openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close

Soll ich die Petition unterstützen?

Zeichn-O-Mat

Diese Seite soll Ihnen dabei helfen, sich eine eigene Meinung zu dieser Petition zu bilden. Es werden bis zu 10 Argumente und falls vorhanden Gegenargumente vorgestellt, die auf den am höchsten bewerteten Argumenten der Debatte zur Petition basieren. Als Ergebnis bekommen Sie eine Empfehlung ob Sie die Petition unterschreiben sollen oder nicht. Die Qualität der Fragen hängt von der Qualität der Debatte ab, zu der jeder beitragen kann.


1
A: Menschen, die sich heutzutage entscheiden, Lehrer zu werden, müssen mindestens 10 Semester studieren und einen 18-monatigen Vorbereitungsdienst absolvieren. Damit gehört diese ´Ausbildung´ zu einer der längeren in Deutschland. Beginnt ein Absolvent/eine Absolventin am Gymnasium erhält er/sie sofort A13 (bei gleichem Studium!!!!). Wer arbeitet denn dann demnächst überhaupt noch freiwillig in der Grundschule? Wenn ich also nicht nur eine Aufbewahrungsstätte für mein Kind möchte, dann muss ich den Lehrern in der Grundschule auch A 13 gönnen!!!
B: Welcher Polizist hat 10 Semester studiert? Polizisten bekommen außerdem A9... Wer vom Lehrerberuf keine Ahnung hat, sollte sich so unqualifizierte Bemerkungen einfach sparen!!!
stimme A zu neutral stimme B zu überspringen

2
A: Lehrer gegen Lehrer, eine lustige Petition.
B: Wieso? Es wird keinem Lehrer etwas genommen, der schon A 13 Z hat. Lehrer fordern dies von der Landesregierung, da dies verfassungsgemäß ist.
Quelle: www.gew-nrw.de/themen-wissen/arbeit/beamtenrecht/detail-beamtinnenrecht/news/a-13-z-fuer-alle-gew-nrw-beschreitet-rechtsweg.html
stimme A zu neutral stimme B zu überspringen

3
A: unabhängig von der Schulform. Und die Lehrer auch endlich mal SELBER für ihre Altersversorgung einzahlen. Das wäre gut für den NRW Schuldenabbau und man könnte dann sogar wieder mehr Lehrer einstellen! Noch mehr Geld und Pensionszahlungen ohne dass die Profiteure auch nur einen cent eingezahlt haben) für dieselbe Arbeit: da kommt ein klares NEIN des Steuerzahlers.
B: Anmerkung zu "Ich sehe schon....:" Ahh, da hat sich doch mal Eine geoutet. Qualifikation und Motivation hängen also bei Ihnen von der Kohle ab. Was soll die dämliche Frage ob jemand Kinder hat? Auch jemand der keine Kinder hat war selbst mal Kind und kann sehr wohl beurteilen wie er die Arbeit des Lehkörpers einschätzt und für sich bewertet. In diesem Fall ist diese wohl sehr negativ auszufallen. Das nennt man freie Meinungsäußerung und ich wusste nicht dass man diese neuerdings am Familienstand oder der Kinderzahl fest macht !
stimme A zu neutral stimme B zu überspringen

4
Grundschullehrer arbeiten hart und haben mit großen Anforderungen zu tun, viel mehr als früher! Traumatisierte Flüchtlingskinder ohne Deutschkenntnisse, Integration und die Inklusion stellen sie vor große Herausforderung und erfordert eine sehr individuelle Förderung. Und das in Klassen von ca 30 Kindern...! Weniger Arbeit als andere Lehrer haben Grundschullehrer definitiv nicht. Das Studium umfasst die Selbe Anzahl an Semestern. Also: A 13 für ALLE!!!
stimme zu neutral stimme nicht zu überspringen

