• Verlängerung dieser Petition bis zum August 2023, nach der hessischen Landtagswahl

    at 24 Jul 2021 14:57

    An alle Hundefreunde, Hundehalter und Unterstützer für eine wirksamere hessische Hundeverordnung, ohne Willkür und Diskriminierung -

    Ganz herzlichen Dank für die bisherige Unterstützung unserer Petition für eine wirksamere, gerechte Hundeverordnung, zunächst in Hessen, die uns in unterschiedlichster Art und Weise unterstützt haben.
    Wir hoffen auf eine hessische Hundeverordnung mit mehr Sachkunde für alle Hundeführer und ohne Listen von einigen, wenigen, bisher diffamierten Hunderassen, die angeblich besonders, genetisch gefährlich sein sollen.
    Trotz der Corona-Pandemie und ihren strikten Restriktionen, der viele sehr beliebte Hunde-Ausstellungen mit tausenden hundeaffinen Ausstellern, deren Begleitern, Helfern und Besuchern bei den mehrtägigen Bundessieger-, Europasieger-, Champions-Schauen zum Opfer fielen erreichte unsere Petition fast 3000 Unterstützungsunterschriften, meist online. Auch der beschränkte individuelle Zugang zu Tierkliniken, Tierärzten, Tierheimen und anderen Einrichtungen, verhinderte während dieser Restriktionen weitere Hunderte, bzw. tausende Unterstützungen und behinderte zahlreiche Aktivitäten zur Verbreitung unserer Petition und die Gewinnung zahlreicher Mitstreiter, besonders in Hessen.
    Wir zählen heute, nach 10 Monaten Laufzeit fast 3000 Unterstützungsunterschriften online, über 1200 positive, konstruktive, durchaus auch emotionale Kommentare mit zahlreichen individuellen Erlebnisberichten, die die Auswirkungen der hessischen Hundeverordnung durch Ungerechtigkeiten, Ungleichbehandlungen, Diffamierungen und Diskriminierungen deutlich werden lassen.
    Es wurden an uns und den Interessierten Lesern dieser Kommentare sehr viele wichtige Informationen zu der viele Jahre unzureichend evaluierten hessischen Hundeverordnung weitergeleitet, die eine umfangreiche, gerechte und wirksamere Novellierung dringend erforderlich erscheinen lassen.
    Über Facebook, Instagram und über die anderen Sozialen Medien wurde die Petition besonders online, zusätzlich tausenden Menschen bekannt und von ihnen thematisiert. Es erreichten uns auch auf diesen vielfältigen Wegen sehr viele persönliche Nachrichten, die uns sehr betroffen machten und oft auch sehr emotionalisierten. Die bisherigen Regelungen der hessischen Hundeverordnung lassen sehr viele ungerechtfertigte Auswirkungen in Familie, im Beruf, bei der Wohnungssuche, bei der Ausübung von Ehrenämtern und anderen Bereichen des persönlichen Lebens erkennen. Insbesondere durch zahlreiche wissenschaftliche Studien ist belegbar, dass eine wirksame Gefahrenabwehr nicht durch die vermeintliche Gefährlichkeit einzelner Hunderassen erzielt werden kann, sondern dass die bisherige Regelung zahlreichen Menschen mit ihren Familien erhebliche Nachteile leider beschert. So kann, so darf Politik, auch auf diesem politischen Feld, nicht dauerhaft fortwährend handeln.
    Die bisherigen Regelungen zur hessischen Hundeverordnung werden sehr oft als ungerecht, willkürlich und diskriminierend durch die Unterstützer unserer Petition beschrieben und durch die persönlichen individuellen Erlebnisse nachvollziehbar benachteiligend und glaubhaft geschildert. Diese Informationen und weitere Mitteilungen und deren Formulierungen von zahlreichen Hundefreunden und Hundebesitzern bestärken uns sehr, die laufende Petition fortzuführen und zu ein für Hunde, ihre Besitzer und deren Mitmenschen positiven Ergebnis, einer wirksameren hessischen Rechtsnorm, mit zu führen und nach Kräften mit zu helfen.
    Für viele Unterstützer ist die Not, die Verzweiflung an den Rechtsglauben unseres demokratischen Landes und an endlich wirksamen gerechten Lösungen, mit und für Hunde, deutlich erkennbar.
    Wir wollen deren Offenheit, deren Unterstützung, deren Hilfeersuchen – auch an Uns, deren bisherige Enttäuschungen über vergebliche Hoffnungen auf vernunftorientierte rechtliche Regelungen, nicht mit einer sehr kleinen Lösung, im Zuge der Evaluierung der hessischen Hundeverordnung belassen.
    Wir wollen die zahlreichen Hundefreunde weiter unterstützen, da wir an eine mögliche positive Fortentwicklung der Rechtsnorm -Hundeverordnung- glauben und mitwirken wollen und ein besseres, ein positives Miteinander der Hundefreunde unterstützen werden, mit dem Ergebnis deutlich weniger Gefahrenvorfälle!

    Der Weg zu einer wirksameren Hundeverordnung kann nur über vernunftgeleitete Politiker erreicht werden. Wir hoffen auf diese Mehrheiten nun auch im hessischen Parlament, jetzt und in Zukunft.

    Vielen Dank an alle Unterstützerinnen und Unterstützer für die Hilfe und Unterstützung unserer Petition, die wir so nicht erahnten, nicht für möglich hielten.
    Schon nach wenigen Wochen lasen und spürten wir, in welchem Maß sehr viele Menschen ihre Hunde lieben, brauchen und sich sehr über Gebühr, durch die Hundeverordnung in Hessen ungerecht gemaßregelt, willkürlich behandelt, diskriminiert und benachteiligt fühlen.

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now

openPetition international