Bezirksvertretung Duisburg-Süd Lausuntoja

Katsaus parlamentin lausuntoihin
Vastaus numero Prosenttimäärä
Olen samaa mieltä / enimmäkseen samaa mieltä   2 12,5%
Kieltäydyn   2 12,5%
Ei lausuntoa   6 37,5%
Ei vielä vastausta   5 31,3%
Ei pyydetty, sähköpostiosoitetta ei ole käytettävissä   1 6,3%

6% tukee hakemusta parlamentissa.
18% tukee julkista kuulemista asiantuntijakomiteassa.
18% tukee julkista kuulemista parlamentissa / täysistunnossa.

Paikkamerkki kuvaMichael Kleine-Möllhoff

Michael Kleine-Möllhoff

on parlamentin Bezirksvertretung jäsen

GRÜNE, viimeksi muokattu 28.4.2016

  Olen samaa mieltä / enimmäkseen samaa mieltä.
✓   Kannatan parlamentin pyyntöä, jos muita edustajia on tarpeeksi.
✓   Kannatan teknisen komitean julkista kuulemista.

Die Grünen haben sich im Verfahren zum Flächennutzungsplan Duisburg 2027 klar gegen die großflächige Bebauung von natürlichen Freiflächen in Duisburg ausgesprochen.

Grundsätzlich lehnen wir die geplante großflächige Bebauung auf jetzigen Freiräumen im Duisburger Süden ab. Im Zusammenhang mit der Aufstellung eines Flächennutzungsplanes haben wir gegen eine Reihe von geplanten oder optionalen Baugebieten gestimmt. Der Flächenverbrauch für weitere Einfamilienhaussiedlungen ist unserer Meinung nach viel zu groß. Mit der Nutzung vorhandener Baulücken lässt sich ein Wohnraumbedarf in Duisburg gut abdecken. Im Bereich des ehemaligen Güterbahnhofes in Wedau stehen große Industrieflächen zur Bebauung zur Verfügung. Die von der Stadtverwaltung und dem

Näytä lisää

Paikkamerkki kuvaUwe Wascht

Uwe Wascht

on parlamentin Bezirksvertretung jäsen

CDU viimeksi muokattu 25.3.2016

  Olen samaa mieltä / enimmäkseen samaa mieltä.

Paikkamerkki kuvaHartmut Ploum

Hartmut Ploum

on parlamentin Bezirksvertretung jäsen

SPD viimeksi muokattu 28.4.2016

  Kieltäydyn.

Stellungnahme zur Online-Petition „Gegen die Umwandlung von Landschaftsschutzgebieten in Bauland im Duisburger Süden“:

Die Bezirksvertretung Süd hat bereits im Januar 2015 mit den Stimmen der SPD Fraktion, also auch mit meiner Stimme, beschlossen, weitere Wohnbauflächen im Süden auszuweisen. Wir fassten diese Beschlüsse als Ergebnis der Beratungen zum Plan „Duisburg 2027“, den die Stadtverwaltung zusammen mit den Bürgern in einer ausführlichen und jahrelangen Diskussion als Vorschlag erarbeitet hat.
Ein Ergebnis der Bürgerbeteiligung im Süden war auch der Wunsch nach weiteren qualitativen Wohnungsangeboten.
Dieser Bürgerwunsch entspricht der Stellungnahme der Gutachter, die für Duisburg einen weiterhin steigenden Bedarf an Wohnbauflächen

Näytä lisää

Paikkamerkki kuvaFrederik Engeln

Frederik Engeln

on parlamentin Bezirksvertretung jäsen

Junges Duisburg viimeksi muokattu 28.4.2016


  Kieltäydyn.

✓   Kannatan teknisen komitean julkista kuulemista.
✓   Kannatan julkista kuulemista parlamentissa / täysistunnossa.

Stellungnahme zur Petition ,,Gegen die Umwandlung von Landschaftsschutzgebieten in Bauland im Duisburger Süden‘‘:

Die Entscheidung mehr Flächen im Duisburger Süden zur Bebauung und Entwicklung zur Verfügung zu stellen, ist Junges Duisburg nicht leicht gefallen. Nach intensiven Überlegungen hat sich Junges Duisburg bereits im Rahmen der Diskussion um die Teilräumlichen Strategiekonzepte (Duisburg2027) zu dieser Grundposition entschlossen. Unsere Gründe: Duisburg generell, aber auch der Duisburger Süden brauchen Fortschritt und Entwicklung. Hierzu zählen wir ganz besonders qualitativ hochwertige und gleichzeitig bezahlbare Wohnbauflächen. Einen Stillstand im Bereich des Wohnungsbaus darf und kann sich die Stadt Duisburg nicht erlauben. Duisburg

Näytä lisää

Paikkamerkki kuvaVolker Haasper

Volker Haasper

on parlamentin Bezirksvertretung jäsen

SPD viimeksi muokattu 28.4.2016

  Ei lausuntoa.

