Rat der Stadt Köln Statements

Overview of statements in the parliament
Answer number Percentage
I agree / agree mostly   16 19,8%
I disagree   2 2,5%
No answer yet   60 74,1%
No request sent. Email address unavailable.   1 1,2%
Email is technically unreachable.   2 2,5%

7% support a parlamentary request.
7% support a public hearing in a committee of experts.
4% support a public hearing in the parliament/plenum.

Lisa Hanna Gerlach

is a member of parliament Rat der Stadt

Piraten, last modified: 28 Jun 2016

I agree / agree mostly.
✓   I´ll support the request if there will be enough other representives joining.

Reason:

Die Pläne aus der Entstehungszeit des Grüngürtels schlugen eine Verwendung für den Breitensport vor. Köln ist eine wachsende Stadt und es gibt aktuell viel zu wenige Möglichkeiten für die Anwohner für sportliche Betätigung.

Abgesehen davon finde ich das fragliche Gelände im Vergleich zu seiner unmittelbaren Nachbarschaft nicht besonders attraktiv: Ich wohne fußläufig in der Nähe und bin, als das noch erlaubt war, dort oft mit meinen freilaufenden Hunden entlang gegangen. Aber selbst die sahen diesen Teil nur als Durchgangsstrecke zum spannenderen Decksteiner Weiher oder zu den Wiesen an der Gleueler Straße. Als Kind habe ich in dem Gebiet gespielt, z.B. in den alten Bunkern oder in der "Teufelsschlucht". Auch damals lagen die Bereiche, um die es heute geht, nur auf dem Weg zu den schönen und interessanten Plätzen - damals wie heute bieten sie weniger Anreiz zum Verweilen als das ganze Umfeld.

Nach meiner Meinung wird das Gelände, um das es hier geht, durch öffentliche Fußballplätze und Trainingsmöglichkeiten für den FC aufgewertet.

Christian Joisten

is a member of parliament Rat der Stadt

SPD, last modified: 20 May 2016

I agree / agree mostly. The basis of decision was a resolution of the faction SPD.
✓   I´ll support the request if there will be enough other representives joining.
✓   I support a public hearing in the committee of experts.
✓   I support a public hearing in the parliament/plenum.

Reason:

Sehr geehrte Damen und Herren,
sehr geehrte Initiatoren der Petition,

vielen Dank für Ihre Anfrage. Wir finden es wichtig, dass sich die Bürgerinnen und Bürger für ihre Stadt engagieren und Meinungen vertreten. Von verschiedenen Meinungen lebt unsere Demokratie. Auch wir haben uns intensiv mit dem Thema auseinandergesetzt und uns eine Meinung gebildet. Wir unterstützen Ihre Petition ausdrücklich und erläutern Ihnen gerne die Position der SPD-Fraktion im Rat der Stadt Köln, die sich unter anderem auch mit der Position des Stadtsportbundes, der Sportjugend Köln und der Auffassung der Oberbürgermeisterin deckt:

Der Stadtentwicklungsausschuss hat in seiner Sitzung am 03.12.2015 mit sehr breiter Mehrheit beschlossen, einen Bebauungsplan mit dem Ziel aufzustellen, ein Leistungszentrum und drei weitere Sportplätze auf der Grundlage des von der Stadtverwaltung vorgelegten städtebaulichen Planungskonzepts zu schaffen.
Auf Mitinitiative der SPD-Ratsfraktion hat der Stadtentwicklungsausschuss – auch mit den Stimmen von CDU, Grünen und FDP – dazu folgende Maßgaben beschlossen:

- Ausgleichsmaßnahmen für alle Flächen, die zur Erweiterung des Trainingsgeländes vorgesehen sind, sind zu 100% vornehmlich im Stadtbezirk Lindenthal umzusetzen.
- Die für die neuen Trainingsplätze 7, 8, und 9 geplanten Einzäunungen dürfen die bestehenden Wegebeziehungen durch den Grüngürtel nicht zerschneiden und sind auf das unbedingt Notwendige zu beschränken.
- Zudem sollen die Einzäunungen transparent gestaltet werden, d.h. auf Werbung oder
auf Plakate ist dort zu verzichten.
- Um die Flächenversiegelung im Grüngürtel zu begrenzen, soll zusammen mit dem 1. FC Köln geprüft werden, inwieweit es sinnvoll und machbar ist, zwei der neuen Trainingsplätze als Rasenplätze zu entwickeln.
- Sofern unter sportiven Gesichtspunkten vertretbar, sollen die Beleuchtungsmasten
unterhalb der Baumwipfel enden.
- Ebenso legt der Stadtentwicklungsausschuss großen Wert auf eine gestalterisch
hohe Qualität des Leistungszentrumsgebäudes.
- Zudem soll ein Parkraumkonzept für den Gesamtbereich erstellt und der Bau einer Tiefgarage unterhalb des Leistungszentrums untersucht werden.

