openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close

Pro

Warum ist die Petition unterstützenswert?

Unseren Politikern scheint jedes Maß an Ausgewogenheit verloren gegangen zu sein. Entscheidungen ohne Beteiligung der Wähler und Bürger zu treffen, sogar die Bezirke bei der Entscheidungsfindung zu übergehen darf nicht in Mode kommen. Mit dieser Politik werden sie sich noch weiter von der Bevölkerung entfernen und spätestens bei der nächsten Wahl ihre Quittung kassieren. Dann ist die Verwunderung und das Geschrei wieder groß. Daher sind diese Petitionen so wichtig.
1 Gegenargument Anzeigen
Wo bitte ist diese Petition rassistisch und ausländerfeindlich? Erst lesen und dann reden und vll mal den Verstand einschalten. Es geht keineswegs darum,das Hilfe versagt werden soll. Es geht darum,wie,warum und weshalb,dieses hier nur schief gehen kann. Hinsehen,hingehen und dann argumentieren....denn wir sind hier nicht im Nirgendwo....sondern in einen sehr bevölkerten Wohngebiet....dessen Kapazitäten schon sehr ausgeschöpft sind.
2 Gegenargumente Anzeigen
    dagegen
Mein Sohn geht in diese Grundschule und muss da jeden Tag vorbei, er hat schon immer Angst an dem anderen heim im Allende vorbei zu gehen, er traut sich nicht mehr raus weil angspuckt, angerempelt usw wird....das kann es doch nicht sein oder? Wenn das container heim kommen sollte, weigert sich mein Sohn weiter in die Schule zu gehen....wo sind wir bitte schön hingenommen, das unsere Kinder Angst haben??? Es gibt so viele Argumente die man aufzählen koennte...es gibt so viele leerstehende Gebäude wo es niemanden stört das da dann Asylanten reinkommen....
Quelle: -
4 Gegenargumente Anzeigen
    Containerdorf Allende II
Wir wohnen seit 1981 in dem schönen Allende Viertel. Das ist aber spätestens im Dezember vorbei. Es kann nicht sein, daß die Politiker das alleine entscheiden und wir Bewohner vom Allende Viertel II überhaupt nicht gefragt werden. Bei den nächsten Wahlen werden unsere großen Parteien ihre Quittung bekommen.
0 Gegenargumente Widersprechen
Ich habe einfach angst das es mehr werden wie die 400 bei dem anderen Asylheim hat man von 200gesprochen und es sind weit mehr geworden. Ich habe nichts gegen Ausländer wenn sie sich hier benehmen. Leider habe in der Kita und auf dei Spielplatz zuviel negatives über die neuen "Mitglieder unserer Gesellschaft" gehört das einfach Skepsis da ist
0 Gegenargumente Widersprechen
Ich habe gestern die Abendschau von RBB gesehen und war entsetzt über die Äußerungen von diesem Herrn Czaja.Seine Argumente waren direkt eine Verhöhnung an alle unsere Bewohner vom Allende II. Er wird wohl vor seiner Haustür keine Containerdorf hinsetzen. Aber auch dieser feine Herr wird irgendwann die Quittung für seine Diktatur bekommen. Wir alle sind sehr empört.
0 Gegenargumente Widersprechen
    Integration
Container mit Zaun darum der Bewohner darf nicht dem Bewohner reden . Container sind unmenschlich und erinnern an eine Lagerpolitik früherer Zeiten und wer das gut heißt ist nicht links sondern nicht tragbar in der Gesellschaft. Richtige Integration heißt Wohnung ,Arbeit und gesellschaftliches Leben und nicht Ideen von ein Mahlsdorfer Senator der in seinem Umfeld kein Asylheim hat und es jeder Zeit auch verhindert. Heuchler !!!
1 Gegenargument Anzeigen
Warum Berlin?Haben wir nicht Multikultikultur , genug Einwohner, zu wenig Platz ! Wann wird wieder Politik für uns Bürger gemacht? Ich höre immer Brandenburg ist fast ausgestorben ..., warum wird da nicht Platz geschaffen? Es sind immer die unterschiedlichen Kulturen die Streit und Unfrieden bringen , von Vorurteilen und Angst geprägt.Jeden Tag in den Medien nachzuvollziehen!Das sind Flüchtlinge die aus einem Krieg oder Krisengebiet kommen und sich geprägt davon auch so verhalten! Natürlich haben wir Angst! Und das als Rasissmuss zu werten ist einfach nur dumm!!
1 Gegenargument Anzeigen
    Pro
Mir kommt eine Containerunterkunft wie ein Ghetto vor. Der Unfrieden zwischen den Bewohnern einer solchen Unterkunft ist vorprogrammiert und wir Anwohner mittendrin. Ich habe auch Angst, vor dem, was hier ablaufen wird. Es sind Menschen einer anderen Kultur mit anderen Lebensweisheiten. Warum tritt unser Bezirksbürgermeister dem ganzen nicht energisch gegenüber? Man kann die nächsten Wahlen kaum abwarten!!!
Quelle: Pro Petition
0 Gegenargumente Widersprechen
    15.11.2014 Containerdorf Allende II
15.11.2014 Es sind heute um 19.40 Uhr 1358 eingetragene Stimmen der Petition verzeichnet. Hr.Igel stellt sich hin und behauptet, dass "rechte Rattenfänger" die Menschen aufwiegeln. Warum werden aus schon so ausgiebig begründeten Argumenten aus Angst vor Sicherheit und dem Willen für Wohlbefinden, Ordnung und Sauberkeit die Gegner des Containerdorfers Allende II in die rechte Ecke gedrängt. Haben denn alle Angst ? Vor wem eigentlich ? Die amtierenden Politiker haben nur Angst, ihren gewählten Posten loszuwerden. Petition nur heiße Luft?
0 Gegenargumente Widersprechen
Herr Czaja Ihre Worte im RBB sind eine Verhöhnung. Von wegen eine Herausforderung. Ihre Arroganz grenzt ja schon an eine Beleidigung. Dies ist keine Demokratie sondern eine Diktatur. Diese wollten wir eigentlich nicht mehr haben. Damit haben wir in der DDR genug zu kämpfen gehabt. Aber was Sie sich da leisten, können wir Anwohner vom Allende II überhaupt nicht mehr nachvollziehen. Aber bei den nächsten Wahlen werden sie mit Sicherheit die Quittung bekommen.
0 Gegenargumente Widersprechen
Leuten wie diesen Senator Herrn Czaja sind wir Bürger nun mal hilflos ausgeliefert.Demokratie sollte eigentlich anders aussehen.Praktiken wie diese erinnern mehr an DIKTATUR.Sieht man sich die Standorte an,wird jedem sehr schnell klar das die nicht bei den oberen Zehntausend Berlins sind.Im Grunewald oder am Wannsee -UNDENKBAR!!!.Dort wäre das Thema schnell vom Tisch.
0 Gegenargumente Widersprechen
Also eigentlich ist das ganze Thema so einfach wie das trinken eines Glas Wassers..Diese Container gehören wenn schon erforderlich nicht in ein Wohngebiet mit gehobener Wohnkultur sondern an einen Punkt wo sie keinen belästigen . Tempelhof Flughafen .. frei frei und nochmals frei . Oder da wo unsere Politiker wohnen die solche Entscheidung treffen . Es wird Zeit die an besseres Benehmen zu erinnern .
0 Gegenargumente Widersprechen
    2. Flüchtlingsheim Allende II
6.11.2014 Sieht man sich den Verlauf der Petition an, ist die Erkenntnis, dass das Interesse für die Auseinandersetzung scheinbar verloren gegangen ist ??!!! Im Rundschreiben "Zeitungs Ekke" des Matthias Schmidt und die Erklärung des Herrn Oliver Igel darin: Man findet sich offensichtlich damit ab, dass ohne "Vorwarnung" die Sache als beschlossen gilt. Wahrscheinlich hat die Obrigkeit zu verstehen gegeben, das ein Widerspruch zwecklos ist. Was nützen Bürgersprechstunden oder Anwohnerversammlungen kurz vor der Eröffnung ? Die Meinung der Petition ist doch wohl klar.
0 Gegenargumente Widersprechen