Die Bezirksvertretung Süd hat bereits im Januar 2015 mit den Stimmen der SPD Fraktion, also auch mit meiner Stimme, beschlossen, weitere Wohnbauflächen im Süden auszuweisen. Wir fassten diese Beschlüsse als Ergebnis der Beratungen zum Plan „Duisburg 2027“, den die Stadtverwaltung zusammen mit den Bürgern in einer ausführlichen und jahrelangen Diskussion als Vorschlag erarbeitet hat.
Ein Ergebnis der Bürgerbeteiligung im Süden war auch der Wunsch nach weiteren qualitativen Wohnungsangeboten.
Dieser Bürgerwunsch entspricht der Stellungnahme der Gutachter, die für Duisburg einen weiterhin steigenden Bedarf an Wohnbauflächen bis mindestens 2030 prognostizieren.
In den letzten 15 Jahren wurden für Wohnungsbaumaßnahmen in Duisburg und bei uns im

Näytä lisää

Paikkamerkki kuvaNorbert Broda

Norbert Broda

on parlamentin Bezirksvertretung jäsen

SPD viimeksi muokattu 28.4.2016

  Ei lausuntoa.

Die Bezirksvertretung Duisburg-Süd hat bereits im Januar 2015 mit den Stimmen der SPD-Fraktion, also auch mit meiner Stimme als Vorsitzender des SPD-OV Großenbaum/Rahm und Mitglied der SPD-Fraktion für den Stadtteil Großenbaum und Rahm, beschlossen, weitere Wohnbauflächen im Duisburger-Süden auszuweisen.
Wir fassten diese Beschlüsse als Ergebnis der Beratungen zum Plan "Duisburg 2027", den die Stadtverwaltung zusammen mit dem Bürger in einer ausführlichen und jahrelangen Diskussion als Vorschlag erarbeitet hat.
Ein ergebnis der Bürgerbeteiligung im Süden war auch der Wunsch nach weiteren qualitativen Wohnungsangeboten.
Dieser Bürgerwunsch entspricht der Stellungnahme der Gutachter, die für Duisburg einen weiterhin steigenden Bedarf an Wohnbauflächen

Näytä lisää

Paikkamerkki kuvaAngela Monika Homberg

Angela Monika Homberg

on parlamentin Bezirksvertretung jäsen

SPD viimeksi muokattu 28.4.2016

  Ei lausuntoa.

Die Bezirksvertretung Süd hat bereits im Januar 2015 mit den Stimmen der SPD
Fraktion, also auch mit meiner Stimme, beschlossen, weitere Wohnbauflächen im
Süden auszuweisen. Wir fassten diese Beschlüsse als Ergebnis der Beratungen zum
Plan „Duisburg 2027“, den die Stadtverwaltung zusammen mit den Bürgern in einer
ausführlichen und jahrelangen Diskussion als Vorschlag erarbeitet hat.
Ein Ergebnis der Bürgerbeteiligung im Süden war auch der Wunsch nach weiteren
qualitativen Wohnungsangeboten.
Dieser Bürgerwunsch entspricht der Stellungnahme der Gutachter, die für Duisburg
einen weiterhin steigenden Bedarf an Wohnbauflächen bis mindestens 2030
prognostizieren.
In den letzten 15 Jahren wurden für Wohnungsbaumaßnahmen in Duisburg und bei
uns

Näytä lisää

Paikkamerkki kuvaBeate Lieske

Beate Lieske

on parlamentin Bezirksvertretung jäsen

SPD viimeksi muokattu 28.4.2016

  Ei lausuntoa.

