Die niedersächsische Landesregierung hat kurz vor Jahresende 2013 beschlossen: die Erhöhung der Unterrichtsverpflichtung der Lehrkräfte an Gymnasien um eine Stunde und hat die Altersermäßigung für ältere Lehrkräfte um eine Stunde (ab 55 Jahre) bzw. 2 Stunden (ab 60 Jahre) wieder zurückgenommen.

Mit diesen Beschlüssen und die zahlreichen Reformen der letzten Jahre (z.B. G8, Zentralabitur, Inklusion, neue Kerncurricular) steigt die Mehrbelastung von Lehrerinnen und Lehrern in Niedersachsen weiter.

Unsere Forderung: Die Verbesserung der Bildung ist ein gesamtgesellschaftliches Anliegen und der Kultus-Etat muss für Bildungsoffensiven aufgestockt werden. Wir fordern die Rücknahme des o.g. Beschlusses!

Motivazioni:

Diese Sparmaßnahmen – nur dieses Ziel wird von der Regierung verfolgt – bedeutet einen Verzicht auf andere schulische Aktivitäten, da diese zeitlich nicht mehr umzusetzen sind:

Ein individuelles Eingehen auf Schülerinnen und Schüler und eine gute Beratung wie Klassenfahrten & Wandertage Projektwochen und Arbeitsgemeinschaften Weihnachtsbasar & Feste Ein buntes und abwechslungsreiches Schulleben

All das macht aber gute Bildung aus und zeichnet unsere Schule aus! Wir wollen, das das zum Wohle alle Schüler/innen so bleibt!

Grazie davvero per il vostro appoggio

Übersetzen Sie jetzt diese Petition

Nuova versione
Pro

2.) Verschlechterungen für die Arbeitsbedingungen der Lehrer bedeuten auch Verschlechterungen für das Bildungswesen und die Schüler. Genauso, wie es bei Spaßmaßnahmen in Krankenhäusern ist (z.B. wenn weniger Ärzte mehr arbeiten müssen und weniger Zeit für den einzelnen Patienten haben) oder bei der Polizei oder in Unternehmen. Mit weniger Personal die selbe Leistung zu erreichen ist eine Utopie. Das wissen wissen auch die meistenEltern- immerhin ist diese Petition vom Elternrat organisiert, und auch an vielen anderen Schulen in Niedersachsen gab es Proteste von Eltern und Schülern.

Contro

Non è ancora un argomento CONTRA.