Pro

What are arguments in favour of the petition?

    Serientäter
Mir wurde vor Jahren selbst von einem mehrfach einschlägig vorbestraften Serientäter im Fahrstuhl eines Hochhauses aufgelauert, wo er mich über einen längeren Zeitraum festhielt, mit dem Tode bedrohte und mehrfach vergewaltigte. Er war im Rahmen der Amnestie in der Wendezeit frühzeitig aus der Haft entlassen worden und hatte außer mir binnen kürzester Zeit noch mehrere weitere Frauen vergewaltigt. Bis heute leide ich erheblich unter den psychosozialen Folgen. Ich bin nicht mehr die selbe...
0 Counterarguments Reply with contra argument
    viel höhere Strafen
Es sollte viel härtere Strafen für diese Menschen geben. Diese Menschen haben doch vor nichts mehr Angst. Sie wissen das Sie auf Bewährung trotzdem auf freien Fuss kommen. Geht es um Steuerhinterziehung, wird sofort gehandelt. Und das nicht mild. Es ist sehr ungerecht. Heut zu Tage kann man sich fast alles erlauben. Was wird nur aus den Menschen wenn Sie vor nichts mehr zurück schrecken. Sowas ist krank. Diese Menschen gehören hinter Gitter, dass Sie keine Gefahr mehr für uns ist.
Source: Mein Kopf, Bekannte, Freunde, Verwandte
1 Counterargument Show
    Freie Entscheidung zum Missbrauch - klares Inkaufnehmen der Folgen!
Pädophilie ist eine sexuelle Neigung. Wer diese auslebt (was nur durch Gewalt bei Kindern geht), ist sich der Tat, welche er vollführt, bewusst. Ihm oder ihr ist bewusst, was sie dem Kind dabei antun und nehmen es trotzdem in Kauf.Ich persönlich wurde als Kind "nur" betatscht und ich habe heute noch Angst, obwohl dies über 10 Jahre her ist. Das hat meine Depressionen nur verschlimmert. Ich kann mir nicht vorstellen, was eine Vergewaltigung einem Kind antut...
0 Counterarguments Reply with contra argument
    Schutz der Gesellschaft
Es gibt nunmal Tatmuster, mit denen der Täter sein Leben innerhalb der Gesellschaft dauerhaft verwirkt. Ob nun krankheitsbedingt oder aus einer Neigung heraus. Hier birgt eine Aussetzung zur Bewährung oder gar ein Absitzen der verhängten Strafe einfach ein zu großes Risiko nach Entlassung. Wenn der Europäische Gerichtshof einer dauerhaften Verwahrung widerspricht, müssen eben die Gesetze auf Europaebene überdacht werden.
0 Counterarguments Reply with contra argument
    vom Leben gezeichnet
Die Täter sind sich nicht bewusst was sie einem Menschen mit ihren Taten antun. Menschen sind ihr ganzes Leben gezeichnet von deren Taten. Sie werden emotional instabil und dies kann bis zu Störungen der Persönlichkeit hinführen. Eine Persönlichkeitsstörung ist eine schwere psychiatrische Erkrankung die jahrelang therapiert werden muss. Manche Menschen sind nicht so stark und stürzen sich dadurch in den suizid. Das Menschen bzw Kinder und Jugendliche wegen solchen Menschen in den suizud stürzen sollte erst gar nicht vorkommen. Aber es kommt vor. Deshalb härtere strafen für Sexualstraftäter.
Source: Eigene Erfahrung
0 Counterarguments Reply with contra argument
    Missbrauch
Jedem Menschen, egal ob Kind oder Erwachsenem, dem schon einmal sexuelle Gewalt angetan worden ist, hat sein gesamtes Leben mit den Folgen zukämpfen.. Auch wenn die körperlichen Verletzungen verheilen, die seelischen Wunden werden niemals verschwinden. Täter sollten in gleicher Art und Weise bestraft werden - nämlich LEBENSLÄNGLICH und nicht wie in unserem Rechtssystem häufig nur für ein paar Jahre.