Wir haben auch dafür gesorgt, dass die Bürgerinnen und Bürger die Möglichkeit erhalten haben, im bauplanungsrechtlichen Verfahren ihre Anregungen und Bedenken einzubringen. Alle Einwände der Bürgerinnen und Bürger werden jetzt in den weiteren Prozess einbezogen und bewertet.

Insgesamt begrüßt es die SPD-Ratsfraktion, wenn der 1.FC Köln an seinem bisherigen Standort verbleiben kann. Wir unterstützen den 1. FC Köln darin, von sich heraus mit sensiblen Planungen den modernen Ansprüchen des Profisportes gerecht werden zu können und dabei gleichzeitig den Eingriff in den Grüngürtel so gering wie möglich zu halten.
Wir unterstützen außerdem ausdrücklich die mit der Öffnung der Trainingsplätze verbundene Förderung des Breitensports in Köln und dessen Nachwuchs. Neue Bewegungsflächen und –räume, die den Sportlerinnen und Sportlern im Kölner Grüngürtel ein neues Angebot bieten.

Unser Ziel im weiteren Verfahren ist es, einen möglichst weitgehenden Ausgleich der Interessen der Anwohnerinnen und Anwohnern, der Nutzerinnen und Nutzer des Grüngürtels und des 1.FC Köln zu erreichen.

Mit freundlichen Grüßen

Christian Joisten

Katja Hoyer

is a member of parliament Rat der Stadt

FDP, last modified: 08 May 2016

I agree / agree mostly. The basis of decision was a resolution of the faction FDP.

Reason:

Zehn Argumente für die Ausbaupläne des 1. FC Köln
1. Die Planung und Realisierung des Äußeren Grüngürtels sahen immer Sportanlagen für den Fußball und seine Vereine vor.
2. Schon die Planer des Äußeren Grüngürtels ließen Bauten wie Vereinsheime, Funktionsräume, Sporthallen und Stadien für den Fußball zu.
3. Die Planung des Äußeren Grüngürtels beinhaltet auch Freiflächen für Sportanlagen, die erst später verwirklicht werden können.
4. Die Erweiterung der Sportplätze für den 1. FC Köln sollen auf Freiflächen realisiert werden, die von Anfang an für Sportanlagen vorgesehen waren.
5. Konrad Adenauer als geistiger Vater des Äußeren Grüngürtels hat den Erweiterungen und Erneuerungen von Sportanlagen sowie den Bau von Vereinsheimen und anderen Funktionsräumen für den Vereinssport, speziell dem 1. FC Köln mit dem Bau des Geißbockheims, einer Sporthalle, neue Sportplätze und des Fritz-Kremer-Stadions in seiner Zeit nicht widersprochen.
6. Die Erweiterung der Sportplätze und der Bau neuer Funktionsräume dienen insbesondere der wachsenden Kinder- und Jugendteams des 1. FC Kölns.
7. Der Äußere Grüngürtel war von Anfang an als Erholungs- und Sportstätte, gerade auch für Kinder und Jugendliche, erdacht.
8. Die Schaffung von Sportstätten für Kinder und Jugendliche entspricht dem Grundgedanken und Erbe der Erbauer des Äußeren Grüngürtels.
9. Ein Vertreiben des vereinsbetriebenen Kinder- und Jugendsports samt ihrer Sportanlagen aus dem Grüngürtel, sei es beim 1. FC Köln oder gar aller Sportvereine, entspricht nicht dem Grundgedanken und Erbe der Erbauer des Grüngürtels.
10. Kinder und Jugendliche mit ihrem Sport in ein Gewerbegebiet zu schicken entspricht nicht einer kinder- und jugendgerechten Stadt.

Ralph Sterck

is a member of parliament Rat der Stadt

FDP, last modified: 08 May 2016

I agree / agree mostly. The basis of decision was a resolution of the faction FDP.

