openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close

Soll ich die Petition unterstützen?

Zeichn-O-Mat

Diese Seite soll Ihnen dabei helfen, sich eine eigene Meinung zu dieser Petition zu bilden. Es werden bis zu 10 Argumente und falls vorhanden Gegenargumente vorgestellt, die auf den am höchsten bewerteten Argumenten der Debatte zur Petition basieren. Als Ergebnis bekommen Sie eine Empfehlung ob Sie die Petition unterschreiben sollen oder nicht. Die Qualität der Fragen hängt von der Qualität der Debatte ab, zu der jeder beitragen kann.


1
deren Eltern wohlhabend sind. Wer genügend Geld hat, soll zu Zahlung von Studiengebühren verpflichtet werden - die für bessere Finanzierung der Lehre für alle und für Stipendien leistungsstarker bedürftiger Studenten verwendet werden.
stimme zu neutral stimme nicht zu überspringen

2
A: Deutschland erwirtschaftet Haushaltsüberschüsse ohne Ende, die Steuern sprudeln und dann soll kein Geld für Bildung da sein?! So ein Quatsch, Deutschland als eine der reichsten Industrienationen kann sich die staatliche Finanzierung von Bildung ohne Probleme leisten!
B: Deutschland ist nicht reich genug, um Kids reicher Eliten kostenlos zu pampern, Deutschland und insbesondere NRW ist aufgrund miseabler SPD-Polititk hochverschuldet und Transempfänger des Bundes. Studeinegebühren für Wohlhabende und deren Kids sind ein muss, egal woher die kommen.
stimme A zu neutral stimme B zu überspringen

3
A: Auch ich bin absolut für Studiengebühren. Niemand soll benachteiligt werden. Wer sich auf Kosten der Allgemeinheit zu den künfigen Eliten des Landes, mit entsprechendem Einkommen, ausbilden lässt, der kann auch einen Anteil der Kosten tragen. Man könnte zum Beispiel einen zinslosen Kredit für die Studiengebühren geben, die dann fein zurück bezahlt werden, wenn der erste Job das erste Geld bringt. Das ist nur anständig allen Menschen gegenüber, die auch dann noch den erheblichsten Teil der Kosten für das Studium tragen.
B: "Man könnte..." auch ganz einfach damit rechnen, dass diejenigen über ihre Steuern die Kosten zurückbezahlen, wenn sie mit dem Studium fertig sind und dann entsprechend mehr verdienen, als sie es ohne Studium nicht täten. Wenn ein zusätzlicher Kredit Kinder aus sozialschwachen Familien vom Studium abschreckt (nicht zu vergessen die üblichen Kosten, für die evtl. auch schon ein Kredit aufgenommen werden muss!), dann kann das System nicht stimmen! Und wenn man erst gar keinen Kredit bekommt? Pech gehabt, oder wie?!
stimme A zu neutral stimme B zu überspringen

4
A: Bildung muss auch finanziert werden! Einheimische Studenten haben durch sie Steuerabgaben ihrer Eltern genau das jahrzehntelang getan, in internationale nicht. Außerdem sind 1.500 € nun wirklich kein sonderlich hoher Betrag.
B: Wer 1500€ für keinen sonderlich hohen Betrag hält, der kann das ja gerne übernehmen!
stimme A zu neutral stimme B zu überspringen