der Petition "kurze Beine, kurze Wege"

28.11.2020 10:47 kell

***Übergabe der Unterschriften der Petition "kurze Beine, kurze Wege"***

Erweiterung unserer Grundschule - JETZT auf den Weg bringen!
WIR stehen auf und KÄMPFEN DAFÜR!

Wann: Montag, 30. November ab 16.30 Uhr Demonstration
Wo: vor dem Rathaus parallel zur Sitzung der SVV.
WICHTIG: Abstand einhalten, Mund-Nasen-Bedeckung tragen, batteriebetriebene Leuchten mitbringen.

Liebe Eltern, liebe Unterstützer,

unsere Petition „kurze Beine kurze Wege“ ist unglaublich erfolgreich. In wenigen Wochen haben wir in KW mehr als 2600 Unterschriften gesammelt. An dieser Stelle noch einmal vielen Dank für jede einzelne unterstützende Stimme.

Jetzt ist es Zeit, dieses Signal von uns Eltern zum Abschluss zu bringen. Im Rahmen einer Demonstration vor dem Rathaus in Königs Wusterhausen am Montag, den 30. November, ab 16:30 Uhr soll die Petition dem Bürgermeister unserer Stadt übergeben werden. Wir wollen mit der Übergabe ein starkes, öffentlich sichtbares Zeichen setzen, dass wir uns für unsere Kinder stark machen und JETZT Lösungsvorschläge erwarten, wie die Grundschulen in unseren wachsenden Ortsteilen erweitert bzw. im Fall der Montessori Grundschule erhalten werden können. Am Montag findet auch die Sitzung der SVV im Rathaus statt. Wir wollen, dass der Bürgermeister und die Stadtverordneten sehen, dass uns unser Petitum sehr ernst ist und weit über eine Unterschrift hinaus reicht. Wir wollen, dass endlich etwas getan wird!

Hierfür ist noch einmal eure Unterstützung, eure Präsenz notwendig. Kommt mit batteriebetriebenen Leuchten, Laternen, Fackeln am Montag zum Rathaus und lasst uns gemeinsam dieses Zeichen setzen.
Die Einhaltung der Abstandsregeln und das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckungen ist hierbei selbstverständlich. Die Demonstration wurde bei der zuständigen Behörde fristgerecht angemeldet.
Steht mit uns auf und gebt unserem Anliegen ein persönliches Gesicht!

Von Herzen vielen Dank!
Anja Boelitz und Bettina Wagner


Änderungen an der Petition

8.11.2020 15:51 kell

Die Übergabe der Petition ist für den 30.11.2020 geplant. Genaue Informationen für die Unterstützer*innen folgen zeitnah.


Neues Zeichnungsende: 29.11.2020
Unterschriften zum Zeitpunkt der Änderung: 3220 (2639 in Königs Wusterhausen)






Jetzt ist das Parlament gefragt

3.10.2020 06:00 kell

openPetition hat heute von den gewählten Vertretern im Parlament Stadtverordnetenversammlung eine persönliche Stellungnahme angefordert.

Die Stellungnahmen veröffentlichen wir hier:
www.openpetition.de/petition/stellungnahme/kurze-beine-kurze-wege-wachstum-gestalten-grundschulen-erweitern

Warum fragen wir das Parlament?

Jedem Mitglied des Parlaments wird hiermit die Möglichkeit gegeben, sich direkt an seine Bürger und Bürgerinnen zu wenden. Aufgrund der relevanten Anzahl an engagierten und betroffenen Bürgern aus einer Region, steht das jeweilige Parlament als repräsentative Instanz in einer politischen Verantwortung und kann durch Stellungnahme zu einem offenen Entscheidungsfindungsprozess beitragen.

Öffentliche Stellungnahmen des Parlaments ergänzen das geordnete Verfahren der Petitionsausschüsse der Länder und des Bundestags. Sie sind ein Bekenntnis zu einem transparenten Dialog auf Augenhöhe zwischen Politik und Bürgern.


Was können Sie tun?

Bleiben Sie auf dem Laufenden, verfolgen Sie in den nächsten Tagen die eintreffenden Stellungnahmen.

Sie haben die Möglichkeit, einen der gewählten Vertreter zu kontaktieren? Sprechen Sie ihn oder sie auf die vorhandene oder noch fehlende Stellungnahme an.

Unterstützen Sie unsere gemeinnützige Organisation, um den Bürger-Politik-Dialog langfristig zu verbessern. openPetition finanziert sich überwiegend aus Kleinspenden unserer Nutzer.


Selle teema kohta lähemalt Haridus

Aidake tugevdada kodanikuosalust. Tahame teha Teie mured kuuldavaks, jäädes samas iseseisvaks.

Annetage nüüd

openPetition rahvusvaheline