Reason:

Zehn Argumente für die Ausbaupläne des 1. FC Köln auf seinem Trainingsgelände am Geißbockheim im Äußeren Grüngürtel:
1. Die Planung und Realisierung des Äußeren Grüngürtels sahen immer Sportanlagen für den Fußball und seine Vereine vor.
2. Schon die Planer des Äußeren Grüngürtels ließen Bauten wie Vereinsheime, Funktionsräume, Sporthallen und Stadien für den Fußball zu.
3. Die Planung des Äußeren Grüngürtels beinhaltet auch Freiflächen für Sportanlagen, die erst später verwirklicht werden können.
4. Die Erweiterung der Sportplätze für den 1. FC Köln sollen auf Freiflächen realisiert werden, die von Anfang an für Sportanlagen vorgesehen waren.
5. Konrad Adenauer als geistiger Vater des Äußeren Grüngürtels hat den Erweiterungen und Erneuerungen von Sportanlagen sowie dem Bau von Vereinsheimen und anderen Funktionsräumen für den Vereinssport, speziell dem 1. FC Köln mit dem Bau des Geißbockheims, einer Sporthalle, neuer Sportplätze und des Fritz-Kremer-Stadions in seiner Zeit nicht widersprochen.
6. Die Erweiterung der Sportplätze und der Bau neuer Funktionsräume dienen insbesondere den wachsenden Kinder- und Jugendteams des 1. FC Kölns.
7. Der Äußere Grüngürtel war von Anfang an als Erholungs- und Sportstätte, gerade auch für Kinder und Jugendliche, erdacht.
8. Die Schaffung von Sportstätten für Kinder und Jugendliche entspricht dem Grundgedanken und Erbe der Erbauer des Äußeren Grüngürtels.
9. Ein Vertreiben des vereinsbetriebenen Kinder- und Jugendsports samt seiner Sportanlagen aus dem Grüngürtel, sei es beim 1. FC Köln oder gar aller Sportvereine, entspricht nicht dem Grundgedanken und Erbe der Erbauer des Grüngürtels.
10. Anstatt neue Sportplätze und Funktionsräume im Äußeren Grüngürtel zu erlauben, die Kinder und Jugendlichen mit ihrem Sport in ein Gewerbegebiet zu verfrachten, entspricht nicht einer kinder- und jugendgerechten Stadt.

Dr. Ralph Heinen

is a member of parliament Rat der Stadt

SPD, last modified: 07 May 2016

I agree / agree mostly.

Ulrich Breite

is a member of parliament Rat der Stadt

FDP, last modified: 06 May 2016

I agree / agree mostly. The basis of decision was a resolution of the faction FDP.
✓   I´ll support the request if there will be enough other representives joining.
✓   I support a public hearing in the committee of experts.
✓   I support a public hearing in the parliament/plenum.

Reason:

Zehn Argumente der FDP für die Ausbaupläne des 1. FC Köln auf ihrem Trainingsgelände am Geißbockheim im Äußeren Grüngürtel
1. Die Planung und Realisierung des Äußeren Grüngürtels sahen immer Sportanlagen für den Fußball und seine Vereine vor.
2. Schon die Planer des Äußeren Grüngürtels ließen Bauten wie Vereinsheime, Funktionsräume, Sporthallen und Stadien für den Fußball zu.
3. Die Planung des Äußeren Grüngürtels beinhaltet auch Freiflächen für Sportanlagen, die erst später verwirklicht werden können.
4. Die Erweiterung der Sportplätze für den 1. FC Köln sollen auf Freiflächen realisiert werden, die von Anfang an für Sportanlagen vorgesehen waren.
5. Konrad Adenauer als geistiger Vater des Äußeren Grüngürtels hat den Erweiterungen und Erneuerungen von Sportanlagen sowie den Bau von Vereinsheimen und anderen Funktionsräumen für den Vereinssport, speziell dem 1. FC Köln mit dem Bau des Geißbockheims, einer Sporthalle, neue Sportplätze und des Fritz-Kremer-Stadions in seiner Zeit nicht widersprochen.
6. Die Erweiterung der Sportplätze und der Bau neuer Funktionsräume dienen insbesondere der wachsenden Kinder- und Jugendteams des 1. FC Kölns.
7. Der Äußere Grüngürtel war von Anfang an als Erholungs- und Sportstätte, gerade auch für Kinder und Jugendliche, erdacht.
8. Die Schaffung von Sportstätten für Kinder und Jugendliche entspricht dem Grundgedanken und Erbe der Erbauer des Äußeren Grüngürtels.
9. Ein Vertreiben des vereinsbetriebenen Kinder- und Jugendsports samt ihrer Sportanlagen aus dem Grüngürtel, sei es beim 1. FC Köln oder gar aller Sportvereine, entspricht nicht dem Grundgedanken und Erbe der Erbauer des Grüngürtels.
10. Anstatt neue Sportplätze und Funktionsräume im Äußeren Grüngürtel zu erlauben, sondern die Kinder und Jugendlichen mit ihrem Sport in ein Gewerbegebiet zu verfrachten, entspricht nicht einer kinder- und jugendgerechten Stadt.

