Petition in Zeichnung - Wichtige Information

27.10.2016 16:23 Uhr

Hallo liebe Unterstützer,

ich habe heute eine Information und eine Anekdote für Sie:

1. Ich habe eine Facebook-Gruppe gestartet und lade Sie/euch hiermit herzlich ein, sich dieser anzuschließen. Die Gruppe gibt uns die Möglichkeit über einige Themen miteinander zu diskutieren. Die Gruppe finden Sie/findet ihr unter: www.facebook.com/Petitionogs-1729066127414844/

2. Als ich die Petition gestartet habe, war ich normales SPD-Mitglied, ohne jegliche Funktion, ganz einfaches SPD-Mitglied. Vor ein paar Tagen bin ich aus der SPD ausgetreten und das ist wohl auch besser so!

Was war passiert?
Zu der Petition gab es für einige Zeitungen eine Pressemitteilung. Am Ende einer Pressemitteilung stellt man sich als Person oder Firma vor. Und in meiner Vorstellung stand, dass ich u.a. auch SPD-Mitglied (ohne Funktion) bin.

Ich wollte bei der SPD in der Arbeitsgruppe Bildung auf Landesebene mitgestalten. Die Arbeitsgruppe verwies auf den Rhein-Sieg-Kreis. Dort sollte ich nachfragen, ob es eine Arbeitsgruppe gibt. Die gab es nicht und man wollte auch keine gründen. Ich wurde damit abgewimmelt, es gäbe genug Angebote. Das stimmt aber nicht.
Ich habe dann Hilfe bei der Generalsekretärin Frau Barley von der SPD gesucht. Frau Barley wollte sich dann wieder melden. Tat Sie nicht. Stattdessen rief mich eine andere Person vom Parteivorstand der SPD aus Berlin an. Zwischen den Zeilen konnte man heraushören, dass man mich lieber etwas auf Abstand halten möchte. Die Aussage (sinngemäß):

„...., wer eine Petition im Namen der SPD veröffentlicht und dadurch der SPD schadet ....“

bestätigte mich in meiner Wahrnehmung.

Grüße
Pierre Holger Braun

Änderungen an der Petition

01.10.2016 08:50 Uhr

Ich habe die Petition auf 6 Monate verlängert. Hintergrund ist, dass in Sankt Augustin am 7.12 entschieden wird, wie lange der offene Ganztag (15:00 oder 16:00 Uhr) in unserer Stadt angeboten wird und wie viel wir dafür mehr an Beiträgen müssen. Ich werde diese Beschlüsse zum Anlass nehmen, dann erneut auf die Redaktionen zuzugehen, damit Sie in den Artikeln zum Thema auf unsere Petition aufmerksam machen. Ab dann haben wir weitere 3 Monate Zeit Unterschriften zu sammeln.


Neuer Sammlungszeitraum: 6 Monate

Petition in Zeichnung - Vielen Dank & Diverses zur Petition

01.10.2016 08:41 Uhr

Guten Tag,

mein Name ist Pierre und ich bin der Initiator der Petition. Wir können uns gerne duzen. Ich möchte mich bei Ihnen für Ihre Unterschrift und großartige Unterstützung bedanken. Ich glaube wir können heute die erste Marke schaffen: 100 Unterschriften.

Ich habe heute den Anfangstext der Petition etwas geändert, um noch mehr Emotionen, Bilder und Gefühle zu transportieren.
www.openpetition.de/!OGS

Gestern ist das Flyer für die Petition fertig geworden. Nächste Woche werde ich in Sankt Augustin damit beginnen, 10.000 Flyer zu verteilen/auszulegen. Die Datei hänge ich Ihnen an. Es ist eine PDF. Die Rechte für das Bild sind abgesichert. Wenn Sie die Möglichkeit besitzen, bitte ich Sie darum, den Flyer auszudrucken und an andere weiterzugeben. Ich habe für die 10.000 Flyer DIN A6 (beidseitig) 45,89 Euro bezahlt. Einseitig reicht aber, bei einer Auslage in Geschäften, Kindergärten etc., vollkommen aus und ist dann entsprechend günstiger.

In NRW sind circa 2.587 offene Ganztagsgrundschulen betroffen. In Schülerzahlen: Knapp über 305.000. Ich habe bereits 1.500 Grundschulen angeschrieben und darum gebeten, dass man die URL an die Eltern weitergibt. Die restlichen Schulen werde ich nächste Woche anschreiben.

