Region: Darmstadt
Erfolg
Bauen

Schützt Wald und Gemarkung um Arheilgen und Wixhausen für Landwirtschaft, Naherholung und Klima.

Petition richtet sich an
Stadtverordnetenversammlung Darmstadt
6.608 Unterstützende 5.300 in Darmstadt
Petition hat zum Erfolg beigetragen
  1. Gestartet Februar 2021
  2. Sammlung beendet
  3. Eingereicht am 20.08.2022
  4. Dialog
  5. Erfolg

Die Petition war erfolgreich!

Die Stadtverordnetenversammlung hat auf der Grundlage des bekannten Masterplanes 2030+ ca 230ha in den Gemarkungen Arheilgen West und Wixhausen Ost als prioritäre Gewerbefläche ausgewiesen.

Hinzu kommen noch etliche Perspektivflächen im Plan.

Diese Petition möchte dem Parlament schützenswerte Merkmale und die Interessen der aktuellen Nutzer nahebringen. Merkmale die im Masterplan als schützenswert bezeichnet werden.

Ziel soll eine neue Entscheidung zum Erhalt und Schutz dieser Flächen in der bisherigen Form sein. Das bedeutet Schutz von vereinseigenem Gelände und Tierhaltungsflächen. Beispiel Hundesportverein, Modellflugverein, Luna Alpakas. Schutz landwirtschaftlicher Flächen, die die Existenzgrundlage unserer Landwirte darstellen. Sicherung der Arbeitsplätze in der Landwirtschaft. Ansiedlung bloßer Logistik und Depotflächen bewirkt eine Verlagerung oder schafft Arbeit im Niedriglohnsektor. Anerkennung der Naherholungsflächen in direkter Nachbarschaft zu Siedlungen. Erhalt des artenreichen Pflanzenbestandes (Baumzählung) und des Lebensraumes für Tiere (bedrohte Kiebitze). Anerkennung des Beitrages der Ackerböden zum WALDERHALT durch Regenwasserinfiltration zur Grundwasserneubildung.

Bilder und Infos siehe auch: https://www.facebook.com/groups/petitionarheilgen

Quellenhinweis Bild: Openstreetmaps , Pixabay

Begründung

Die vielfältig genutzte Fläche soll aufgrund der aufgelisteten schützenswerten Merkmale nicht in ein Gewerbegebiet umgewandelt werden.

MERKMAL WALDERHALT DURCH VERSICKERUNGSFLÄCHEN

Aktuell sorgen Ackerböden für eine optimale Infiltration von Regenwasser für die Grundwasserneubildung. Das Grundwasser fliesst von Ost Richtung Weiterstädter Wald.

Wie lange überlebt der angrenzende Weiterstädter Wald bis zur A5 nach einer Versiegelung der Fläche noch?

MERKMAL LANDWIRTSCHAFT:

Es gilt zu bedenken, dass 230 Hektar bester Ackerboden der mit Spargel, Erdbeeren und Kürbis bestellt wird, versiegelt werden soll. Auch Flächen für Landwirtschaft sind heutzutage begrenzt. Und genau hier wächst ein Teil des Bedarfes für Darmstadt! Somit wären dann 1 bis 2 Höfe mit angeschlossenem Hofladen zur Aufgabe gezwungen.

MERKMAL LEBENSQUALITÄT DURCH NAHERHOLUNG:

Für die Bewohner Arheilgens und des neuen Glockengarten und Blütenviertels ist das DIE Frischluftquelle und Erholungsfläche.

Ein kurzer Gang durch die Bahn-Unterführung, über den Leiser Steg oder die Virchowstrasse und das Ziel ist erreicht. Die weitläufige Fläche bis hin zum Weiterstädter Waldrand erschliesst sich bei einem Spaziergang auf der Dammkrone zwischen Arheilger S-Bahnhof und Virchowstrasse. Der Blick reicht vom Feldberg im Norden bis hin zum Melibokus. Davor die landwirtschaftlich gepflegte Ebene von luftigen Baumreihen gesäumt.