Reinhard Houben

is a member of parliament Rat der Stadt

FDP, last modified: 06 May 2016

I agree / agree mostly.

Peter Kron

is a member of parliament Rat der Stadt

SPD, last modified: 28 Apr 2016

I agree / agree mostly.

Reason:

Sehr geehrte Damen und Herren,
sehr geehrte Initiatoren der Petition,

vielen Dank für Ihre Anfrage. Wir finden es wichtig, dass sich die Bürgerinnen und Bürger für ihre Stadt engagieren und Meinungen vertreten. Von verschiedenen Meinungen lebt unsere Demokratie. Auch wir haben uns intensiv mit dem Thema auseinandergesetzt und uns eine Meinung gebildet. Wir unterstützen Ihre Petition ausdrücklich und erläutern Ihnen gerne die Position der SPD-Fraktion im Rat der Stadt Köln, die sich unter anderem auch mit der Position des Stadtsportbundes, der Sportjugend Köln und der Auffassung der Oberbürgermeisterin deckt:

Der Stadtentwicklungsausschuss hat in seiner Sitzung am 03.12.2015 mit sehr breiter Mehrheit beschlossen, einen Bebauungsplan mit dem Ziel aufzustellen, ein Leistungszentrum und drei weitere Sportplätze auf der Grundlage des von der Stadtverwaltung vorgelegten städtebaulichen Planungskonzepts zu schaffen.
Auf Mitinitiative der SPD-Ratsfraktion hat der Stadtentwicklungsausschuss – auch mit den Stimmen von CDU, Grünen und FDP – dazu folgende Maßgaben beschlossen:

- Ausgleichsmaßnahmen für alle Flächen, die zur Erweiterung des Trainingsgeländes vorgesehen sind, sind zu 100% vornehmlich im Stadtbezirk Lindenthal umzusetzen.
- Die für die neuen Trainingsplätze 7, 8, und 9 geplanten Einzäunungen dürfen die bestehenden Wegebeziehungen durch den Grüngürtel nicht zerschneiden und sind auf das unbedingt Notwendige zu beschränken.
- Zudem sollen die Einzäunungen transparent gestaltet werden, d.h. auf Werbung oder
auf Plakate ist dort zu verzichten.
- Um die Flächenversiegelung im Grüngürtel zu begrenzen, soll zusammen mit dem 1. FC Köln geprüft werden, inwieweit es sinnvoll und machbar ist, zwei der neuen Trainingsplätze als Rasenplätze zu entwickeln.
- Sofern unter sportiven Gesichtspunkten vertretbar, sollen die Beleuchtungsmasten
unterhalb der Baumwipfel enden.
- Ebenso legt der Stadtentwicklungsausschuss großen Wert auf eine gestalterisch
hohe Qualität des Leistungszentrumsgebäudes.
- Zudem soll ein Parkraumkonzept für den Gesamtbereich erstellt und der Bau einer Tiefgarage unterhalb des Leistungszentrums untersucht werden.

Wir haben auch dafür gesorgt, dass die Bürgerinnen und Bürger die Möglichkeit erhalten haben, im bauplanungsrechtlichen Verfahren ihre Anregungen und Bedenken einzubringen. Alle Einwände der Bürgerinnen und Bürger werden jetzt in den weiteren Prozess einbezogen und bewertet.

Insgesamt begrüßt es die SPD-Ratsfraktion, wenn der 1.FC Köln an seinem bisherigen Standort verbleiben kann. Wir unterstützen den 1. FC Köln darin, von sich heraus mit sensiblen Planungen den modernen Ansprüchen des Profisportes gerecht werden zu können und dabei gleichzeitig den Eingriff in den Grüngürtel so gering wie möglich zu halten.
Wir unterstützen außerdem ausdrücklich die mit der Öffnung der Trainingsplätze verbundene Förderung des Breitensports in Köln und dessen Nachwuchs. Neue Bewegungsflächen und –räume, die den Sportlerinnen und Sportlern im Kölner Grüngürtel ein neues Angebot bieten.

