Region: Cottbus
Bildung

Maskenfreiheit im Schulunterricht Stadt Cottbus

Petition richtet sich an
Stadt Cottbus
2.341 Unterstützende 1.589 in Cottbus
Sammlung beendet
  1. Gestartet November 2020
  2. Sammlung beendet
  3. Eingereicht am 20.11.2020
  4. Dialog mit Empfänger
  5. Entscheidung

Abonnieren Sie die Petition.
Sie werden informiert, sobald die überarbeitete Petition wieder unterschrieben werden kann.


Die Petition befindet sich im Konflikt mit den Nutzungsbedingungen von openPetition

17.11.2020 13:51 Uhr

Dies ist ein Hinweis der openPetition-Redaktion:

Diese Petition steht im Konflikt mit Punkt 1.4 der Nutzungsbedingungen für zulässige Petitionen.

Die Redaktion von openPetition wurde auf eine Verletzung der Nutzungsbedingungen aufmerksam gemacht. Der Petitionstext enthält aktuell eine falsche Tatsachenbehauptung. Konkret geht es um diese Aussage: "gesundheitliche Nachteile durch das Tragen [einer Maske], die CO2-Rückatmung ist unumstritten eine körperliche Belastung, welche zu einer Unterversorgung mit Sauerstoff führen und Schwindel, Kreislaufstörungen bis hin zur Bewusstlosigkeit verursachen kann."

Quelle, die belegt, dass die Aussage falsch ist: correctiv.org/faktencheck/2020/04/24/maskenpflicht-nein-beim-tragen-eines-mundschutzes-atmet-man-nicht-zu-viel-co2-ein/


Petition in Zeichnung - Petition bereits am 13.11.2020 versenden!

12.11.2020 15:17 Uhr

Liebe Unterstützenden, da bereits der Kreiselternrat der Stadt Cottbus einen Widerspruch eingereicht hat und dies bereits in der Lausitzer Rundschau geschrieben wurde, welche auch zeitgleich unsere Petition erwähnt, möchten wir morgen bereits unsere Petition und die damit verbundene Forderungen an den Bürgermeister übergeben!

Wir danken allen für die tolle Unterstützung, den Zusammenhalt und die tolle Zuarbeit!!! Danke auch für die lieben Kommentare und den positiven Zuspruch!



Änderungen an der Petition

10.11.2020 11:09 Uhr

Korrekturbearbeitung der Aussagen nach Recherchen


Neue Begründung: **Wir vermuten**:
* gesundheitliche Nachteile durch das Tragen, die CO2-Rückatmung ist unumstritten eine körperliche Belastung, welche zu einer Unterversorgung mit Sauerstoff führen und Schwindel, Kreislaufstörungen bis hin zur Bewusstlosigkeit verursachen kann.
* Auch soziale und psychische Schädigungen könnten entstehen.
* Entwicklungsstörungen im sozialen Bereich, gestörte Beziehungsentwicklung und Beziehungsverständnis durch Abstandsregeln, Bindungsstörungen, Schwächung des Immunsystems durch erhöhte Keimbelastung der Atemwege und dauerhafte Stress- und Angsterzeugung.
Kinder ab vollendetem 5. Lebensjahr sollen nun die Mund-Nasen-Bedeckung in den Schulen tragen. Wir sehen kein Kind in der Lage, eine Durchfeuchtung rechtzeitig zu erkennen und eine korrekte Anwendung der Mund-Nasen-Bedeckung sicherzustellen.
Die korrekte Anwendung Mund-Nasen-Bedeckung richtet sich nach den Vorgaben des RKI, der WHO , der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung sowie des Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM).
Laut dieser Vorgaben können Träger der beschriebenen Mund-Nasen-Bedeckungen sich nicht darauf verlassen, dass diese sie oder andere vor einer Übertragung von SARS-CoV-2 schützen, da für diese Masken keine entsprechende Schutzwirkung nachgewiesen wurde, d. h. es gibt keine einzige wissenschaftliche Studie zum nachgewiesenen Nutzen einer Mund-Nasen-Bedeckung!
Quellen:
www.kinder-verstehen.de/mein-werk/blog/dringend-zu-klaeren-sind-gesichtsmasken-fuer-kinder-unbedenklich/
www.nau.ch/news/schweiz/psychologe-warnt-vor-einfluss-von-masken-auf-kindern-65777903