Besucher kommen aus großer Entfernung um eine gebuchte Veranstaltung mit den Luna Alpaka Tieren zu erleben. Andere möchten ihren Hund trainieren und besuchen den Verein für Gebrauchshunde. Wer sowohl Entspannung als auch aktive sportliche Betätigung mag, hat in dem Naturistenverein Orplid seine private Oase gefunden.

Oder man steuert auf der Modellflugwiese des Arheilger Vereins sein Lieblingsfluggerät. Auch für Freunde von Pfeil und Bogen und Sportschützen bietet das Gelände Raum zur Betätigung.

Ganz gleich wann man hier seine Runden dreht, es sind immer einige Arheilger unterwegs und ein kleiner Plausch bietet sich an.

In Wixhausen ist das Gelände im Osten genauso beliebt. Vom Gassigehen mit Hund , Joggen, Nordic Walking oder dem gepflegten Sonntagspaziergang reicht die Palette der Nutzungen. Da hier das neue stadtweite Strassenbahndepot in Planung ist, würde so die Lärmbelastung steigen

MERKMAL GRÜNRAUMQUALITÄT:

Mehrere grüne Inseln und der verbuschte Streifen entlang der B3 angrenzend an Arheilgen West, sind Wildäsungsflächen und bieten Schutz. Man sieht hier diverse Laubbaumreihen, Kiefern und Wildkirschen. Die Ränder der Feldwege sind mit Spitzwegerich, Mohn und anderen Wildblumen bewachsen und eine Sitzgelegenheit unter Birken geben dem Areal ein sehr ansprechendes Flair. . Eine ländlich ästhetische und bildhübsche Fläche vor dem sich anschließenden Weiterstädter Wald müsste weiteren Industriebauten und versiegelter Infrastruktur weichen. Bebaut werden soll auch die Sumpflandschaft am Ohlenbach.

Die Äcker im Osten von Wixhausen schliessen an die Silzauen an. Man findet eine typische Feldrandflora vor. Jedes Frühjahr beobachtet man Kiebitze die dort leben und brüten. Wenn sie kommen wird der Sommer eingeläutet. Kiebitze werden auf der roten Liste als potentiell gefährdete Art geführt.

MERKMAL KALTLUFTENTSTEHUNG:

Eine Bebauung der Fläche würde Arheilgen vom kühlenden Weiterstädter Wald abriegeln. Kritisch wirken die mikroklimatischen Veränderungen durch Industiebauten und versiegelte Flächen auf den Wärmehaushalt in Arheilgen. Bei den vorherrschenden Westwinden gelangt die kühle Waldluft nicht mehr in den Ort. Sie wird schon vor der Siedlung aufgewärmt. Auch zu windstillen Zeiten wird umliegende Luft am Boden in den Ort gezogen um die aufsteigende wärmere Luft zu ersetzen. Ist der Ort erstmal rundum von Industrie und Lagerhallen und versiegelten Flächen umgeben, hat man so die Frischluftzufuhr abgeschnitten. Ein Hotspot wurde geschaffen.Ein Prozess der sich mit zunehmendem Klimawandel verstärken wird. Und nur unzureichend mit Klimaanlagen ausgelichen werden kann.

Da Wixhausen nicht direkt am Waldrand liegt sind die Felder im Osten die Brücke zur kühlen Waldluft. Weht der Wind von Ost oder herrscht Windstille fliesst kalte Luft nach und sorgt für ein angenehmes Klima. Spargelkraut und Raps auf den Feldern leisten ihren Beitrag. Und über Nacht kühlt das noch unbebaute Gelände weiter ab und verstärkt so den Kühleffekt.

MERKMAL ZUKUNFT, NACHHALTIGKEIT UND KLIMAZIEL 2035

Erforderliche Ausgleichsflächen für das neue Gewerbegebiet führen ggfs. zu weiterem Landverlust für die Landwirte. Neue Gewerbeflächen erhöhen den Druck auf den Wohnungsmarkt. Damit einhergehend wird die Verkehrsbelastung zunehmen.