Unser Ziel im weiteren Verfahren ist es, einen möglichst weitgehenden Ausgleich der Interessen der Anwohnerinnen und Anwohnern, der Nutzerinnen und Nutzer des Grüngürtels und des 1.FC Köln zu erreichen.

Mit freundlichen Grüßen

Sven Kaske

is a member of parliament Rat der Stadt

SPD, last modified: 25 Apr 2016

I agree / agree mostly.

Reason:

Sehr geehrte Damen und Herren,
sehr geehrte Initiatoren der Petition,

vielen Dank für Ihre Anfrage. Wir finden es wichtig, dass sich die Bürgerinnen und Bürger für ihre Stadt engagieren und Meinungen vertreten. Von verschiedenen Meinungen lebt unsere Demokratie. Auch wir haben uns intensiv mit dem Thema auseinandergesetzt und uns eine Meinung gebildet. Gerne nehmen wir Stellung zur Erweiterung des RheinEnergie-Sportparks und erläutern die Position der SPD-Fraktion im Rat der Stadt Köln, die sich unter anderem auch mit der Position des Stadtsportbundes, der Sportjugend Köln und der Auffassung unserer Oberbürgermeisterin deckt:

Der Stadtentwicklungsausschuss hat in seiner Sitzung am 03.12.2015 mit sehr breiter Mehrheit beschlossen, einen Bebauungsplan mit dem Ziel aufzustellen, ein Leistungszentrum und drei weitere Sportplätze auf der Grundlage des von der Stadtverwaltung vorgelegten städtebaulichen Planungskonzepts zu schaffen.
Auf Mitinitiative der SPD-Ratsfraktion hat der Stadtentwicklungsausschuss – auch mit den Stimmen von CDU, Grünen und FDP – dazu folgende Maßgaben beschlossen:

- Ausgleichsmaßnahmen für alle Flächen, die zur Erweiterung des Trainingsgeländes vorgesehen sind, sind zu 100% vornehmlich im Stadtbezirk Lindenthal umzusetzen.
- Die für die neuen Trainingsplätze 7, 8, und 9 geplanten Einzäunungen dürfen die bestehenden Wegebeziehungen durch den Grüngürtel nicht zerschneiden und sind auf das unbedingt Notwendige zu beschränken.
- Zudem sollen die Einzäunungen transparent gestaltet werden, d.h. auf Werbung oder
auf Plakate ist dort zu verzichten.
- Um die Flächenversiegelung im Grüngürtel zu begrenzen, soll zusammen mit dem 1. FC Köln geprüft werden, inwieweit es sinnvoll und machbar ist, zwei der neuen Trainingsplätze als Rasenplätze zu entwickeln.
- Sofern unter sportiven Gesichtspunkten vertretbar, sollen die Beleuchtungsmasten
unterhalb der Baumwipfel enden.
- Ebenso legt der Stadtentwicklungsausschuss großen Wert auf eine gestalterisch
hohe Qualität des Leistungszentrumsgebäudes.
- Zudem soll ein Parkraumkonzept für den Gesamtbereich erstellt und der Bau einer Tiefgarage unterhalb des Leistungszentrums untersucht werden.

Wir haben auch dafür gesorgt, dass die Bürgerinnen und Bürger die Möglichkeit erhalten haben, im bauplanungsrechtlichen Verfahren ihre Anregungen und Bedenken einzubringen. Alle Einwände der Bürgerinnen und Bürger werden jetzt in den weiteren Prozess einbezogen und bewertet.

Insgesamt begrüßt es die SPD-Ratsfraktion, wenn der 1.FC Köln an seinem bisherigen Standort verbleiben kann. Wir unterstützen den 1. FC Köln darin, von sich heraus mit sensiblen Planungen den modernen Ansprüchen des Profisportes gerecht werden zu können und dabei gleichzeitig den Eingriff in den Grüngürtel so gering wie möglich zu halten.
Wir unterstützen außerdem ausdrücklich die mit der Öffnung der Trainingsplätze verbundene Förderung des Breitensports in Köln und dessen Nachwuchs. Neue Bewegungsflächen und –räume, die den Sportlerinnen und Sportlern im Kölner Grüngürtel ein neues Angebot bieten.