5 Counterarguments Show
    Weg von der Gesellschaft - Trieb chemisch unterdrücken
Als Tochter eines Pädophilen müssen solche Menschen meiner Erfahrung nach dringend von der Gesellschaft fern gehalten und auch das Umfeld durchleuchtet werden (Ehefrauen). Die Opfer müssen jahrelange Therapie über sich ergehen lassen, darin alles nochmals durchleben, verwechseln Liebe mit Sex und wissen nicht, wem sie noch vertrauen können. Wir sind traumatisiert. Deshalb müssen Pädophile stets überwacht/kontrolliert und ihr Trieb muss lebenslang chemisch unterdrückt werden. Sie sollten einen Sicherheitsabstand zu Kindern einhalten müssen und sich am besten nie mehr frei bewegen dürfen.
Source: Eigenes Leben, www.lichtweg.de/folgen.php
0 Counterarguments Reply with contra argument
man kann den europäischen gerichtshof auch aushebeln was sicherungsverwahrung angeht indem man einen kinderschänder wo das kind auch noch ermordet hat ( wobei jegliche todesfolge als mord anzusehen ist !), zu 80jahre haft verurteilt ohne sicherungsverwahrung und ohne mögl. der vorzeitigen entlassung!
1 Counterargument Show
resozialisierung wenn ich höre kommt mir die galle hoch. punkt 1. ein täter verspielt jegliche rechte indem moment wo es sowas tut. hat nichts mit rachegedanken sondern mit gesundem menschenverstand zu tun. es gibt fast keine resozialisierte!!!! rechte von opfern und event. zukunftigen opfern gehen zig mal vor!!! legt die rosa brille weg!!! eine menschenähnliche kreatur was sich an schutzbefohlene vergreift mordet hat keine rechte zum schutze noch nicht opfer gewordener!
0 Counterarguments Reply with contra argument
    Missbrauch
Kinder sind etwas unantastbares! Wenn ein Mensch so etwas tut grhört er kastriert. Jeder der Kinder hat wird der gleichen Meinung seisein. Ich würde nicht mit der Strafe der deutschen Gerichte zurecht kommen wenn jemand meinem Kind so etwas antut!
1 Counterargument Show
    Höhere Strafen, Vermeidung von Wiederholungen
Es sollten nicht nur höhere Strafen, sondern auch ein Weg gefunden werden, den Tätern nie wieder die Chance zu geben solch eine Tat zu vollziehen. Warum darf einem Täter eine zweite Chance geboten werden, nur weil er sich gut benommen hat. Auch Gewalttaten die hervortreten aus einer psychischen Erkrankung, jahrelanger unterdrückung,(..) sind kein Argument dafür sich Gewaltsam an einem andern Leben zu vergehen. Es ist also vollkommen in Ordnung wenn man krank ist, ein Leben zu zerstören, sich behandeln zu lassen und eine zweite Chance zu erlangen. Dem Geschädigten Opfer hingegen nicht.
0 Counterarguments Reply with contra argument
    Lebenslange Haft oder Todesstrafe
Kinderschänder sollten im Gefängnis sterben, denn selbst wenn es eine Krankheit ist wie manche sagen, ist diese mit Sicherheit nicht heilbar. Und die Zahl der Wiederholungstäter spricht für sich. Also Lebenslange Haft = Lebenslange Haft. Oder die Todesstrafe
Source: www.bergedorfer-zeitung.de/schwarzenbek/article129185877/Fuenf-Jahre-Haft-fuer-Kinderschaender.html//www.bergedorfer-zeitung.de/schwarzenbek/article129185877/Fuenf-Jahre-Haft-fuer-Kinderschaender.html" rel="nofollow">www.bergedorfer-zeitung.de/schwarzenbek/article129185877/Fuenf-Jahre-Haft-fuer-Kinderschaender.html
1 Counterargument Show
Zum Schutze der Allgemeinheit gibt es nur zwei Varianten. Entweder sofort nach Überführung Vollzug der Todesstrafe oder Zwangskastration mit anschließender Sicherungsverwahrung im Arbeitslager und das bis zum eintreten des Todes. Somit könnte er sich im Arbeitslager wenigstens noch nützlich machen. Ich finde es immer lächerlich wenn von der ach so schweren Kindheit oder einer Behinderung oder Krankheit gesprochen wird. Unglaublich die behinderten Mitmenschen mit so etwas auf eine Stufe zu stellen. Wie viele Leute hatten eine schwere Kindheit und sind ganz normal!!
