Liebe Potsdamer, "Land Brandenburger" und Berliner !!! Wir haben seit einiger Zeit vor in Potsdam West eine Strandbar zu eröffnen! Da wir sehr viele Probleme mit der Stadt und dem Wasser-und Schifffahrtsamt (WSA) haben, haben wir in Erfahrung gebracht, dass eine Unterschriften-Sammlung eine kleine Chance wäre doch hier zu bleiben..! Deshalb möchten wir euch bitten liebe Leute uns zu unterstützen.

Begrundelse

Da es an diesem Standpunkt in der Vergangenheit schon mal eine Strandbar gab, die immer gut besucht war, würden wir dies gerne aufrecht erhalten. Aufgrund mehrerer Nachfragen von Passanten und ehemaligen Besuchern, der Strandbar, halten wir das für eine sehr gute Idee....!

Vielen Dank für Ihre Unterstützung, Dennis David Fra Potsdam
Frage an den Initiator

Übersetzen Sie jetzt diese Petition

Neue Sprachversion
  • Besitzer Stechlin

    am 07-09-2013

    Hallo Liebe Unterzeichner,
    wir haben gute Neuigkeiten, als 1. wir werden mit einem Artikel in der Stadtteilzeitung Potsdam West erscheinen. Und 2. kommende Woche ist ein Treffen mit einem Politiker geplant, der sich anscheind für unsere Geschichte interessiert!! Wenn er uns irgendwie helfen könnte, wär das echt der Wahnsinn!
    Liebe Grüße
    Besitzer der Stechlin

  • Liebe Unterzeichner, im Namen der "Stechlin" bedanken wir uns schon mal für eure Stimmen!!!! Ich würde euch dennoch bitten den Link dieser Petition an alle die Ihr kennt zu schicken und die dann auch wieder und dann immer weiter so... Damit würdet Ihr mir einen riesen Gefallen tun, es sollen so viele Leute wie möglich darauf aufmerksam werden.

    Ach und wenn Ihr mehr über die Stechlin erfahren wollt, könnt Ihr einmal bei facebook-"Sophie MonteCarlo" auf das Profil gehen und bei der Gruppe "Hilferuf Schiff" nachlesen...

    Vielen Dank im Vorraus und wir halten Euch auf dem Laufenden!!!

Debatter

Pro

also ich habe die Leute kennengelernt und muss sagen, dass sie definitiv NICHT asozial sind , sondern einfach junge Leute, die Ihren Traum von einer Strandbar verwirklichen wollen. Was in der Vergangenheit war oder auch nicht, sollte man auch in der Vergangenheit lassen. Da es in Potsdam keine vernünftigen Clubs zum feiern gibt, macht die Jugend sich eben selbst Gedanken, wie sie feiern können. Und zum Thema Drogen und zugezogen: GEHT JA MAL GAR NICHT in allen anderen Bars / Clubs hat man nur völlig besoffene Leute die sich nicht mehr unter Kontrolle haben und das ist ok???

Contra

Gegen eine Strandbar habe ich nichts,die letzte war Super. In allen anderen Punkten muss ich mich meinem Vorredner anschließen: nicht von solch zweifelhaften Personen betrieben. Gehe aber der Annahme, dass die benötigten 500.000 sowieso nicht erreicht werden.