Abschließend möchten wir Ihnen versichern, dass wir das weitere Verfahren selbstverständlich genau im Auge behalten werden. Unser Ziel ist es einen möglichst weitgehenden Ausgleich der Interessen der Anwohnerinnen und Anwohnern, der Nutzerinnen und Nutzer des Grüngürtels und des 1.FC Köln zu erreichen.

Mit freundlichen Grüßen

Sven Kaske

Christoph Klausing

is a member of parliament Rat der Stadt

CDU, last modified: 25 Apr 2016

I agree / agree mostly.
✓   I support a public hearing in the committee of experts.

Reason:

Ebenso wie der Stadtsportbund und die Sportjugend, unterstütze ich das Vorhaben. Mir ist dabei besonders wichtig, dass die Flächen öffentlich zugänglich und nutzbar sind.

Weitere Aspekte wurde von der CDU-Fraktion betrachtet. Hier ein Auszug der den Mandatsträgern von der Geschäftsstelle aufbereiteten Punkte:

1. Denkmalschutz: Stadtkonservator Dr. Werner hat die derzeitige Planung als denkmalverträglich - auch abgeleitet aus historischen Planungsvorstellungen – beurteilt. Damit gibt es keine Beeinträchtigung des Denkmals Äußerer Grüngürtel.

2. Schutz des Landschaftsschutzgebiets: die derzeitige Planung steht in
Übereinstimmung mit dem Masterplan Grün. Ein Eingriff in den Landschaftsschutz wird formal nicht vorgenommen.

3. Klimaschutz: Was an der konkreten Stelle an klimarelevanter Grünfläche verloren geht, gleicht der Nutzer auf eigene Kosten an anderer Stelle nach den gesetzlichen Vorgaben
aus. Ökologisch bleibt die Bilanz also mindestens neutral oder verbessert sich
sogar, je nachdem, wo und in welcher Form die Ausgleichsfläche realisiert wird.

4. Vermeidung erhöhten Verkehraufkommens: Eine Umsetzung der Planung innerhalb des RheinEnergieSportparks führt nicht zu negativen Auswirkungen auf die verkehrlichen Belange, da mit der geplanten Erweiterung nur die für die Vereinsbelange erforderliche und
zeitgemäße Vergrößerung der bestehenden Nutzflächen verbunden ist.
Zusätzliche Verkehre sind damit nicht verbunden.

5. Erhalt der Umwelt: Nach derzeitigem Planungsstand müssen keine Bäume bei Planumsetzung gefällt werden.

6. Erhalt für die Öffentlichkeit: Für alle sonstigen Grüngürtelnutzer (Besucher, Jogger etc.) soll der RheinEnergieSportpark weiterhin frei zugänglich bleiben, so dass eine öffentliche Durchwegung gewährleistet ist.

Birgit Gordes

is a member of parliament Rat der Stadt

CDU, last modified: 24 Apr 2016

I agree / agree mostly.

Franz Philippi

is a member of parliament Rat der Stadt

SPD, last modified: 24 Apr 2016

I agree / agree mostly.

Henk van Benthem

is a member of parliament Rat der Stadt

CDU, last modified: 23 Apr 2016

I agree / agree mostly.
✓   I support a public hearing in the committee of experts.

Martin Erkelenz

is a member of parliament Rat der Stadt

CDU, last modified: 23 Apr 2016

I agree / agree mostly.
✓   I´ll support the request if there will be enough other representives joining.

Reason:

Das Konzept des 1. FC Köln halte ich für zukunftsweisend für den FC selbst, aber auch für den Erhalt und die Nutzbarkeit dieses Teils des Grüngürtels insgesamt. Der CDU als die Partei Konrad Adenauers, des Begründers des Äußeren Grüngürtels, liegen die städtischen Grünflächen sehr am Herzen, was u. a. auch Einzug in die Kooperationsvereinbarung mit den Grünen gehalten hat. Die Pläne des 1. FC Köln stehen im Einklang mit dem Konzept im Äußeren Grüngürtel, diesen langfristig einerseits als Denkmal und andererseits für die Bürger Kölns zur Nutzung zu erhalten.

Niklas Kienitz

is a member of parliament Rat der Stadt

CDU, last modified: 23 Apr 2016

I agree / agree mostly.

Hamide Akbayir

is a member of parliament Rat der Stadt

Die Linke, last modified: 25 Apr 2016

I disagree. The basis of decision was a resolution of the faction Die Linke.
✓   I´ll support the request if there will be enough other representives joining.