0 Counterarguments Reply with contra argument
    Kinder schützen
Da Pädophilie nicht heilbar ist und es sich um einen Trieb handelt müssen die Kinder vor solchen Tätern geschützt werden. Daher sollten auch die Höchststrafen (die zumeist ja nicht mal ausgereizt werden) hochgeschraubt werden, bzw. die Täter nach Verbüßen der Haftstrafe direkt in geschlossener psychiatrischer Behandlung verbracht werden. Meiner Meinung nach hat ein Mensch der im Stande ist einem unschuldigen Kind soetwas abscheuliches an zu tun sein Recht auf Leben in der Gesellschaft VERWIRKT.
0 Counterarguments Reply with contra argument
    Mörder und Vergewaltiger LEBENSLANG wegsperren!
Leider steht hierzulande das Wohl des Täters im Mittelpunkt und nicht das der Opfer. Grund hierfür ist offensichtlich, dass die Therapeuten und Strafverteidiger ihren Lebensunterhalt eben mit diesem Klientel verdienen. Die Opfer und deren Angehörige haben in unserem Rechtssystem keine Lobby. Das bedeutet, dass z.B. Vergewaltigungsopfer, die die Tat überlebt haben, Ihr Trauma gar nicht erst verarbeiten können, weil sie mit dem Wissen leben müssen, dass ihre Peiniger wieder auf freiem Fuß herumlaufen. Ein Opfer bzw. deren Umfeld kann doch erst dann wieder ruhig schlafen und die Tat verarbeiten,
1 Counterargument Show
    Abschreckung
Bewährung für Kinderschänder???? Sonst kann ja bald jeder "Kranke" machen was er will!! Abschreckung ist DAS Urteil nun wirklich nicht mehr!! Ist ein Kinderleben und die Würde des Kindes wirklicht nichts mehr wert??
Source: de.nachrichten.yahoo.com/mutter-gibt-lebensgef%C3%A4hrten-narrenfreiheit-missbrauch-tochter-125258416.html
0 Counterarguments Reply with contra argument
    Meiner Meinung nach ist auch die Gesellschaft Schuld, dass Täter gering betstraft werden, denn die duldet die Sexualisierung von Frauen.
Es sollte nicht nur härtere Strafen für Kinderschänder geben, sondern es sollte auch keine Verjährung geben, denn der Kinderschänder darf sich niemals sicher sein, dass sein Vergehen verjährt. Oft sind es Familienangehörige, die solche schreckliche Taten begehen.Und die Opfer haben oft erst die Möglichkeit das im Erwachsenenalter verarbeiten zu können, sie brauchen sehr lange Zeit, bis sie sich wegen der Familienbande aus diesem Gefühlsdilemma befreien und das zur Anzeige bringen. Die Gesellschaft trägt auch Schuld, denn die sexualisiert Frauen und dadurch werden Sexualdelikte verharmlost.
0 Counterarguments Reply with contra argument
Ein Vergewaltiger hat nichts anderes verdient als Den tod ,! Das opfer leidet ein Leben lang an das Geschehen und der Täter kommt nach fünf Jahren wieder frei....und kann in Ruhe weiter machen!!!da wird ein Steuerhinterzieher sogar schlimmer behandelt was haben wir für ein System ???
1 Counterargument Show
Die Rückfallquote von Sexualstraftätern liegt in Deutschland bei 22%. Heißt auf 100 Täter kommen 22(+/-3) Wiederholungstäter. Damit sagt die Contraseite, dass diese 22 Vergewaltigungsopfer ein Kollateralschaden sind für die 78 Extäter, die nach ihrer Freilassung wirklich ein normales Leben führen wollen.
