Wir fordern den bayerischen Landtag auf, dass Ofeliya Guliyeva mit ihrer Mutter aus Aserbaidschan zurückkehren darf und so die Familie mit dem Sohn wieder vereint wird. Sie sollen ein Bleiberecht erhalten, mindestens bis die Ausbildung von Ofeliya Guliyeva abgeschlossen ist.

Was ist geschehen? In einer Nacht-und-Nebel-Aktion "überfielen" Polizeibeamte die kleine Familie und verschafften die Mutter und die Tochter nach Aserbaidschan. Der leibliche Vater blieb mit dem 7-jährigen herzkranken Sohn zurück. Um 3 Uhr früh, so berichtet die Schülerin per WhatsApp, drangen Polizeibeamte mit einem Schlüssel in die Wohnung ein. Sie weckten die Mutter, indem sie ihr mit einer Taschenlampe ins Gesicht leuchteten. Die Beamten forderten sie auf zu packen, denn sie würden jetzt abgeschoben. Als die Mutter fragte, ob sie den Koffer für Ihren Sohn packen solle, wurde ihr dies verwehrt. Das erledige schon der Vater, war die knappe Antwort. Nur Mutter und Tochter sollten packen und zügig das Haus verlassen. Der Sohn und der Vater würden gleich nachkommen. Auf die Bitte um eine Verabschiedung wurde dies verweigert. Vielmehr wurden die Mutter mit der Tochter gedrängt, in das Auto einzusteigen. Erst später erfuhren die beiden, dass der Sohn allein in Deutschland beim geschiedenen Vater bleibt.

Ofeliya ist jetzt in einem kleinen Dorf in Aserbaidschan bei ihrem Opa. Laut ihrer Aussage ist dort alles kaputt und heruntergekommen. Es gibt keine medizinische Versorgung für ihre Allergien. Die Fahrzeuge haben keine Gurte und sind nicht sicher. Sie erlebt jetzt die Armut in einem Land, das ihr kulturell fremd ist. Der hochbegabten Pianistin, die hier schon mit Ihrem Können in vielen Veranstaltungen aufgefallen ist, sind durch die Armut jegliche Möglichkeiten versagt, ihr Talent zu entfalten. Hinzu kommt der Schock des Erlebten.

Begründung

Ofeliya Guliyeva hat ein Recht darauf, dass ihr Bruder wieder bei Ihr lebt. Sie leidet sehr unter der Trennung. Ofeliya Guliyeva hat ein Recht auf Gesundheit. In Aserbaidschan gibt es keine medizinische Versorgung für sie. Sie leidet mittlerweile an schwerem Asthma. Ofeliya Guliyeva hat ein Recht auf freie Entfaltung ihrer Persönlichkeit, Bildung und freie Meinungsäußerung. Dies ist in Aserbaidschan nicht gegeben. Ofeliya Guliyeva ist Siegerin des Kulmbacher Ruckdeschel-Preises, welchen nur sehr talentierte Musiker gewinnen. Sie braucht eine außerordentliche Förderung, um ihr Talent noch besser auszubauen. Dies ist nur in Deutschland gegeben.

Ofeliya Guliyeva ist ein vollintegriertes, äußerst beliebtes, zartes und musikalisch höchst begabtes Mädchen. Sie spricht fließend Deutsch und lebte länger als Ihr halbes Leben (7 Jahre) in Kulmbach. Ofeliya Guliyeva ist interessiert am gesellschaftlichen Leben in Deutschland und nimmt aktiv an ihm teil. So wirkte auch drei Tage vor ihrer Abschiebung an einem Projekt zur Erinnerung an die Reichspogromnacht mit den Zamirsternchen mit.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung, Zamirchor Bayreuth aus Bayreuth
Frage an den Initiator

Übersetzen Sie jetzt diese Petition

Neue Sprachversion

Neuigkeiten

Pro

Das Prinzip der Rechtsstaatlichkeit schützt in erster Linie das Individuum vor Willkür durch den Staat. Die Rechtssprechung kennt jedoch auch Gnade und Menschlichkeit. Dem Willen nach Freiheit zollt sie Beispielsweise darin Tribut, dass der Ausbruch aus dem Gefängnis nicht verboten ist. Was wir hier fordern ist ein Prüfen eben jenes Einzelfalles, und als solcher spielt das Individuum Ofeliya selbstverständlich die Hauptrolle. Wir fordern, dass der Staat alles in seiner Macht stehende tut, um unserem Wunsch und den der Familie Guliyeva zu erfüllen - Eine sichere Zukunft für sie in Deutschland.

Contra

Wenn wir jeden Ausländer zurück nehmen, der durch die linken Medien vertreten wird, haben wir bald die ganze Welbevölkerung in Deutschland. Und wer bezahlt das? Die "Gutmenschen" doch wohl nicht! Ich plädiere statt dessen dafür, dass nur wirklich integrierte Ausländer (vorwiegend Christen), die es sich nicht in unserem Sozialsystem gemütlich machen, die Aufenthaltserlaubnis erhalten. Jedoch nicht auf Dauer, sondern nur so lange wie eine Rückkehr ins Vaterland kriegsbedingt unmöglich ist. Diese Duldung muss ebenfals befristet werden! Wenn ein Flüchtling Urlaub im eigenen Land machen kann, ist e