Reason:

folgt

Thor-Geir Zimmermann

is a member of parliament Rat der Stadt

Gute Wählergruppe Köln, last modified: 25 Apr 2016

I disagree.
✓   I support a public hearing in the committee of experts.
✓   I support a public hearing in the parliament/plenum.

Reason:

Der Titel der Petition suggeriert, dass irgendjemand den FC aus dem Grüngürtel vertreiben will – dies ist nicht der Fall! Wir wenden uns aber gegen die Ausdehnung der Trainingsflächen im Grüngürtel, dies widersprucht unserem Verständnis von Umwelt-, Denkmal- und Landschaftsschutz.
Aus FC-Perspektive können wir den Wunsch verstehen, der weitaus größere Teil der Kölner Bevölkerung hat aber nichts von eingezäunten, Gummi & Plastikplätzen – und wünscht sich lieber eine Wiese für alle!
Übrigens: Wir gratulieren dem FC zum Klassenerhalt! :)

Markus Wiener

is a member of parliament Rat der Stadt

pro Köln
asked on 23 Apr 2016
No answer yet

Julia Woller

is a member of parliament Rat der Stadt

Grüne
asked on 23 Apr 2016
No answer yet

Andreas Wolter

is a member of parliament Rat der Stadt

Grüne
asked on 23 Apr 2016
No answer yet

Judith Wolter

is a member of parliament Rat der Stadt

pro Köln
asked on 23 Apr 2016
No answer yet

Firat Yurtsever

is a member of parliament Rat der Stadt

Grüne
asked on 23 Apr 2016
No answer yet

Tobias Scholz

is a member of parliament Rat der Stadt

Gute Wählergruppe Köln
asked on 23 Apr 2016
No answer yet

Dr. Martin Schoser

is a member of parliament Rat der Stadt

CDU
asked on 23 Apr 2016
No answer yet

Gisela Stahlhofen

is a member of parliament Rat der Stadt

Die Linke
asked on 23 Apr 2016
No answer yet

Dr. Jürgen Strahl

is a member of parliament Rat der Stadt

CDU
asked on 23 Apr 2016
No answer yet

Rafael Christof Struwe

is a member of parliament Rat der Stadt

SPD
asked on 23 Apr 2016
No answer yet

Elisabeth Thelen

is a member of parliament Rat der Stadt

Grüne
asked on 23 Apr 2016
No answer yet

Horst Thelen

is a member of parliament Rat der Stadt

Grüne
asked on 23 Apr 2016
No answer yet

Güldane Tokyürek

is a member of parliament Rat der Stadt

Die Linke
asked on 23 Apr 2016
No answer yet

Dr. Ralf Unna

is a member of parliament Rat der Stadt

Grüne
asked on 23 Apr 2016
No answer yet

Jörg van Geffen

is a member of parliament Rat der Stadt

SPD
asked on 23 Apr 2016
No answer yet

Gräfin Alexandra von Wengersky

is a member of parliament Rat der Stadt

CDU
asked on 23 Apr 2016
No answer yet

Karl-Heinz Walter

is a member of parliament Rat der Stadt

SPD
asked on 23 Apr 2016
No answer yet

Michael Weisenstein

is a member of parliament Rat der Stadt

Die Linke
asked on 23 Apr 2016
No answer yet

Katharina Welcker

is a member of parliament Rat der Stadt

CDU
asked on 23 Apr 2016
No answer yet

Birgitta Nesseler-Komp

is a member of parliament Rat der Stadt

CDU
asked on 23 Apr 2016
No answer yet

Horst Noack

is a member of parliament Rat der Stadt

SPD
asked on 23 Apr 2016
No answer yet

Erika Oedingen

is a member of parliament Rat der Stadt

SPD
asked on 23 Apr 2016
No answer yet

Michael Paetzold

is a member of parliament Rat der Stadt

SPD
asked on 23 Apr 2016
No answer yet

Sabine Pakulat

is a member of parliament Rat der Stadt

Grüne
asked on 23 Apr 2016
No answer yet

Bernd Petelkau

is a member of parliament Rat der Stadt

CDU
asked on 23 Apr 2016
No answer yet

Stephan Pohl

is a member of parliament Rat der Stadt

CDU
asked on 23 Apr 2016
No answer yet

Andreas Pöttgen

is a member of parliament Rat der Stadt

SPD
asked on 23 Apr 2016
No answer yet