5
A: Warum A13? Gleiches Gehalt für alle Lehrer kann doch auch mit A12 für alle realisiert werden. Wäre sogar noch Sparpotential drin. Unsinnige Petition. Sogar schon unverschämt anderen Beamten gegenüber.
B: A 9 ist mehr als ausreichend!
stimme A zu neutral stimme B zu überspringen

6
A: Es sollte eine Bezahlung nach Leistung erfolgen. Die Arbeit von Grundschullehrkräften und Lehrkräften im Sek.I oder Sek II-Bereich sind verschiedenartig, obwohl es auch Überschneidungen gibt. Es sollte aber auch Aufstiegsmöglichkeiten für Grundschullehrkräfte geben. Eine Grundschullehrkraft, die an einer weiterführenden Schule arbeitet und sich dort bewährt, sollte entsprechend besoldet werden.
B: Fachlich leisten sie vielleicht mehr, zwischenmenschliche Probleme gibt es aber eher an Hauptschulen. Außerdem haben Gymnasiallehrer dafür ein paar (ich meine 3) Wochenstunden weniger zu unterrichten
stimme A zu neutral stimme B zu überspringen

7
A: Diese unsinnige Forderung hatten wir doch schon mal in einer anderen Petition , die das Quorum weit verfehlt hat.
B: Warum soll es gerechtfertigt sein nur die Vermittlung von Fachwissen zu honorieren?
stimme A zu neutral stimme B zu überspringen

8
Wir Grundschullehrer müssen uns nicht rechtfertigen! Beamte werden verfassungsgemöß nach ihrer Qualifikation, sprich Ausbildung bezahlt. Da die Ausbildung aller Lehrer seit 2009 für alle Lehrer gleich ist, ist ungleiche Bezahlung verfassungswidrig.Schlicht und ergreifend! Auf die unsinnigen Argumente der Beamtenhasser und der angeblich schlauer anderen Lehrer einzugehen lohnt sich nicht. Hier spricht doch nur der Neid....
stimme zu neutral stimme nicht zu überspringen

9
Warum hat ein Mathe- weniger Stunden als ein Geschichtslehrer? (frage ich als Mathelehrer) Warum verdient ein Hauptschul- weniger als ein Gymnasiallehrer? (frage ich als Lehrkraft an einer gymnasialen OS.) Gleicher Lohn für gleiche Verantwortung ist lange überfällig. Die Argumentation "Ein blabla-Lehrer hat aber viel länger studiert", ist erstens für viele Bundesländer nicht mehr zutreffend und zweitens in Anbetracht der zahlreichen Quereinsteiger obsolet.
stimme zu neutral stimme nicht zu überspringen

10
A: Das Grundproblem ist doch ein anderes. Der Lehrkörper beschwert sich quer duch alle "Klassen", entzieht sich aber noch immer einer unabhängigen Kontrolle Ihrer Arbeitszeit und Arbeitsbelastung. Ich bin für eine Grundsätzliche Änderung der Arbeitsbedingungen. Feste Arbeitszeiten an einem festen Arbeitsplatz und keine ähnmmm"Arbeit auf der Sonnenliege im Garten". 6 Wochen Urlaub in den Ferien und ansonsten Anwesenheitspflicht am Arbeitsplatz, der Schule ! Bessere Kontrolle muss zweingend eingefordert werden.
B: Hallo, es scheint, dass einige Schreiber nicht mitbekommen haben, wie sehr sich die GS in den letzten 10 Jahren geändert hat. Nach dem Unterricht sind alle Klassen zunächst durch die HA-Betreuung belegt. Danach werden OGS-Kurse angeboten. Ab ca..15 Uhr wird die Raumtemperatur abgesenkt u. die Schule wird geputzt. Gegen 16 Uhr wird die Schule geschlossen u. der Alarm aktiviert. Zur Vor- u.Nachbereitung bleibt das LZ mit 3 PCs für 25 KollegInnen u. einem Kopierer. Fazit: Ich begrüße die Transparenz durch Stechuhren. Doch die Stadt hat kein Geld, um die Schulen entsprechend auszustatten. So v
stimme A zu neutral stimme B zu überspringen