• Von: Andreas Knippel mehr
  • An: Landtag
  • Region: Hessen mehr
    Kategorie: Bildung mehr
  • Status: Die Petition ist bereit zur Übergabe
  • Zeichnung beendet
  • 149 Unterstützer
    134 in Hessen
    Sammlung abgeschlossen

Sichere Schulwege in Hessen

-

Im Landtag wurde der §161 HSchG entworfen.
Dieser besagt, dass Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe 1 und 2 die Kosten für ein Schülerticket nur erstattet bekommen, wenn die Entfernung zwischen Schule und Zuhause über 3 Kilometer beträgt, oder der Schulweg als ,,besonders gefährlich" eingestuft wurde.
Für Grundschüler gilt: Die Entfernung muss über 2 Kilometer betragen, oder der Schulweg ebenfalls als ,,besonders gefährlich" gelten.

Für die Schülerinnen und Schüler, deren Schulweg nicht diesen Faktoren wiederspiegelt gilt, zur besuchten Schule zu laufen.

Daher fordere ich in meiner Kampagne, dass die Schulwege in Hessen nicht als ,,gefährlich" oder ,,besonders gefährlich" eingestuft werden können, da Schulwege meiner Meinung nach absolut KEINE Gefahren darstellen dürfen.
Somit sollen für Schulwege, welche Gefahren aufbringen sofortige bauliche Maßnahmen ergriffen werden, so dass Eltern, Lehrer und Kinder die Schulwege als ,,sicher" beurteilen können.

Die Politik sollte allerdings beachten, dass die Übernahme des Schülertickets deutlich Kostengünstiger ist, als die baulichen Maßnahmen der Schulwege.

Begründung:

Der §161 HSchG beweist deutlich, dass die Chancengleichheit in der Politik missachtet und die Sicherheit der Schülerinnen und Schüler völlig unbeachtet wird.

Je mehr Unterschriften, umso mehr können WIR bewirken!

Im Namen aller Unterzeichner/innen.

Ortenberg, 08.03.2016 (aktiv bis 07.09.2016)


Neuigkeiten

Liebe Unterstützerinnen und Unterstützer, ich möchte mich hiermit für die bisherige Unterstützung der Petition ,,sichere Schulwege in Hessen" bedanken. Online sowie durch Unterschriftenbögen wurden mittlerweile 1200 Unterschriften gesammelt. Da weiterhin ...

>>> Zu den Neuigkeiten


Debatte zur Petition

PRO: Um den Schülern überhaupt zu ermöglichen, die geforderten 2 bzw. 3 Kilometer zu laufen sind sichere Schulwege unbedingt notwendig. Ich kenne einige Gefahrenstellen. Es kann doch nicht sein, dass Kinder zu Hauptverkehrszeiten eine Bundesstraße betreten ...

CONTRA: Ich glaub es knallt. Schülern in diesem Alter ist ein Schulweg bis zu 2 Kilometern durchaus zumutbar. Wenn Ihnen das nicht zusagt bezahlen Sie doch bitte die Fahrtkosten selbst. Warum nur bilden sich Eltern immer ein dass andere für die von Ihrern Familien ...

>>> Zur Debatte



Petitionsverlauf

Woher kamen Unterstützer

Kurzlink