Svenja Rabenstein

is a member of parliament Rat der Stadt

Grüne
asked on 23 Apr 2016
No answer yet

Manfred Richter

is a member of parliament Rat der Stadt

Grüne
asked on 23 Apr 2016
No answer yet

Hendrik Rottmann

is a member of parliament Rat der Stadt

AfD
asked on 23 Apr 2016
No answer yet

Susana dos Santos Herrmann

is a member of parliament Rat der Stadt

SPD
asked on 23 Apr 2016
No answer yet

Dr. Helge Schlieben

is a member of parliament Rat der Stadt

CDU
asked on 23 Apr 2016
No answer yet

Frank Schneider

is a member of parliament Rat der Stadt

SPD
asked on 23 Apr 2016
No answer yet

Elfi Scho-Antwerpes

is a member of parliament Rat der Stadt

SPD
asked on 23 Apr 2016
No answer yet

Marion Heuser

is a member of parliament Rat der Stadt

Grüne
asked on 23 Apr 2016
No answer yet

Kirsten Jahn

is a member of parliament Rat der Stadt

Grüne
asked on 23 Apr 2016
No answer yet

Malik Karaman

is a member of parliament Rat der Stadt

SPD
asked on 23 Apr 2016
No answer yet

Jürgen Kircher

is a member of parliament Rat der Stadt

SPD
asked on 23 Apr 2016
No answer yet

Heiner Kockerbeck

is a member of parliament Rat der Stadt

Die Linke
asked on 23 Apr 2016
No answer yet

Gerrit Krupp

is a member of parliament Rat der Stadt

SPD
asked on 23 Apr 2016
No answer yet

Sylvia Laufenberg

is a member of parliament Rat der Stadt

FDP
asked on 23 Apr 2016
No answer yet

Monika Möller

is a member of parliament Rat der Stadt

SPD
asked on 23 Apr 2016
No answer yet

Dr. Eva Bürgermeister

is a member of parliament Rat der Stadt

SPD
asked on 23 Apr 2016
No answer yet

Dietmar Ciesla-Baier

is a member of parliament Rat der Stadt

SPD
asked on 23 Apr 2016
No answer yet

Jörg Detjen

is a member of parliament Rat der Stadt

Die Linke
asked on 23 Apr 2016
No answer yet

Jörg Frank

is a member of parliament Rat der Stadt

Grüne
asked on 23 Apr 2016
No answer yet

Polina Frebel

is a member of parliament Rat der Stadt

SPD
asked on 23 Apr 2016
No answer yet

Michael Frenzel

is a member of parliament Rat der Stadt

SPD
asked on 23 Apr 2016
No answer yet

Ursula Gärtner

is a member of parliament Rat der Stadt

CDU
asked on 23 Apr 2016
No answer yet

Stefan Götz

is a member of parliament Rat der Stadt

CDU
asked on 23 Apr 2016
No answer yet

Lino Hammer

is a member of parliament Rat der Stadt

Grüne
asked on 23 Apr 2016
No answer yet

Jochen Haug

is a member of parliament Rat der Stadt

AfD
asked on 23 Apr 2016
No answer yet

Thomas Hegenbarth

is a member of parliament Rat der Stadt

Piraten
asked on 23 Apr 2016
No answer yet

Anna-Maria Henk-Hollstein

is a member of parliament Rat der Stadt

CDU
asked on 23 Apr 2016
No answer yet

Berivan Aymaz

is a member of parliament Rat der Stadt

Grüne
asked on 23 Apr 2016
No answer yet

Roger Beckamp

is a member of parliament Rat der Stadt

AfD
asked on 23 Apr 2016
No answer yet

Susanne Bercher-Hiss

is a member of parliament Rat der Stadt

Grüne
asked on 23 Apr 2016
No answer yet

Gerhard Brust

is a member of parliament Rat der Stadt

Grüne
asked on 23 Apr 2016
No answer yet

Brigitta von Bülow

is a member of parliament Rat der Stadt

Grüne
asked on 23 Apr 2016
No answer yet

Andreas Henseler

is a member of parliament Rat der Stadt

Freie Wähler

No request sent. Email address unavailable.

Dirk Michel

is a member of parliament Rat der Stadt

CDU

Email is technically unreachable.

Ira Sommer

is a member of parliament Rat der Stadt

CDU

Email is technically unreachable.

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now