1 Counterargument Show
    Lebenslänglich
Erste Priorität hat der Schutz der Kinder und der Jugend. Aus diesem Grund sollten alle Kinderschänder lebenslänglich aus dem Verkehr gezogen werden. Man kann nicht darauf Vertrauen, dass wenn sie rauskommen, nicht andere Opfer mishandelt werden. Deshalb in diesem einen Fall -> Lebenslänglich.
0 Counterarguments Reply with contra argument
Häufig werden Opfer selbst zu Tätern. Umso besser die Prävention ist, d.h. je mehr Täter nicht mehr die Möglichkeit haben, Opfer zu generieren, umso weniger Täter könnte es künftig geben.
0 Counterarguments Reply with contra argument
    STOP dem Hype
Strafe muss sein, erstens um den geschädgigten ein Gefühl von Gerechtigkeit und Sicherheit zu geben und zweitens um in Zukunft solche Vorfälle zu vermeiden. Meiner meinung kommt häufig Punkt 1 zu kurz. Leider ist es nur wenigen Menschen bewusst was sie durch Ihre Hetzerei verursachen, nämlich weiteres Leid unserer Kinder! Deutlich, deutlich Konsequentere Strafen mit anschließendem Beistand und öffentlicher Hilfe wieder ein Pflichtbewusstsein als Teil der Geselschaft zu entwickeln. Das würde ich mir wünschen. Allerdings sollte es keine zweite Chance geben, sonst Lebenslang!
Source: Meine Gedanken
0 Counterarguments Reply with contra argument
    Strafe muss Qualhaft sein
Solche Leute verdienen es nicht zu leben . Wer sich an schwächeren vergreift ist schon mies aba Kinder zu vergewaltigen und ihr leben zu zerstören oder sie zu töten verdient es nicht zu leben ! DIREKT IN KNAST IN EINE GRUPPENZELLE MIT PAAR KNACKIS danach weiss der hund was schmerzen sind wenn ers überlebt
1 Counterargument Show
Für diese Menschen sollte man die Tondesstrafe einführen oder das Geschlechtsteil abschneiden, so das solche straftaten nicht mehr wiederholt werden können. Wenn diese Menschen in der Lage sind Kindern so einen Schmerz anzutun, haben sie nichts anderes verdient. Vor allem was die eltern duchmachen müssen. Soche Straftaten als krankheit oder psyschiche störung zu begründen, ermutigt die täter nur weiter zu machen. Wenn das kind ersmal missbraucht und ermordet ist, dann bringt eine gefängnisstraffe, das kind nicht zurück. solche täter haben nur die Todesstrafe verdient.
4 Counterarguments Show
Kinderschänder, Kindervergewaltiger, Kindermörder, sie alle verdienen den tot, nach Geständnis umgehend Qualvoll umbringen, solche Menschen verdienen es nicht zu leben, das sind Parasiten. So eine Krankheit heilt sich nur durch ableben der Person.
0 Counterarguments Reply with contra argument
Wenn ich höre wie gestern, dass es eine Verjährung für Kindesmissbrauch gibt, dann muss ich ernsthaft zweifeln, dass Menschen die Entscheidung treffen, welche Mitleid empfinden für die auf immer verletzten jungen sowie unschuldigen Seelen, egal welches Gesetz auch immer da greift, es muss ein falsches sein, insbesondere in dieser Zeit, wo der Zugriff, die Möglichkeit und vor allem dieses Weltumspannende Netzwerk, wo auch immer wieder die Erkennt gewonnen wird, dass gerade auch aus den Reihen der Entscheider wie z. B. auch Richter zu finden sind. Lebewesen die dafür sorgen
0 Counterarguments Reply with contra argument
    Falsches Rechtssystem
Das soll einfach nur in den Medien von den eigentlichen Problemen in Deutschland ablenken, ihr werdet dadurch manipuliert das ihr euch darüber aufregt, dh. euer Fokus liegt nur auf dem was die Medien euch übermitteln. Wir sind hier in Deutschland , es geht nur ums Geld ...:( Kinderschänder etc . sind Bastarde
Source: jow
0 Counterarguments Reply with contra argument
    Wirtschaftlicher Schaden für die gesamte Gesellschaft
Junge Menschen sind auch eine wirtschaftliche Kraft und potenzielle Steuerzahler. Jemanden derartig psychisch und körperlich zu schaden, verringert seine künftige Möglichkeiten auf eine gute AUsbildung und Beruf. Je mehr Opfern diese Kinderschänder schaden, umso größer ist der gesamte wirtschaftliche Schaden für die Gesellschaft.