Die vorhandenen Flächen sollten lieber gut gepflegt sein: Beispielsweise haben Baumreihen zwischen den Feldern eine Funktion als Windschutzstreifen und schützen die Böden vor Erosion. Also wäre es sinnvoll vorhandene Baumreihen zu pflegen, Lücken zu schliessen und gegebenenfalls auch größere Neupflanzungen vorzunehmen.

Denkt auch an kommende Generationen!

Vielen Dank für Ihre Unterstützung, Achim Possmann aus Darmstadt
Frage an den Initiator

Neuigkeiten

  • Vielen Dank an alle Stadtverordneten die einstimmig der endgültigen Abplanung zugestimmt haben.
    Man hat erkannt dass die ökologischen Kosten zu hoch sind. Versiegelte Böden behindern das Auffüllen der Grundwasservorräte und können kein Wasser verdunsten. Daher würden diese das Kleinklima negativ beeinflussen. Der nächste Schritt: Die Stadt liegt goldrichtig, da zukünftig vorhandene Gewerbefläche nicht weiter zu Wohnzwecken umgenutzt werden soll. Eine Kreislaufwirtschaft ist das Ziel. Bei der ebenso angestrebten zusätzlichen Verdichtung in der Innenentwicklung muss man genauer hinsehen um hier keine Kaltluftbahnen zu blockieren. Die westwindgetriebenen Kaltluftbahnen sollten im Masterplan endlich Berücksichtigung finden. Weiterhin könnte Darmstadt... weiter

  • Stellungnahme zum Zeitungsartikel "Wohin mit dem Gewerbe" im Darmstädter Echo im November 2022: Nach Abplanung von Wixhausen Ost und Arheilgen West warnt die IHK vor Vernachlässigung des Wirtschaftsfaktors. Im Artikel fehlt der Hinweis dass diese Gewerbegebiete a priori nicht für die Nutzung durch Logistikfirmen vorgesehen waren. In den öffentlichen Veranstaltungen wurde das mehrfach so kommuniziert. Also darf sich Firma Logosys auch im Nachhinein keine falschen Hoffnungen für eine Baugenehmigung großer Lagerhallen auf unbelastetem Ackerboden machen. Wegen genau dieser Ansprüche wurden von der IGAB Plakate mit einer schwarzen Industriehalle die auf ein lebendiges Landleben fällt gestaltet und verbreitet: Zur steten Erinnerung!
    Lernen Sie den... weiter

  • Die Einstellung der Untersuchungen wurde jetzt vom Magistrat der Stadt Darmstadt beschlossen.
    Zur endgültigen Abplanung soll ein entsprechender Antrag für die Dezembersitzung der Stadtverordnetenversammlung eingebracht werden. Im Okt 2019 hatte der damalige Magistrat und die Stadtverordnetenversammlung städtebauliche Entwicklungsmassnahmen für Arheilgen West und Wixhausen Ost beschlossen.

Wir brauchen einen Oberbürgermeister der mutig und entschlossen unsere Natur schützt. Auf den Amazonas schauen und dann heimischen Wald gefährden geht gar nicht. Der Weiterstädter Wald leidet jetzt schon duch künstlich herbeigeführtes Absenken der Grundwasserspiegels. Die Flächenversiegelung erhöht den Druck auf den Wald. Warum wird der Spielplatz Täubcheshöhle für Waldkinder nicht wieder hergerichtet? Wir brauchen Argumente um zukünftig wieder " Grün " zu wählen.

Es ist angedacht vorrangig Unternehmen ansiedeln zu lassen, die ins Profil der Wissenschaftsstadt Darmstadt passen sowie ökologisch und nachhaltig wirtschaften. Welche Art Unternehmen es tatsächlich sein werden, ist zum derzeitigen Stand offen und wird im Falle einer städtebaulichen Entwicklung umfassend geprüft werden. Sicher ist jedoch, dass die Ansiedlung von großflächigen Logistikunternehmen kein primäres Ziel der Stadtentwicklung ist.

Mehr zum Thema Bauen

Helfen Sie mit, Bürgerbeteiligung zu stärken. Wir wollen Ihren Anliegen Gehör verschaffen und dabei weiterhin unabhängig bleiben.

Jetzt fördern