Öffnung der Sportangebote unabhängig von Pandemie bezogenen Prämissen.

The petition was blocked due to violation of our terms of use.
Petitions that violate the Terms of Use of openPetition will be terminated and are no longer publicly available.

Reason for blocking

Petitions are only admissible if the petitioner registers with his own full name or on behalf of a legal person, stating the full address and the Email address actively used. The Email address will be used for verification. The address may also be used for verification by public authorities.

The initiator of the petition was made aware of the violation of the terms of use by the openPetition editors and had five days to revise the petition. This did not happen. The petition was therefore blocked.

text of the petition

Ich möchte Sie als Entscheidungsinstanz unseres Rechtsstaates darum bitten, in Bezug auf die Öffnung von Sporteinrichtungen erneut in eine argumentative Debatte zu treten.

Von zynischen Aussagen wie: "Gartenarbeit" reicht vollkommen aus, möchte ich Sie diesmal bitten abzusehen. Ich kann ihnen als Personaltrainer, Diplom- Fitnesstrainer und 7 Jahren verbrachter Zeit in Fitnessstudios vergewissern, das die Motivation kein beliebig umlenkbarer Gegenstand ist. Es hat schon seinen Grund, warum Menschen diverse Sportarten mit Leidenschaft betreiben.

Wir können es uns nicht leisten, die Gesundheit nur mühsam und spezifische motivierte Menschen an verhärtete Wert-Fronten zu verlieren.

Aber mal abgesehen von meiner Motivations-Perspektiven möchte ich ihnen hier nochmals eindringlich vermitteln, warum pharmakologische Maßnahmen nur gemeinsam mit physischer Aktivität einen Weg aus der Pandemie ebnen können.

Die von mir angehängte Studie, bzw. der darauf Bezug nehmende Artikel des Ärzteblatt stellt folgende Resultate eines Vergleichs von Aktivität vs. Inaktivität und daraus resultierende prozentuale Krankheitsverläufe von Covid- 19 in den Kategorien von Krankenhausaufenthalt. Intensivmedizinischen- Behandlungen, sowie Letalität vor.

Für Menschen, welche in den 2 Jahren vor der Infektion mit Covid-19 körperlich aktiv waren, sinkt die Wahrscheinlichkeit für einen Krankenhausaufenthalt von 10,5 (als Referenzwert der physisch inaktiven Gruppe) auf 3,2%.

Doch damit nicht genug! Die Wahrscheinlichkeit für einen intensivmedizinischen Aufenthalt sinkt von 2,8% auf 1%.

Doch auch das ist nicht genug Nutzen, für meine Forderung! Die Letalitätsrate sinkt von 2,4% auf 0,4%. Damit teilt sich die Zahl der tödlichen Krankheitsverläufe durch den Wert 6!!!

Abschließend möchte ich sagen: Ich wäre bereit, meine Hand dafür ins Feuer zu legen, dass die Fitnessstudios kein Treiber der Pandemie sind.

Stellen Sie sich vor, sie stehen mit 4-6 Personen in einer riesigen Industriehalle.

Alle Studios, welche ich während der Pandemie besuchen durfte schaffen es, Menschen durch nahezu lückenlos ausgearbeitete Hygienekonzepte den Sport zu ermöglichen. Massig Abstand zwischen allen Personen und durchgängig gezieltes Desinfizieren ist als Präventivmaßnahme geeignet.

Uns als Gesellschaft kann nichts wertvolleres begegnen, als das Menschen ihre Gesundheit in ihrer Freizeit in die eigene Hand nehmen und dadurch sogar noch die Pandemie bekämpfen und Intensivbett- Kapazitäten schützen.

Mit freundlichen Grüßen

Sebastian Marius B.

https://bjsm.bmj.com/content/early/2021/04/07/bjsports-2021-104080

https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/122966/COVID-19-Regelmaessiger-Sport-kann-vor-schwerem-Krankheitsverlauf-schuetzen


Hallo! Ich möchte uns als Sportler/innen die Möglichkeit zurück holen, präventiv gegen diverse medizinische Leiden unserer Gesellschaft in Form von physischer Aktivität zu agieren. Primärer Beweggrund ist das Loslösen der Möglichkeit von Sportlicher Aktivität von Prämissen (Voraussetzungen). Diese Petition ist kein Geschwurbel oder entwächst einer egoistischen Tendenz. Die Wirksamkeit von Sport ist mittlerweile sogar gegen Covid-19 evidenzbasiert, wie im anhängten Artikel des Ärzteblatts, Bezug nehmend auf die US-Studie zu lesen.

Hier mal die Ergebnisse der Studie (Bezug nehmend auf eine aktive Gruppe in einem Zeitraum von 2 Jahren vor der Erkrankung und einer körperlich inaktiven Gruppe):

Inaktiv Aktiv

Krankenhausaufenthalte 10,5% 3,2%

Intensivmedizinischer Aufenthalt 2,8% 1%

Tödliche Verläufe 2,4% 0,4%

Als Links habe ich für Sie als mögliche/r Unterstützer/in nochmal die Todesursachen des Statistischen Bundesamts hinterlegt.

Covid- 19 ist nicht die einzige Krankheit auf diesem Planeten, denn Sport hilft auch gegen die häufigste Todesursache unseres Landes und zwar die Herz-Kreislauf-Erkrankungen.

https://www.destatis.de/DE/Themen/Gesellschaft-Umwelt/Gesundheit/Todesursachen/_inhalt.html

https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/122966/COVID-19-Regelmaessiger-Sport-kann-vor-schwerem-Krankheitsverlauf-schuetzen

Ich hoff eine/n neue Unterstützer/in gewonnen zu haben, damit sich ein Petitionsausschuss alleinig mit unserer Petition befassen muss. (50.000 Stimmen in 4 Wochen)

Mit sportlichen Grüßen

Sebastian

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now

openPetition international