Source: Ich elbst
0 Counterarguments Reply with contra argument
Ich selbst musste diese Erfahrungen ertragen. Täter wurden nicht verurteilt, muss sie auf den Straßen sehen. Bis heute Panikattacken und Alpträume. Wer weiß, wie vielen es da draußen auch so geht... und die Wiederholungstaten sind so extrem hoch. Siehe Fall Münster!!!!
0 Counterarguments Reply with contra argument
Genauso wie man Heteros und Schwule nicht umerziehen kann, so kann man das bei Pädos nicht. Schwule muss man nicht umerziehen, aber Kinderschänder sollten lebenslang weggesperrt werden um Folgetaten auszuschließen!
Source: dsfsd sdfsdf
0 Counterarguments Reply with contra argument
Hallo an die Menschen direkt oder indirekt Beteiligten, zunächst einmal ist es Begrüßenswert, dass Thema Kinder schützen zu wollen gegen Kindesmissbrauch, Was ich aber überhaupt nicht verstehe ist, dass darüber diskutiert wird ob die Strafen gegen Unmenschen, welche Kinder und das bekanntermaßen schon im jüngsten Lebensjahr in der Seele, Geist und Körper verletzen erhöht werden soll. Das ist doch keine Frage, dass die Antwort nur sein kann. Freiheitsentzug Lebenslang, denn der Missbrauch an Kinderseelen tragen sicher dazu bei, dass sie lebenslang davon betroffen sind.
0 Counterarguments Reply with contra argument
Es ist doch völlig egal, ob sich "STATISTISCH feststellen lässt, dass härtere Strafen abschreckend wirken"!! Es geht doch vor allem um eine den Taten angemessene Vergeltung und das ist bei so einem Fall wie in Lügde, Staufen oder Bergisch- Gladbach NUR LEBENSLANG!!!
0 Counterarguments Reply with contra argument
Weil eine sexuelle Präferenz nichts ist, was man "heilen" oder "umpolen" kann. In den USA gibt es Untersuchungen, dass selbst kastrierte Täter sich an Opfern auf andere Weise sexuell vergehen.
0 Counterarguments Reply with contra argument
Die Täter sollten bereits bei der ersten Tat für immer bis zu ihrem Tot weggesperrt werden. Da diese übeltäter nicht nur Krank sind, sondern auch wiederholungstäter und werden sich nie ändern. Wie viele Opfer erwartet der Staat hier in Deutschland und Weltweit bis was Unternomen wird. Es kann nicht sein, das die Opfer ein Lebenlang leiden und die Täter mit viel nur kurz einsitzen wenn überhaupt. Für die heutige Zeit eine Rechtssprechung die für das vergangene Jahrhundert gelten sollte und nicht mehr aktuell ist.
0 Counterarguments Reply with contra argument
Eine angemessene Erhöhung der zeitigen Freiheitsstrafen ist angebracht, sodass insbesondere Wiederholungstäter härter bestraft werden können, siehe auch https://epetitionen.bundestag.de/content/petitionen/_2019/_12/_31/Petition_105097.html
0 Counterarguments Reply with contra argument
Es müsste nicht nur härtere Strafen geben sondern auch mehr Aufklärung und auch Anlaufpunkte und kompetentes Personal für Opfer. Es braucht konkrete Gesetzte die zb Elternsorge entzieht, Therapie fordert und ggf auch Kastration, Lebenslang wegsperren und dauerhafter Polizeibrief eintrag.