Die Bezirksvertretung Süd hat bereits im Januar 2015 mit den Stimmen der SPD Fraktion, also auch mit meiner Stimme, beschlossen, weitere Wohnbauflächen im Süden auszuweisen. Wir fassten diese Beschlüsse als Ergebnis der Beratungen zum Plan „Duisburg 2027“, den die Stadtverwaltung zusammen mit den Bürgern in einer ausführlichen und jahrelangen Diskussion als Vorschlag erarbeitet hat.
Ein Ergebnis der Bürgerbeteiligung im Süden war auch der Wunsch nach weiteren qualitativen Wohnungsangeboten.
Dieser Bürgerwunsch entspricht der Stellungnahme der Gutachter, die für Duisburg einen weiterhin steigenden Bedarf an Wohnbauflächen bis mindestens 2030 prognostizieren.
In den letzten 15 Jahren wurden für Wohnungsbaumaßnahmen in Duisburg und bei uns im

Näytä lisää

Paikkamerkki kuvaManfred Helten

Manfred Helten

on parlamentin Bezirksvertretung jäsen

CDU viimeksi muokattu 28.4.2016

  Ei lausuntoa.
✓   Kannatan teknisen komitean julkista kuulemista.
✓   Kannatan julkista kuulemista parlamentissa / täysistunnossa.

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich möchte ein kurzes Statement zu meiner persönlichen Haltung zum Thema "Im Rahmenbuschfeld" abgeben.

Zur anvisierten Bebauung "Im Rahmenbuschfeld" gibt es mehrere Teilaspekte:

1. Errichtung eines Nachversorgers zur langfristigen Versorgung von Rahm und Umgebung.
Flächennutzung: ca. 9.500 m², davon ca. 50% städtische Grundstücksfläche und ca. 50%
private Grundstückfläche.

2. Wohnbebauung "Im Rahmenbuschfeld" (3 Varianten)
a) Variante I:
Diese sogenannte "kleine Fläche" benötigt ca. 25.000 m² Grundstücksfläche
b) Variante II:
Diese sogenannte "mittlere Fläche" benötigt real ca. 43.000 m² Grundstücksfläche
b) Variante III:
Diese sogenannte "große Fläche" benötigt real ca. 65.000

Näytä lisää

Paikkamerkki kuvaHannelore Bange

Hannelore Bange

on parlamentin Bezirksvertretung jäsen

Parteilos viimeksi muokattu 28.4.2016

  Ei lausuntoa.
✓   Kannatan julkista kuulemista parlamentissa / täysistunnossa.

Sehr geehrte Damen und Herren,

im Vorfeld meiner Stellungnahme zu Ihrer Petition gestatten Sie mir folgende Anmerkung:

Durch die Berichterstattung in den Medien scheint in einigen Fällen der Eindruck entstanden zu sein, dass die Bezirksvertretung Süd in ihrer Sitzung vom 10.03.2016 über eine Wohnbebauung im Landschaftsschutzgebiet Rahmer Buschfeld entschieden hätte. Abgesehen davon, dass diese Entscheidung dem Rat der Stadt Duisburg obliegt, wurde in der letzten Sitzung der BV Süd über einen Antrag mit dem Ziel der Ansiedlung eines Nahversorgers im südlichen Bereich des Landschaftsschutzgebietes zu ermöglichen, abgestimmt. Diesen -von den Fraktionen von SPD und Grünen, sowie von Frau Deniz Edis (Linke) eingebrachten- Antrag, habe ich abgelehnt.

Näytä lisää

Paikkamerkki kuvaKarl Ergoi

Karl Ergoi

on parlamentin Bezirksvertretung jäsen

SPD
Äskettäin kirjoitettu 10.3.2016
Ei vielä vastausta

Paikkamerkki kuvaAngelika Kleinefeldt

Angelika Kleinefeldt

on parlamentin Bezirksvertretung jäsen

CDU
Äskettäin kirjoitettu 10.3.2016
Ei vielä vastausta

Paikkamerkki kuvaWolfgang Schwertner

Wolfgang Schwertner

on parlamentin Bezirksvertretung jäsen

CDU
Äskettäin kirjoitettu 10.3.2016
Ei vielä vastausta

Paikkamerkki kuvaHeike Faber

Heike Faber

on parlamentin Bezirksvertretung jäsen

Parteilos
Äskettäin kirjoitettu 10.3.2016
Ei vielä vastausta

Paikkamerkki kuvaSebastian Ritter

Dr. Sebastian Ritter

on parlamentin Bezirksvertretung jäsen

GRÜNE
Äskettäin kirjoitettu 10.3.2016
Ei vielä vastausta

Paikkamerkki kuvaDaniel Kegler

Daniel Kegler

on parlamentin Bezirksvertretung jäsen

CDU

Ei pyydetty, sähköpostiosoitetta ei ole käytettävissä

Auta vahvistamaan kansalaisten osallistumista. Haluamme saada huolenaiheesi kuulluiksi ja pysyä riippumattomina.

Lahjoita nyt

openPetition international