Verkehrswesen - Öffentlicher Personennahverkehr unabhängig von fossilen Brennstoffen

Petent/in nicht öffentlich
Petition is directed to
Petitionsausschuss des Deutschen Bundestags
88 Supporters 88 in Deutschland
0% from 50.000 for quorum
  1. Launched 20/06/2019
  2. Collection yet 4 days
  3. Submission
  4. Dialog with recipient
  5. decision

Dies ist eine Online-Petition des Deutschen Bundestags.
Weiterleitung zum Unterschreiben auf der Petitionsseite des Deutschen Bundestags:

Sign

Mit der Petition wird gefordert, den Öffentlichen Personennahverkehr unabhängig von fossilen Brennstoffen zu machen, insgesamt von der Stromproduktion zu entkoppeln, so umzubauen, dass dieser zur Stabilisierung der Stromnetze beiträgt und stillgelegte Bahnstrecken zu reaktivieren.

Reason

Um die Klimaziele zu erreichen, ist es unumgänglich, emissionsfreie Antriebsarten einzusetzen und vom Individualverkehr wegzukommen und den Schienenverkehr offensiv auszubauen. Insbesondere einst stillgelegte Bahnstrecken müssen reaktiviert und das Hinterland wieder an den Bahnverkehr angeschlossen werden. Einer Elektrifizierung mit Fahrdrähten ist dabei gar nicht nötig. Es gibt serienreife Alternativen, die auch in Deutschland produziert werden. Brennstoffzellenzüge fahren auf der Strecke Bremerhaven-Cuxhaven-Buxtehude bereits im Regelbetrieb. Bei der Brennstoffzelle werden aus Wasserstoff und Sauerstoff der Strom für den Fahrbetrieb im Fahrzeug selbst hergestellt. Es wird lediglich Wasser dabei freigesetzt. Während herkömmliche Elektrozüge mit Wechselstrom mit einer Frequenz von 16,7 Hertz fahren und der Strom hierzu umgeformt werden muss, entfällt die zeitgleiche Umformung für den Bahnbetrieb. Der Wasserstoff für die Brennstoffzellen fällt als Abfallprodukt der Chemieindustrie an oder kann auch durch Elektrolyse aus Wasser hergestellt werden. Für die Elektrifizierung des Verkehrs wird in Zukunft wesentlich mehr Strom zur Verfügung stehen müssen als derzeit. Das erfordert einen massiven Ausbau der erneuerbaren Energien. Das Problem dabei ist allerdings, dass die Stromproduktion im Laufe des Jahres und vor allem innerhalb von 24 Stunden großen Schwankungen unterlegen ist. Während der Strom zu machen Zeiten verschenkt werden muss oder Windkraftanlagen vom Netz genommen werden müssen, um das Netz stabil zu halten, haben wir zu anderen Zeiten Strommangel, so dass teurer Strom aus Reservekraftwerken hinzukommen muss.Die Elektrolyse von Wasserstoff ist zwar nicht sehr effizient, aber angesichts der horrenden Preise für Strom aus Reservekraftwerken ist dies eine ökonomische Maßnahme und allemal besser, als Strom zu verschenken. Die Elektrolyse müsste also in Zeiten mit hohem Stromertrag stattfinden. In der Regel wird dies nachts sein. In Zeiten der Stromknappheit führe dann der ÖPNV trotzdem. Durch die Entkoppelung von Stromproduktion und Fahrbetrieb würden die Netze damit stabilisiert. Damit dieser Effekt aber groß ist, macht es Sinn, gleichzeitig den ÖPNV massiv auszubauen und die Menschen zum Umstieg vom Auto auf den ÖPNV zu bewegen.

Thank you for your support
pro

Not yet a PRO argument.

contra

No CONTRA argument yet.

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now