Das BEL ist die bisher einzige speziell auf das Thema Ess-Störungen ausgerichtete Beratungsstelle in Sachsen und im gesamten mitteldeutschen Raum.

Aktuell wird das BEL von der AOK plus Sachsen/ Thüringen gefördert – diese Förderung läuft am 01. April 2020 aus.

Um unsere Arbeit weiter qualifiziert ausüben zu können, brauchen wir dringend finanzielle Unterstützung im Rahmen der Gesundheitsförderung durch die Stadt Leipzig und durch das Land Sachsen.

Reason

Ess-Störungen sind ein bedeutendes gesundheitliches, politisches und gesellschaftliches Problem mit enormen Auswirkungen. In Deutschland leiden von 100 betrachteten Personen etwa 3 bis 5 an der Erkrankung, etwa ein Fünftel der Kinder und Jugendlichen im Alter von elf bis 17 Jahren zeigt Symptome von Ess-Störungen. Anorexie zählt zu den gefährlichsten psychischen Erkrankungen des Kindes- und Jugendalters.

Im Förderungszeitraum von Mai 2017 bis Mai 2019 haben wir im BEL rund 700 Beratungen von Betroffenen und Angehörigen durchgeführt. Etwa 40 Menschen begegnen sich regelmäßig in fünf moderierten Selbsthilfegruppen.

Wir stehen unter der Trägerschaft des Suchtzentrums Leipzig. In den letzten beiden Jahren haben wir gute Kontakte zur sächsischen Landesstelle gegen Suchtgefahren und zu Kontaktstellen der Gesundheitsämter in verschiedenen sächsischen Landkreisen aufgebaut und unterstützen diese tatkräftig. Wir sind Mitglied des Netzwerks Ess-Störungen Sachsen (NESSA) und eines der wenigen Mitglieder des Bundesfachverbandes Essstörungen, die dort ein neues Bundesland vertreten!

Mit dem Erhalt des Beratungszentrums möchten wir der Unterversorgung auf niedrigschwelliger Ebene von Menschen mit Ess-Störungen im sächsischen Raum konsequent entgegenwirken.

Informationen über unsere Arbeit finden Sie auf dieser Webseite:

www.bel.jetzt

Bitte treten Sie dafür ein, dass das BEL weiterbestehen kann, indem Sie diese Petition unterzeichnen!

Translate this petition now

new language version

News

pro

Not yet a PRO argument.

contra

No CONTRA argument yet.

Why people sign

  • Bibi Roth Gärtringen

    6 h. ago

    Weil diese Einrichtung der einzige und zwanglose Anlaufpunkt ist für Essgestörte und ihre Angehörige. Maßnahmen wie Gruppengespräche, Koch- und Tanzkurse verkürzen die Wartezeit auf einen Psychologentermin / Therapieplatz.

  • 6 h. ago

    Weil diese Einrichtung der einzige und zwanglose Anlaufpunkt ist für Essgestörte und ihre Angehörige. Maßnahmen wie Gruppengespräche, Koch- und Tanzkurse verkürzen die Wartezeit auf einen Psychologentermin / Therapieplatz.

  • 19 h. ago

    Weil es unbedingt ein solches niedrigschwelliges Beratungsangebot hier in Leipzig braucht....Was soll die Alternative sein???? Es kann doch nicht sein, dass es für ganz Ostdeutschland 2 off.niedrigschwellige Beratungsangebote gibt....Dick und Dünn Berlin e.V und BEL. Sollte BEL nicht mehr weiterfinanziert...was ist das dann für eine Versorgungslage in diesem Bereich??? :-(((

  • 4 days ago

    Berufliche Betroffenheit Niedrigschwellige Beratungsangebote generell sinnvoll

  • 4 days ago

    Das Zentrum ist eine lebenswichtige Einrichtung für die Erkrankten!!!!

Tools for the spreading of the petition.

You have your own website, a blog or an entire web portal? Become an advocate and multiplier for this petition. We have the banners, widgets and API (interface) to integrate on your pages.

Signing widget for your own website

API (interface)

/petition/online/weiterbestehen-des-bel-beratungszentrum-ess-stoerungen-leipzig/votes
Description
Number of signatures on openPetition and, if applicable, external pages.
HTTP method
GET
return format
JSON