0 Counterarguments Reply with contra argument
    Unfair
Das deutsche System ist zum Kotzen . Kinderschändler 4 Jahre Haft & mit Cannabis erwischt oder gedealt 6-7 Jahre Haft . Wären die Strafen härter dann würde es auch seltener passieren .
Source: Google
0 Counterarguments Reply with contra argument
Es sitzen die falschen Menschen in der Politik. Kinder sind Zukunft, Kinder sind unschuldig und müssen von allen Menschen beschützt werden - ob fremd oder vertraut. Wie kann man sich ruhig schlafen legen, wenn man als Richter oder Verteidiger solche Taten milder stimmt. Wieso tut sich da nichts, man denkt in andere Richtungen -auch wichtig aber bei weitem nicht so nötig wie Strafen Kindesmisshandlung- Einmal mehr hinhören, einmal genauer hinschauen und wenn vermutet wird das ein Kind nicht gut behandelt wird - Schreien,Und mit dem Finger zeigen. Damit alle bescheid wissen. Und nicht schütze
0 Counterarguments Reply with contra argument
    Auf Bewährung
Ich bin selbst betroffen und engagiere mich seit 12 Jahren für den Schutz von Kindern und kämpfe seit dem für härtere Strafen. Meine beantragten Gesetzes Änderungen sind langjährig und schleppend. Immer wieder tauchen Lücken auf, erst habe ich dafür gekämpft dass es kein vergehen, sondern eine Straftat ist, dann gab es das zweite Problem, wenn eine Strafe unter 6 Monate verhängt wird, kann diese einfach zur Bewährung ausgesetzt werden, so steht es im Gesetz, das bedeutet dass derjenige dann eine Geldstrafe zahlt und nicht ins Gefängnis muss, ich habe auch dagegen eine Petition eingereicht!
Source: Paragraph 47 Strafgesetzbuch
0 Counterarguments Reply with contra argument

Contra

What are arguments against the petition?

    Naja...
"Es soll endlich härtere Strafen für Kinderschänder und Vergewaltiger geben!Opfer schützen und nicht die Täter Begründung: Es gibt einfach zu niedrige Strafen " Das nenne ich aber mal eine schlüssige und ausdifferenzierte Begründung...
3 Counterarguments Show
    Was für Strafen?
Wie hoch sollen die Strafen denn sein? Sicherungsverwahrung kann's ja nicht sein, wurde ja vom Europäischen Gerichtshof verboten. Schlagen Sie doch mal eine Strafe vor, als einfach plum und populistisch höhere Strafen zu fordern.
7 Counterarguments Show
    ...
Es werden hier keinerlei Quellen oder Belege seitens der Pro-Seite angeführt, dass sich härtere Strafen abschreckend auf potentielle Sexualstraftäter auswirken und wie überhaupt die Rückfallquoten sind. Ich weiß es nicht, aber um mich von der Petition zu überzeugen, will ich auch den nötigen wissenschaftlichen Background. Gegen Irritationen: Ich verabscheue die Taten, die diese Sexualstraftäter den Kindern angetan haben.
4 Counterarguments Show
    wer läßt sie los?
