• Von: Nicht öffentlich
  • An: Petitionsausschuss des Deutschen Bundestags
  • Region: Deutschland mehr
  • Status: Die Petition ist bereit zur Übergabe
  • Zeichnung beendet
  • 18 Unterstützer
    Sammlung abgeschlossen

Deutsche Bahn AG - Entscheid über Fahrplanänderungen durch Fahrdienstleiter nur noch mit Erlaubnis eines Notfallmanagers

-

Mit der Petition wird vor dem Hintergrund des Zugunglücks in Bad Aibling im Sinne von verbesserten Maßnahmen zum Unfallschutz gefordert, dass jede Entscheidung, die eine Änderung eines im normalen Fahrplan befindlichen Zuges durch einen Fahrdienstleiter betrifft, nur noch mit Erlaubnis eines höheren Notfallmanagers durchgeführt werden darf.

Begründung:

Bahnreisende sind das Volk. Das Volk ist nicht der Willkür eines einzelnen unzuverlässigen Fahrdienstleiters ausgesetzt. Sie möchten ja auch ein langes Leben. Grundsatz der Gesundheit ist, dass ein gesunder Mensch alles versucht, am Leben zu bleiben. Dafür erfanden viele Menschen ein Zugsicherungssystem.Dieses Zugsicherungssystem ist auf logischen Grundvoraussetzungen aufgebaut. Durch modernen Computereinsatz dürfte es mittlerweile ausgeschlossen sein, dass überhaupt jemals auf eingleisiger Strecke so ein Vorfall wie in Bad Aibling geschehen dürfe. Dies geschah deswegen, weil die Deutsche Bahn nicht mit der Unzuverlässigkeit mancher Mitarbeiter rechnet. Daraus ergibt sich, dass NUR durch eine Bejahung eines Notfallmanagers eine Entscheidung, die so eine schwere zukunftsträchtige Entwicklung herbeiruft, abgesichert werden muss.Das Management der Deutschen Bahn hat noch kein Notfallmanagementsystem, sonst wäre dieser Unfall ja nicht geschehen.

11.04.2016 (aktiv bis 11.07.2016)


Debatte auf openPetition

Noch kein PRO Argument.
>>> Schreiben Sie das erste PRO-Argument

Noch kein CONTRA Argument.
>>> Schreiben Sie das erste CONTRA-Argument



Dies ist eine Online-Petition des Deutschen Bundestags

>>> Link zur Seite des Deutschen Bundestags

Kurzlink