Ich werde die Petition auf 6 Monate verlängern. Hintergrund ist, dass in Sankt Augustin am 7.12 entschieden wird, wie lange der offene Ganztag (15:00 oder 16:00 Uhr) in unserer Stadt angeboten wird und wie viel wir dafür mehr an Beiträgen müssen. Ich werde diese Beschlüsse zum Anlass nehmen, dann erneut auf die Redaktionen zuzugehen, damit Sie in den Artikeln zum Thema auf unsere Petition aufmerksam machen. Ich habe vor 5 Tagen circa 30 Zeitungen aus NRW angeschrieben und bleibe da am Ball. Versprochen.

Es ist wichtig, dass in einer Beziehung beide Partner unterschreiben, denn jeder Bürger hat eine Stimme. Es muss darauf geachtet werden, dass dies mit unterschiedlichen Rechnern/Smartphone passiert, da OpenPetition missbraucht verhindern möchte. Es können auch alle unterschreiben, die keine Kinder haben. Oma oder Opa beispielsweise. Vielleicht können Sie Ihre Freunde und Freundinnen davon begeistern, für eine gute Sache, auch dort zu unterschreiben. Übrigens: Nur ich sehe die Anschrift und E-Mail Adresse. Von daher kann man die Unterschrift ruhig öffentlich lassen. Und es können natürlich auch alle unterschreiben, die nicht in NRW wohnen.

Ich bin oft in Facebook, zum Beispiel bei WDR 2, und anderen lokalen Einrichtungen, unterwegs, poste in passende Beiträge meine Kommentaren den Link www.openpetition.de/!OGS und bitte um Unterstützung.

Kennen Sie diese Schneeballsysteme? Ich habe gerade mal gerechnet. Wenn wir (100) jetzt jeweils drei Bekanntschaften ermutigen zu unterschreiben, dann haben wir 400 Unterschriften. Und wenn die 300 wieder jeweils 3 Freunde informieren, die auch unterschreiben, sind es 900 neue Unterschriften: Drei mal weitergedacht, haben wir dann fast 25.000 Unterschriften (100*3*3*3*3*3). Cool. Dafür ist Facebook ja praktisch genau die Plattform. Wollen wir das mal gemeinsam versuchen? Denn wenn viele Unterschrieben haben, dann werden die Medien darauf anspringen und wir werden mit unserer Petition noch mehr Menschen ansprechen und für unser Vorhaben gewinnen können.

Ich finde ihr Engagement großartig und möchte Sie ermutigen, weiter mitzugestalten. Wenn Sie Ideen haben, bitte nehmen Sie mit mir Kontakt auf. Ich bin überzeugt, wir arbeiten gerade an einer sehr sehr wertvollen Sache, für alle Eltern in NRW. Wir können richtig stolz auf uns sein. Glauben Sie mir, wir stehen in NRW 7 Monate vor einer sehr wichtigen Wahl. Wir können jetzt etwas großartiges schaffen, denn die Politik braucht unsere Stimme. Lassen Sie uns richtig Dampf veranstalten

Falls wir uns heute nicht mehr sprechen, wünsche ich Ihnen ein schönes Wochenende.

Pierre Holger Braun
Student der Wirtschaftsinformatik, Klassenpflegschaftsvorsitzender und Mitglied in der Stadtelternschaft Sankt Augustin

Postanschrift:
Monikastraße 17
53757 Sankt Augustin

Erreichbarkeiten:
E-Mail:  pflegschaft@pierrebraun.de
Homepage:  www.pierreholgerbraun.de
Xing:  www.xing.com/profile/PierreHolger_Braun
Facebook:  de-de.facebook.com/pierre.holger.braun
Guten Tag,

ich bin der Initiator

Änderungen an der Petition

01.10.2016 07:32 Uhr

Der Absatz:

"Diese Petition richtet sich an alle Einwohner, die in Nordrhein-Westfalen wohnen, volljährig sind und mindestens 1 Kind im offenen Ganztag angemeldet haben oder mittelfristig davon betroffen sein werden."

geändert in:

"Politik hat es in den Augen vieler Menschen verlernt, dem Einzelnen zuzuhören. Es geht mit dieser Petition nicht darum, eine bestimmte Partei oder die öffentlichen Haushalte schlecht zu reden. Es geht darum, auf ein globales Problem aufmerksam zu machen. Natürlich sind viele Politiker unglaublich engagiert und natürlich hat Politik auch Erfolge. Aber für den Bürger zählt das Ergebnis und wie dieses Ergebnis den Bürger trifft. Und manchmal ist es auch einfach nur ein Gefühl. Und Gefühle kann man nicht wegdiskutieren.

Was sind das z.B. ganz konkret für Gefühle und welche Fragen stellen sich Bürger?

