• Beschluss des Petitionsausschuss der Bremischen Bürgerschaft

    06.04.2018 02:33 Uhr

    Auszug aus dem Bericht des Petitionsausschusses (Stadt) Nr. 27 vom 2. März 2018

    Der Ausschuss bittet, folgende Eingabe für erledigt zu erklären:



    Eingabe Nr.: S 19/212

    Gegenstand:
    Erhalt des Musicaltheaters

    Begründung:
    Der Petent begehrt den Erhalt des Musicaltheaters am Richtweg, nachdem im Frühjahr 2017
    bekannt gegeben worden war, dass der bisherige Betreiber den Betrieb des Theaters zum
    Jahresende 2017 beenden würde. Im Rahmen der zuvor erfolgten Verhandlungen konnte
    keine Einigung mit dem Inhaber über eine weitere Zusammenarbeit erzielt werden. Der
    Eigentümer des Gebäudekomplexes hatte daraufhin in der Folgezeit öffentlich die Möglichkeit
    eines Abrisses mit anschließender Wohnbebauung in Aussicht gestellt.
    Der Petitionsausschuss hat zu dem Vorbringen des Petenten eine Stellungnahme des
    Senators für Wirtschaft, Arbeit und Häfen eingeholt. Unter Berücksichtigung dessen stellt sich
    das Ergebnis der parlamentarischen Prüfung zusammengefasst wie folgt dar:

    Nach Stellungnahme des Senators für Wirtschaft, Arbeit und Häfen müsse für den Erhalt des
    Musicaltheaters eine privatwirtschaftliche Lösung gefunden werden. Eine dauerhafte
    Subvention des Theaters wurde ebenso ausgeschlossen, wie der Erwerb des Theaters durch
    die Stadt.
    Inzwischen ist es zu einer vertraglichen Einigung zwischen dem Eigentümer und einem neuen
    Betreiber gekommen, der lt. Presseberichten einen langfristigen Vertrag für die Weiterführung
    des Hauses als Veranstaltungsort abgeschlossen hat. Das Haus wird nunmehr seit dem
    1. Januar 2018 als Metropol Theater Bremen weiter geführt.
    Das Anliegen des Petenten hat sich durch die Weiterführung der Spielstätte erledigt. Einer
    öffentlichen Beratung bedarf es daher vorliegend nicht.

    Begründung (PDF)

Helfen Sie uns, unsere Unabhängigkeit von Parteien, Politik und Wirtschaft weiterhin zu sichern!

Jetzt spenden