Soziales

Bessere Arbeitsbedingungen, Gerechter Lohn, Mehr Wertschätzung im Sozial-/ Pflege-/ Gesundheitswesen

Petition richtet sich an
Petitionsausschuss des Deutschen Bundestages
27.985 Unterstützende 27.890 in Deutschland
56% von 50.000 für Quorum
  1. Gestartet 03.05.2020
  2. Sammlung noch 6 Tage
  3. Einreichung
  4. Dialog mit Empfänger
  5. Entscheidung
Ich bin einverstanden, dass meine Daten gespeichert werden. Der Petent kann meinen Namen und Ort einsehen und an den Petitionsempfänger weiterleiten. Diese Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.

MEHR WERT ALS EIN „DANKE“

Viele Pflegekräfte, Sozialarbeiter/-innen, Heilpädagogen/-innen, Heilerziehungspfleger/-innen und andere Berufsgruppen im Sozial-, Pflege- und Gesundheitswesen sind für diejenigen da, die durch die Corona-Pandemie besonders betroffen und bedroht sind. So großartig die Leistung ist, die sie erbringen, so schwierig sind leider oft die Rahmenbedingungen im jeweiligen Arbeitsfeld. Viele Bereiche sind unterfinanziert und personell unterbesetzt.

Damit muss Schluss sein!

Soziale Arbeit und das Arbeiten im Sozial-, Pflege- und Gesundheitswesen sind Grundpfeiler für das gesellschaftliche Zusammenleben. Teilhabe, Inklusion, Solidarität und Gesundheit sind Werte, die im Grundgesetz verankert und nicht verhandelbar sind. Am Einsatz für diese Werte müssen Politiker/-innen und ihre Programme gemessen werden.

Unsere 3 Forderungen: Deshalb setzen wir uns ein für eine Kehrtwende in der Politik und im gesellschaftlichen Bewusstsein – wir engagieren uns für

BESSERE ARBEITSBEDINGUNGEN.

Wie erreichen wir das?

  • Mit mehr Personal, realistischen Fachkraft-Quoten und besseren Personalschlüsseln – damit insgesamt mehr Zeit für und mit Menschen bleibt.
  • Mit höheren Leistungsentgelten – damit insgesamt die Rahmenbedingungen verbessert werden.
  • Mit mehr Wettbewerb um gute Ideen und Qualität in der Facharbeit.
  • Mit einer Stärkung der Aus-, Fort- und Weiterbildung in der gesamten Sozialwirtschaft.

GERECHTER LOHN.

Was gehört dazu?

  • Durchsetzung von Tarifbindungen in der gesamten Sozialwirtschaft
  • Deutliche Anhebung des Mindestlohns
  • Grundsätzliche Erhöhung der Tarife in der Sozialwirtschaft

MEHR WERTSCHÄTZUNG.

Was bedeutet das?

  • Der Wert des Arbeitens für und mit Menschen muss in Politik und Gesellschaft nachhaltiger verankert werden.
  • Über die Berufe der Sozialwirtschaft muss öffentlich mehr gesprochen werden.
  • Gesellschaftlicher Zusammenhalt hängt grundlegend von einer glaubwürdigen, starken und professionellen Sozialwirtschaft ab.
  • Ohne Solidarität, ohne Sozialwirtschaft ist die Demokratie gefährdet.

Begründung

Aktuell erhalten die Arbeitskräfte viel gesellschaftliche Anerkennung – diese Initiative dient dazu, dass dies auch nach der Corona-Pandemie so bleibt und dass sich vor allem nachhaltig etwas bei den Rahmenbedingungen für die vielen Fach-, Pflege- und Hilfskräfte der Sozialwirtschaft verbessert.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung, Eine Initiative aus der Sozialwirtschaft aus Schramberg
Frage an den Initiator

