openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close
Bild zur Petition mit dem Thema: Zahnersatz/Zahnbehandlung - Kostenerstattung für die kieferorthopädische Behandlung bei Kindern unter 18 Jahren Zahnersatz/Zahnbehandlung - Kostenerstattung für die kieferorthopädische Behandlung bei Kindern unter 18 Jahren
  • Von: Nicht öffentlich
  • An: Deutschen Bundestag
  • Region: Deutschland mehr
  • Status: Der Petition wurde nicht entsprochen
    Sprache: Deutsch
  • Beendet
  • 878 Unterstützende
    Sammlung abgeschlossen

Kurzlink

Zahnersatz/Zahnbehandlung - Kostenerstattung für die kieferorthopädische Behandlung bei Kindern unter 18 Jahren

-

Der Deutsche Bundestag möge beschließen ..., daß die kieferorthopädische Behandlung von den gesetzlichen Krankenkassen bei Patienten, die in die Indikationsgruppen 1 oder 2 fallen gefördert wird bzw. eine teilweise Erstattung der Kosten nach Abschluß der Behandlung festgelegt wird.

Begründung:

Bis zum Jahr 2001 konnte jedes Kind eine Zahnspange bekommen, egal wie hoch der Grad der Fehlstellung der Zähne auch war. Nach dem Abschluß der Behandlung wurden die Kosten zu 100 % von der Krankenkasse übernommen. Dann kam die Änderung um die gesetzlichen Krankenkassen zu entlasten und die erheblichen von den unerheblichen Fehlstellungen zu trennen: Nach Paragraf 29 Absatz 1 Sozialgesetzbuch (SGB) V haben Versicherte der gesetzlichen Krankenkassen einen Leistungsanspruch, wenn
"eine Kiefer- oder Zahnfehlstellung vorliegt, die das Kauen, Beissen, Sprechen oder Atmen erheblich beeinträchtigt oder zu beeinträchtigen droht". Dazu wurden vom gemeinsamen Bundesausschuss insgesamt fünf Kieferorthopädische Indikationsgruppen festgelegt, wovon die Gruppen 1 und 2 als unerhebliche Fehlstellungen zukünftig nicht mehr unter die Kassenleistungen fielen. Leider ist es aber so, daß auch Fehlstellungen, die nicht in die kieferorthopädische Indikationsgruppe (KIG) von 3 bis 5 fallen, trotzdem für die spätere Zahngesundheit von erheblicher Bedeutung sein können. Das kann jeder Kieferorthopäde bestätigen, aber es werden keine Studien dazu erhoben. Man ist als junge Familie also in der Zwickmühle. Entweder Behandlungskosten (in unserem Fall: 3000,00 Euro) selber aufbringen oder das Kind nicht behandeln zu lassen und später regelmäßig mit kariösen Zähnen (durch den Fehlbiß) zum Zahnarzt schicken. Mein Unverständnis liegt in der Ganz- oder Garnicht Methode der Bundesregierung, die bis 2001 alles gezahlt hat und ab da nichts mehr zahlen wollte ! Gerade Familien mit mehreren Kinder sind heute in der Situation, daß sie sich diese zusätzlichen Kosten von ihrem Haushaltseinkommen nicht leisten können und ich sehe für die Zukunft, daß sehr viele Kinder in Deutschland mit sehr schlecht stehenden Zähnen aufwachsen werden.

20.04.2012 (aktiv bis 08.06.2012)


Neuigkeiten

Pet 2-17-15-82711-037014Zahnersatz/Zahnbehandlung Der Deutsche Bundestag hat die Petition am 26.06.2014 abschließend beraten und beschlossen: Das Petitionsverfahren abzuschließen, weil dem Anliegen nicht entsprochen werden konnte. Begründung Mit der Petition ...

>>> Zu den Neuigkeiten


Debatte auf openPetition

Noch kein PRO Argument.
>>> Schreiben Sie das erste PRO-Argument

CONTRA: Zauberwort: Zahnzusatzversicherung abschliessen. Merkwürdig, dass es das neueste Auto und die Playstation sein muss, für die eigene Gesundheit fehlt der Wille Geld auszugeben. Mehr Eigenverantwortung.



Dies ist eine Online-Petition des Deutschen Bundestags

>>> Link zur Seite des Deutschen Bundestags


aktuelle Petitionen