• Von: Nicht öffentlich
  • An: Petitionsausschuss des Deutschen Bundestags
  • Region: Deutschland mehr
  • Status: Die Petition ist bereit zur Übergabe
  • Zeichnung beendet
  • 59 Unterstützer
    Sammlung abgeschlossen

Arzneimittelwesen - Kennzeichnung von Medikamenten durch klare Wirkstoffnennung sowie Angabe der Wirkstärke

-

Der Deutsche Bundestag mögen beschließen/und bei den zuständigen Gremien (national und EU) darauf hinwirken, dass Medikamente durch eine klare einheitliche Wirkstoffnennung mit Wirkstärke in großer Schrift gekennzeichnet werden:z. B. Wirkstoff Xmg Tbl 100 Stück N3 Die Nennung des Herstellernamens oder von Präparatenamen soll kleiner und getrennt von der Wirkstoff und Wirkstärke erfolgen.Die Form, Größe und Farbe der Tabletten soll für den Wirkstoff so einheitlich wie möglich sein.

Begründung:

Gerade viele ältere, aber auch jüngere, Patienten kommen mit den wechselnden Bezeichnungen von Medikamenten durch verschiedene Hersteller in der Generikaverordnung (Verordnung von Wirkstoffen und das Medikament wird von unterschiedlichen Herstellern mit unterschiedlichen Bezeichnungen geliefert) nicht klar und halten teilweise komplett andere Medikamente für austauschbar oder gleiche Medikamente für verschiedene. Patienten werden durch wechselnde Verpackungen für gleiche Medikamente in der Einnahme verunsichert und gefährdet. Es passieren Verwechslungen mit anderen Medikamenten.Die Einnahmetreue wichtiger Medikamente wird herabgesetzt. Die Verschreibungssicherheit neuer Medikamente wird herabgesetzt.Bei jeder neuen Medikamentenverordnung (gesetzliche Krankenkasse) des Arztes prüft der Apotheker, ob ein rabattiertes oder anderes günstigeres Medikament verfügbar ist. Dieses Medikament hat häufig einen anderen Namen, anderen Hersteller, andere Verpackung und andere Form und Farbe.Wirkstoff Xmg Tbl 100 Stück N3kann werden zuWirkHERSTELLERNAME Xmg Tbl 100 Stück N3NAME Xmg Tbl 100 Stück N3 (von Hersteller gewählter Markenname)WirkXXX Xmg Tbl 100 Stück N3 (Zusammensetzung von Teilen des Wirkstoffes und Bezeichnung des Herstellers)Patienten erinnern sich häufig nur noch an den Hersteller aber nicht an den Wirkstoff.Der Deutsche Bundestag und das europäische Parlament mögen beschließen und darauf hinwirken, daß Medikamente durch eine klare einheitliche Wirkstoffnennung mit Wirkstärke in großer Schrift gekennzeichnet werden:z. B. Wirkstoff Xmg Tbl 100 Stück N3 Die Nennung des Herstellernamens oder von Präperatenamen soll kleiner und getrennt von der Wirkstoff und Wirkstärke erfolgen.Die Form, Größe und Farbe der Tabletten soll für den Wirkstoff so einheitlich wie möglich sein.Die Verpackung inklusive Farbe soll für den Wirkstoff so einheitlich wie möglich sein.BegründungDurch die wirtschaftliche Verordnung günstigerer Präparate mit identischem Wirkstoff, aber von einem anderen Hersteller, werden gerade ältere Patienten durch die anders lautende Bezeichnungen verunsichert und gefährdet.Vorschlag zur einheitlichen Arzneimittelkennzeichnung:Vorschlag für die einheitliche Bezeichnung:Wirkstoff Wirkstärke Einheit Verabreichungsform Menge Nxgross und fett: Wirkstoff Xmg Tbl xxx Stück Nx

02.07.2016 (aktiv bis 22.08.2016)


Debatte auf openPetition

Noch kein PRO Argument.
>>> Schreiben Sie das erste PRO-Argument

CONTRA: WIE soll die Wirkstärke denn festgestellt werden? Bei mir wirken Apirin z. B. gar nicht, bei Ibuprofen fange ich ab 600 an (darf ich dann klagen?). Jeder Mensch ist verschieden mit seinen körperlichen Eigenheiten. Die Kennzeichnungen sind ausreichend ...



Dies ist eine Online-Petition des Deutschen Bundestags

>>> Link zur Seite des Deutschen Bundestags

Kurzlink