Übersetzen Sie jetzt diese Petition

Neue Sprachversion

Neuigkeiten

Seit fast 20 Jahren arbeite ich als kath. Klinikpfarrer im Sozial- und Gesundheitswesen. Der Blick "hinter den Kulissen" zeigte mir die mangelnde gesellschaftliche Wertschätzung der Heil- und Pflegeberufe. Die sog.Ökonomisierung im Gesundheitswesen ging zu Lasten dieser Berufsgruppen. Dies muss sich ändern. Das Beste für den Menschen ist und bleibt der Mensch! Darum meine Unterstützung. Pfr. F-J Haas

Ich bin sehr für einen gerechten Lohn. ich bin auch für bessere Arbeitsbedingungen. Kann aber nicht alles, was in der Petition dazu genannt ist, unterstützen. Bezüglich der Wertschätzung hatte ich schon vor der Corona-Krise eine andere Wahrnehmung. Hättet ihr euch auf die Lohnforderung beschränkt, wäre ich dabei. Aber so kann ich das nicht unterschreiben.

Warum Menschen unterschreiben

  • vor 1 Std.

    Ich arbeite selbst in der Pflege.

  • Mirjam Hilgers Landsberied

    vor 1 Std.

    Weil ich auch in Zukunft ein lebenswertes Leben für meine schwerstbehinderten Töchter haben möchte

  • Daniela Steininger Biberach an der Riss

    vor 3 Std.

    Ich möchte, dass der Pflegeberuf nicht nur als sinnvoller sondern auch als wertvoller und attraktiver Beruf angesehen wird. Ich möchte nicht, dass man in diesem Beruf entweder ausbrennt oder abkühlt. Ich möchte, dass die Pflege wieder das wird, was sie mal war: menschlich und erfüllend. Diese Wünsche, wie selbstverständlich sie auch klingen, sind nur durch Verbesserung der Arbeitsbedingungen und entsprechende Entlohnung zu erfüllen. Sonnst schwindet die (Fach)Pflege und die Interesse an diesem Beruf und der Pflegenotstand wird nicht mehr haltbar.

  • vor 6 Std.

    Diese Menschen leisten unverzichtbare Arbeit, die JEDER im Laufe seines Lebens in Anspruch nimmt, nehmen muss. Die Arbeit ist anspruchsvoll, fordert körperlich, geistig und emotional in höchstem Maße und bringt viel Verantwortung mit sich. Wir brauchen hier top ausgebildete, motivierte und fitte Leute. Fast alle von ihnen machen ihren Job gerne, aber die Arbeitsbedingungen nehmen ihnen früher oder später die Motivation. Das kann nicht das qualitativ hochwertige Gesundheitssystem sein, auf das Deutschland stolz ist. Unsere Ärzte, Manager im Gesundheitswesen usw sind sicher auch top, ohne die Pflege läuft aber gar nichts. Und nein, ich arbeite selbst nicht in einem Pflegeberuf.

  • vor 6 Std.

    Weil diese Menschen einfach mehr verdienen, nicht nur zu Corona Zeiten!

Werkzeuge für die Verbreitung der Petition.

Sie haben eine eigene Webseite, einen Blog oder ein ganzes Webportal? Werden Sie zum Fürsprecher und Multiplikator für diese Petition. Wir haben die Banner, Widgets und API (Schnittstelle) zum Einbinden auf Ihren Seiten.

Unterschreiben-Widget für die eigene Webseite

API (Schnittstelle)

/petition/online/bessere-arbeitsbedingungen-gerechter-lohn-mehr-wertschaetzung-im-sozial-pflege-gesundheitswesen/votes
Beschreibung
Anzahl der Unterschriften auf openPetition und gegebenenfalls externen Seiten.
HTTP-Methode
GET
Rückgabeformat
JSON

Mehr zum Thema Soziales

Helfen Sie mit, Bürgerbeteiligung zu stärken. Wir wollen Ihren Anliegen Gehör verschaffen und dabei weiterhin unabhängig bleiben.

Jetzt fördern