Win sehr schwieriges Thema. Ich denke dass wenn die Justiz die Möglichkeiten ausnutzen würde, es anders aussehe. Wir haben ein Rechtssystem, das Strafen/ Maßnahmen vorsieht, die die Menschen schuetzen. Ich bin nicht "mitfühlend" mit den Tätern, erlaube mir aber sie zu "verteidigen". Ich hab auch Kinder,jedoch gesteh ich jedem Täter zu, sich zu entwickeln. Wer ein Gutachten erstellt, dass einen nicht resozialisierten Täter freiläßt und dieser/diese dann eine Straftat begeht,gehört an den Pranger
2 Counterarguments Show
Für alle über 200 Delikte des Strafgesetzbuches kann man davon ausgehen; Die gesetzlichen Strafrahmen sind so, als hätten sie die Richter selber geschrieben. Denn die Richter gehen von den gleichen Strafzwecktheorien aus wie der Gesetzgeber und das Bundesverfassungsgericht. Und die (zweckfreie) Vergeltung spielt in unserem Strafrecht zurecht keine so große Rolle. Ziel des zweckgerichteten Strafrechts ist die (effiziente) Kriminalitätsbekämpfung, Und die Zahl der potentiellen Kinderschänder ist geringer als die Zahl aller anderen potentiellen Straftäter.
0 Counterarguments Reply with contra argument
Härtere Strafen machen keinen Sinn, da das Strafgesetzbuch schon sehr harte Strafen zulässt. Die Frage ist wie die Richter den Einzelfall bewerten. Im Vordergrund sollte die Resozialisierung stehen und nicht primitive Rachegedanken.
4 Counterarguments Show
Es ist noch gar nicht lange her, da wurden Kinder, die beim Onanieren erwischt wurden, schrecklich physisch bestraft und es wurde ihnen Fürchterliches darüber eingeredet, wie zB, dass es krank machen würde. Noch etwas früher wurden die Hände ans Bett gefesselt. Diese dumme, undifferenzierte Betrachtung von Pädophilen und Hebephilen als Kindervergewaltiger ist geradezu erstaunlich. Insbesondere nicht penetrative erotische Spielformen mit älteren Kindern sollten differenzierter betrachtet werden, wenn die Umstände passen. Sexualmorde an Kindern (idR durch Nicht- Pädophile) sind äußerst selten.
3 Counterarguments Show
Wenn es sich um wirklichen Missbrauch handelt, soll es ruhig harte Strafen geben, die sind aber laut StGB längst vorgesehen. Für mich und meine Entwicklung wäre es wichtig gewesen meine sexuellen Bedürfnisse mit 9 (oder spätestens 12) auch ausleben zu dürfen, d.h. darin unterstützt zu werden und entsprechend dazu angehalten zu werden, diese nicht zu verdrängen. Dazu gehört frühe Aufklärung über sexuelle Vielfalt (unterschiedliche Vorlieben), die gefehlt hat und erst recht keine Kriminalisierung, wo es keine Opfer gibt (sondern Opfer der Kriminalisierung).
0 Counterarguments Reply with contra argument
www.openpetition.de/petition/online/gegen-die-vertreibung-des-unschuldig-verfolgten-holger-m-bz-v-07-08-2014-aus-freiburg-i-br://www.openpetition.de/petition/online/gegen-die-vertreibung-des-unschuldig-verfolgten-holger-m-bz-v-07-08-2014-aus-freiburg-i-br" rel="nofollow">www.openpetition.de/petition/online/gegen-die-vertreibung-des-unschuldig-verfolgten-holger-m-bz-v-07-08-2014-aus-freiburg-i-br
Source: Holger M.
0 Counterarguments Reply with contra argument
Die Zahl der potentiellen Kinderschänder ist (gerundet 0%. Deswegen ist es mit der Menschenwürde nicht vereinbar, zu versuchen, mit höheren Strafen eine Abschreckungswirkung zu erreichen. Bei Mord ist das Gegenteil der Fall: "Jeder kann zu einem Mörder werden" Durch die lebenslange Freiheitsstrafe für Mord werden alle 80 Millionen Menschen abgeschreckt.
