Ein Investor plant auf dem ehemaligen Hornitex-Glunz Gelände in Homberg/Baerl ein Logistik- Zentrum gigantischen Ausmaßes.

Die Bürgerinitiative "Die Hornitexter" befürchten: - Zunahme des Verkehrsaufkommens - Eingriffe in Landschaftsschutzgebiet - Naherholung zwischen Uettelsheimersee und Rheinvorland wird geschädigt - zusätzliche Belastung im bereits überstrapaziertem Duisburg - Zunahme des Schienenverkehrs

Orsak

  • 3,3 Millionen Menschen sterben jährlich an den Folgen der Feinstaubbelastung durch den Verkehr.
  • Im gesamten Duisburger Stadtgebiet leiden überdurchschnittlich viele Kinder unter Pseudokrupp.
  • Lungenerkrankungen, Augenreizungen und Herz,-Kreislauferkrankungen nehmen stetig zu.
  • Stickoxide belasten unsere Böden (auch in unseren Gärten!).
  • Wir brauchen auch im Duisburger Nordwesten diese Grünflächen als Frischluftschneisen!
Vielen Dank für Ihre Unterstützung, Bürgerinitiative "Die Hornitexter" Från Duisburg
Frage an den Initiator

Übersetzen Sie jetzt diese Petition

Neue Sprachversion
  • Liebe Unterstützer,
    endlich haben wir erreicht einen Termin zur Übergabe an den Oberbürgermeister Sören Link zu bekommen! Es ist der 07.Dezember gegen 17.00 Uhr im Rathaus Duisburg.
    Wir werden versuchen es medienwirksam zu gestalten.
    Es wäre großartig, wenn einige von Euch auch zu diesem Termin erscheinen könnten!!!
    Der Termin (und auch sonstige neue Informationen )steht auf unserer Homepage:
    www.diehornitexter.wordpress.com
    Danke für Eure Unterstützung!
    P.S. : Die Petition wurde ebenfalls dem Petitionsausschuss der Bezirksregierung übergeben

Pro

Duisburg geht die Grünfläche aus! Anstatt den Duisburger Westen wieder attraktiv zum Wohnen zu machen, wird die Chance vertan einen neuen Schritt zu wagen. Das Landschaftsschutzgebiet zu wahren, die Frischluftschneise für den Duisburger Westen und Norden zu garantieren, das wäre eine Option! Zudem ist mit hoher Luftverschmutzung durch Stickoxide durch den LKW-Verkehr zu rechnen. Aus internationalen Studien weiß man, wie sehr das die Gesundheit gefährdet!

Contra

Autobahnauffahrt zur A42 in direkter Nachbarschaft. Weg dorthin ohne Vorbeifahrt an Wohnbebauung möglich. www.google.de/maps/@51.4722589,6.6825669,15.81z