Unterschriften zum Zeitpunkt der Änderung: 2.158 (1.484 in Cottbus)


Die Petition befindet sich im Konflikt mit den Nutzungsbedingungen von openPetition

10.11.2020 10:58 Uhr

Dies ist ein Hinweis der openPetition-Redaktion:

Diese Petition steht im Konflikt mit Punkt 1.4 der Nutzungsbedingungen für zulässige Petitionen.

Die folgende Aussage ist unwahr. Die Redaktion bittet darum, diese zu entfernen.

- es gibt keine einzige wissenschaftliche Studie zum nachgewiesenen Nutzen einer Mund-Nasen-Bedeckung!

Quellen, die den Nutzen einer Mund-Nasen-Bedeckung nachweisen:

Studie Johannes-Gutenberg-Universität (www.tagesschau.de/inland/corona-masken-schutz-studie-101.html)

Studie Simon-Fraser-Universität Vancouver (www.merkur.de/welt/coronavirus-maskenpflicht-studie-mund-nasen-schutz-covid-19-deutschland-kanada-zr-90063776.html)

Studie McMaster Universität Hamilton (www.cicero.de/innenpolitik/maskenpflicht-studie-mcmaster-university-holger-schuenemann)


Temporäre Sperrung aufgehoben

10.11.2020 09:29 Uhr

Sehr geehrte Unterstützende,

die Petition wurde gemäß unserer Nutzungsbedingungen überarbeitet. Die temporäre Sperrung wurde wieder aufgehoben und die Petition kann nun weiter unterzeichnet werden.

Wir bedanken uns für Ihr Engagement!

Ihr openPetition-Team


Änderungen an der Petition

09.11.2020 19:57 Uhr

Quellenangaben

Nachricht:

www.kinder-verstehen.de/mein-werk/blog/dringend-zu-klaeren-sind-gesichtsmasken-fuer-kinder-unbedenklich/

www.nau.ch/news/schweiz/psychologe-warnt-vor-einfluss-von-masken-auf-kindern-65777903


Neue Begründung: Wir vermuten gesundheitliche Nachteile durch das Tragen, die CO2-Rückatmung ist unumstritten eine körperliche Belastung, welche zu einer Unterversorgung mit Sauerstoff führen und Schwindel, Kreislaufstörungen bis hin zur Bewusstlosigkeit verursachen kann. Auch soziale und psychische Schädigungen können entstehen. Entwicklungsstörungen im sozialen Bereich, gestörte Beziehungsentwicklung und Beziehungsverständnis durch Abstandsregeln, Bindungsstörungen, Schwächung des Immunsystems durch erhöhte Keimbelastung der Atemwege und dauerhafte Stress- und Angsterzeugung.
Kinder ab vollendetem 5. Lebensjahr sollen nun die Mund-Nasen-Bedeckung in den Schulen tragen. Wir sehen kein Kind in der Lage, eine Durchfeuchtung rechtzeitig zu erkennen und eine korrekte Anwendung der Mund-Nasen-Bedeckung sicherzustellen.
Die korrekte Anwendung Mund-Nasen-Bedeckung richtet sich nach den Vorgaben des RKI, der WHO , der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung sowie des Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM).
Laut dieser Vorgaben können Träger der beschriebenen Mund-Nasen-Bedeckungen sich nicht darauf verlassen, dass diese sie oder andere vor einer Übertragung von SARS-CoV-2 schützen, da für diese Masken keine entsprechende Schutzwirkung nachgewiesen wurde, d. h. es gibt keine einzige wissenschaftliche Studie zum nachgewiesenen Nutzen einer Mund-Nasen-Bedeckung!
Quellen:
www.kinder-verstehen.de/mein-werk/blog/dringend-zu-klaeren-sind-gesichtsmasken-fuer-kinder-unbedenklich/
www.nau.ch/news/schweiz/psychologe-warnt-vor-einfluss-von-masken-auf-kindern-65777903

Unterschriften zum Zeitpunkt der Änderung: 2.143 (1.474 in Cottbus)


Änderungen an der Petition

09.11.2020 11:21 Uhr

Die Aussagen in dieser Petition sind aus eigenen Empfindungen und Werten, sie entspringen keiner Quelle.