0 Counterarguments Reply with contra argument
    straffe
Es wird gesagt..das ein positive beziehung..die die vorher hatten zu milderen straffen fürt..aber diese posietiven beziehungen sind selten..ja ist es selten wenn es gesätzlich verboten ist..man kann nicht offen sagen wir sind zusammen, küssen uns selbstbefriedigung..öl massagen..Und Die Ach So Normalen..Was seit ihr für ein Vorbild in diesen gewalt Ekelpornos..die ihr nutzt
0 Counterarguments Reply with contra argument
    Konzentriert Euch auf die Opfer nicht auf die Täter! Wieso eine Petition für höhere Strafen? Es kommt doch häufig gar nicht erst zu einer Anzeige. Kein Hilfe -> Schweigen des Opfers -> keine Anzeige
Ob nun ein Jahr mehr oder weniger ist dem Opfer (mir) auch egal. Es hat jede Menge Gesetzesänderungen zu den Straftaten zur sexuellen Selbstbestimmung in den vergangenen Jahren gegeben. Leider können diese neuen Gesetze für voher begangene Straftaten nicht angewandt werden. Opfer von heute profitieren aber zukünftig davon. Heutige Straftaten können somit bis zum 40. bzw. 50. Lebensjahr des Opfers noch Strafrechtlich verfolgt werden. Setzt Euch lieber dafür ein, dass die Opfer, sobald Ihnen das Ausmaß des Missbrauchs bewusst wird auch adäquat behandelt und entschädigt werden.
Source: eigene Missbrauchserfahrung als 9 Jährige
1 Counterargument Show
Hilfe! Ich bin missbraucht worden! Das kann jede/r behaupten. Es ist sicherlich schwer, den Missbrauch zu beweisen, aber aufgrund von Rufmord und Verleumdung jemanden zu verurteilen und zu bestrafen, ist einfach nur dumm und unmenschlich. Die Gefahr ist die Lüge! Wie schnell wird jemand aufgrund einer bloßen Behauptung verdächtigt und der Hexenverfolgung ausgesetzt. Dabei geht es um politische Gegner oder wirtschaftliche Interessen. Schon die Stasi hat Minderjährige auf Oppositionelle angesetzt. Siehe Wikipedia Stichwort Zersetzung.
1 Counterargument Show
    Leider Zu Viel Trubel
Ein Kinderschänder, der nach seiner Tat begreift was er getan hat, wird aufgrund der Angst vor sozialer Ausgrenzung und den härteren Strafen alles mögliche tun um seine Tat möglichst zu verschleiern. Das könnte zu noch gravierenderen gewalttaten führen. Ausserdem sorgt der geseschaftlicher Hype, gegen Kinderschänder bereits das sich Opfer (MEIST Kinder!) sehr dafür schämen und somit Ihre Peiniger auch noch indirekt schützen!
Source: Meine Gedanken
2 Counterarguments Show
www.openpetition.de/petition/online/gegen-die-vertreibung-des-unschuldig-verfolgten-holger-m-bz-v-07-08-2014-aus-freiburg-i-br://www.openpetition.de/petition/online/gegen-die-vertreibung-des-unschuldig-verfolgten-holger-m-bz-v-07-08-2014-aus-freiburg-i-br" rel="nofollow">www.openpetition.de/petition/online/gegen-die-vertreibung-des-unschuldig-verfolgten-holger-m-bz-v-07-08-2014-aus-freiburg-i-br
Source: Holger M.
0 Counterarguments Reply with contra argument
Dieses Thema ist nicht einfach nach derzeitigem Wissensstand bin ich gegen härtere Strafen für Männer und Frauen die sich nach derzeitiger Rechtslage eines solchen Vergehens schuldig machen. Derzeitige wissenschaftliche Forschungen zu diesem Thema sind noch nicht abgeschlossen, so kann es sein das es sich bei Pädophilie um eine Krankheit handelt oder ob es schon von Geburt an vorgegeben ist, was man als Behinderung ansehen könnte. Bis dies geklärt ist bin ich dagegen den ich möchte niemanden wegsperren nur weil er krank oder behindert ist. Die Zeiten Hitlers und der KZ`s sind vorbei.
Source: de.wikipedia.org/wiki/P%C3%A4dophilie//de.wikipedia.org/wiki/P%C3%A4dophilie" rel="nofollow">de.wikipedia.org/wiki/P%C3%A4dophilie
7 Counterarguments Show

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now

openPetition international