Der Deutsche Bundestag möge Apotheken gesetzlich dazu verpflichten, die nicht mehr gebrauchten, die angebrochenen, und nach Haltbarkeit abgelaufenen oder noch zu verwendenden Medikamente kostenlos wieder zurückzunehmen.

Begründung

Ergänzend zu den ergangenen Petitionen:Petition 23734Wasserwirtschaft (Umweltschutz) - Prüfung und Anpassung der Grenzwerte für Schadstoffe im Trinkwasser vom 21.03.2012undPetition 241Arzneimittelwesen - Wiederverwendung von Arzneimittelpackungen von 2009möge der Deutsche Bundestag beschliessen ...Die ausgebenden Apotheken und ihre Filialen sollten dazu verpflichtet werden, die nicht mehr gebrauchten, die angebrochenen, und nach Haltbarkeit abgelaufenen oder noch zu verwendenden Medikamente kostenlos wieder zurückzunehmen. Medikamente jeglicher Verordnung und Packungsgröße unterliegen in den Inhalten nicht selten den schädigenden Eigenschaften für die Natur. (siehe bereits die vorherigen Petitionen)Ergänzend zudem sind neuere Verabreichungsformen in einem Micro-Nanocontainment enthalten. Diese Medikationen können noch des Späteren in den Abfall und in die Entsorgung der offenen Deponie verbracht, ihre gesundheitlich zum Vorteil gedachten aber gegenüber Fremdorganismen in Fauna und Flora schädigenden Wirkungen entfalten. Hinzu in der Anmerkung lässt sich die Abgabe im Online-Versand infrage stellen, und sind die Gespräche mit dem Hilfspersonal in den Filialen, die zumeist mit der Ausgabe von Medikamenten beauftragten Apothekenhelferinnen, nur wenig an der Restnutzung von Medikationen interessiert. Anzumerken wäre außerdem die zu prüfende Verwendbarkeit der noch zu nutzenden Medikamente im Großhandel, der bislang schon die dritte Welt der Schwellenländer beliefert, und der darin beauftragt in eine gesetzliche Rückgabe zu integrieren wäre. A.H.S.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung
Pro

Noch kein PRO Argument.

Contra

Noch kein CONTRA Argument.