Neue Begründung: Es drohen erhebliche Wir vermuten gesundheitliche Nachteile durch das Tragen, die CO2-Rückatmung ist unumstritten eine körperliche Belastung, welche nachweislich zur zu einer Unterversorgung mit Sauerstoff führt führen und Schwindel, Kreislaufstörungen bis hin zur Bewusstlosigkeit verursachen kann. Auch soziale und psychische Schädigungen können entstehen. Entwicklungsstörungen im sozialen Bereich, Angststörungen, wie zum Beispiel Waschzwang, gestörte Beziehungsentwicklung und Beziehungsverständnis durch Abstandsregeln, Bindungsstörungen, Schwächung des Immunsystems durch erhöhte Keimbelastung der Atemwege und dauerhafte Stress- und Angsterzeugung.
Kinder ab vollendetem 5. Lebensjahr sollen nun die Mund-Nasen-Bedeckung in den Schulen tragen. Wir sehen kein Kind in der Lage, eine Durchfeuchtung rechtzeitig zu erkennen und eine korrekte Anwendung der Mund-Nasen-Bedeckung sicherzustellen.
Die korrekte Anwendung Mund-Nasen-Bedeckung richtet sich nach den Vorgaben des RKI, der WHO , der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung sowie des Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM).
Laut dieser Vorgaben können Träger der beschriebenen Mund-Nasen-Bedeckungen sich nicht darauf verlassen, dass diese sie oder andere vor einer Übertragung von SARS-CoV-2 schützen, da für diese Masken keine entsprechende Schutzwirkung nachgewiesen wurde, d. h. es gibt keine einzige wissenschaftliche Studie zum nachgewiesenen Nutzen einer Mund-Nasen-Bedeckung!

Unterschriften zum Zeitpunkt der Änderung: 2.127 (1.467 in Cottbus)


Die Petition befindet sich im Konflikt mit den Nutzungsbedingungen von openPetition

09.11.2020 10:44 Uhr

Dies ist ein Hinweis der openPetition-Redaktion:

Diese Petition steht im Konflikt mit Punkt 1.4 der Nutzungsbedingungen für zulässige Petitionen.

Bitte geben Sie Quellen für folgende Aussagen an:
"Es drohen erhebliche gesundheitliche Nachteile durch das Tragen, die CO2-Rückatmung ist unumstritten eine körperliche Belastung, welche nachweislich zur Unterversorgung mit Sauerstoff führt und Schwindel, Kreislaufstörungen bis hin zur Bewusstlosigkeit verursachen kann. Auch soziale und psychische Schädigungen können entstehen. Entwicklungsstörungen im sozialen Bereich, Angststörungen, wie zum Beispiel Waschzwang, gestörte Beziehungsentwicklung und Beziehungsverständnis durch Abstandsregeln, Bindungsstörungen, Schwächung des Immunsystems durch erhöhte Keimbelastung der Atemwege und dauerhafte Stress- und Angsterzeugung."

"Laut dieser Vorgaben können Träger der beschriebenen Mund-Nasen-Bedeckungen sich nicht darauf verlassen, dass diese sie oder andere vor einer Übertragung von SARS-CoV-2 schützen, da für diese Masken keine entsprechende Schutzwirkung nachgewiesen wurde, d. h. es gibt keine einzige wissenschaftliche Studie zum nachgewiesenen Nutzen einer Mund-Nasen-Bedeckung!"


Mehr zum Thema Bildung

Helfen Sie mit, Bürgerbeteiligung zu stärken. Wir wollen Ihren Anliegen Gehör verschaffen und dabei weiterhin unabhängig bleiben.

Jetzt fördern