- Wofür haben Parteien Ortsvereine, wenn die eh nur die Meinung von oben nach unten durchreichen?
- Warum muss ich ständig mehr Geld für Kinderbetre


Neuer Petitionstext: Diese Politik hat es in den Augen vieler Menschen verlernt, dem Einzelnen zuzuhören. Es geht mit dieser Petition richtet nicht darum, eine bestimmte Partei oder die öffentlichen Haushalte schlecht zu reden. Es geht darum, auf ein globales Problem aufmerksam zu machen. Natürlich sind viele Politiker unglaublich engagiert und natürlich hat Politik auch Erfolge. Aber für den Bürger zählt das Ergebnis und wie dieses Ergebnis den Bürger trifft. Und manchmal ist es auch einfach nur ein Gefühl. Und Gefühle kann man nicht wegdiskutieren.
Was sind das z.B. ganz konkret für Gefühle und welche Fragen stellen
sich an alle Einwohner, Bürger?
- Wofür haben Parteien Ortsvereine, wenn
die in Nordrhein-Westfalen wohnen, volljährig sind und mindestens 1 Kind im eh nur die Meinung von oben nach unten durchreichen?
- Warum muss ich ständig mehr Geld für Kinderbetreuung oder den
offenen Ganztag angemeldet haben oder mittelfristig davon betroffen sein werden.
bezahlen?
- Warum denken Politiker, die können mich als den Mittelstand immer weiter „melken“? Ich habe durch meinen Verdienst schon mehr Steuern bezahlt und soll überall immer progressiv mehr bezahlen.
- Warum kann eine Kommune nicht mehr eigenes Geld beisteuern? Warum verbietet dies die Kommunalaufsicht, auch wenn Haushalte gut gewirtschaftet haben?
- Warum erlaubt sich die Politik in NRW, meine Steuern, mit subventionierten Geld aus der EU (da ist ja auch viel von meinen Steuern dabei), für sinnlose Projekte auszugeben, ohne mich zu fragen? Es ist auch mein Geld! Wer das nicht glaubt, kann ja mal auf www.schwarzbuch.de mit Postleitzahlen suchen.
- Seit 30 Jahren höre ich immer wieder vor den Wahlen, dass mehr für Bildung getan werden soll und Schulen saniert werden müssen. Es passiert aber nicht wirklich etwas. Die Schule die meine Kinder besuchten waren in einem erbärmlichen Zustand. Die Schule die meine Enkelkinder besuchen sind in einem erbärmlichen Zustand.
- Warum soll ich wieder mehr bezahlen? Der offene Ganztag an meiner Schule ist ein Scherz, eine Verwahrstation für eine Anzahl von Kindern. So geht es nicht!
- ....
Leitragende sind viele vorbildliche Träger von Schulen und dem offenen Ganztag. Sie versuchen wirklich viel, um den Kindern ein gutes Angebot anbieten zu können. Und es reicht oft das Geld nicht aus. Es muss also mehr Geld in dieses System fließen.
Leitragende sind aber auch die Eltern, die dieses Finanzierungsloch immer mit Ihren Steuern und Beiträgen ausgleichen.
Unser Land braucht Kinder. Für unsere Zukunft. Für die Sicherung unserer Sozialsysteme. Für gut ausgebildete Menschen, die nicht nur Deutschland, sondern die ganze Welt besser machen können. Alles, was mit Kindern zu tun hat, muss auch von allen bezahlt werden, denn es profitieren alle davon.
Diese Petition fordert die Landesregierung Nordrhein-Westfalen auf, die aktuellen Beschlüsse zur OGS-Beitragserhöhung zurückzunehmen, spätestens zum 01.08.2017 positiv, im Sinne der Bürger, zu verändern. Das aktuelle Finanzierungsmodell muss kurzfristig komplett überarbeitet werden. Die automatische Steigerung, egal um wie viel Prozentpunkte, darf nicht weiter in Planspielen eine Rolle einnehmen. Kommunen müssen auch im HSK in die Lage versetzt werden, die gute Haushaltslage so einsetzen zu dürfen, um angesprochene Elterngruppen zu entlasten, statt weiter, und vor allem vollautomatisch, zu belasten. Es muss einer Kommune, und den dort gewählten Ratsmitgliedern, überlassen werden, wie konkret der offene Ganztag in einer Gemeinde ausgestaltet wird. Das führt u.a. dazu, dass sich der Rat mit den Wünschen der Bürger zum Thema Familienpolitik & Bildung beschäftigt sowie das Angebot entsprechend gestaltet wird. Mit den Eltern wird gemeinsam im Dialog und demokratisch entschieden, wie lange eine Betreuung über die 15:00 Uhr hinaus benötigt wird, mit welcher Qualität dies zu geschehen hat und wie das finanziell abgesichert wird. Es sollte auch dafür gesorgt werden, dass Eltern in Erwerbstätigkeit, Ausbildung oder Studium, ein Anspruch auf einen Platz im offenen Ganztag eingeräumt werden darf.