Contra

Was spricht gegen diese Petition?

    /Bürgerinitiative"welcome refugees"
...ach nee- wer A sagt muß auch B sagen. Nicht den Kopf hängen lassen! "welcome refugees" ist schon der richtige Ansatz - denn bald werdet ihr auch zu Hause in euren Privatwohnungen bereichert! Das muß die Demokratie schon aushalten - gelle. Grüße vom Mittelmeer - sind noch 30 Grad und Badewetter hier. Alle die hier ankommen bekommen 500 Euro Wegegeld, damit sie freie Fahrt zu euch Deppen haben - denn hier gäbe es sowas nicht!
4 Gegenargumente Anzeigen
Die Petition muss dringend gelöscht werden: hier hetzen die Leute nur gegen Asylsuchende, anstatt dafür einzutreten dass jede Person weltweit dort leben kann woe sie möchte! Eure angeblichen Ängste um die Kinder, den Grüngürtel oder das Altenheim sind nur vorgeschoben, um Eurem Rassismus freien Lauf zu lassen.
Quelle: No_Source
4 Gegenargumente Anzeigen
Ich finde es richtig widerlich, wie hier eine Initiative, die sich der "Willkommenskultur" verschrieben hat, eine rassistische STimmung organisiert. Sieht mensch sich die Kommentare der Unterzeichnenden an, wird klar, dass sich deren Gegnerschaft zum Heim allein aus den bekannten Ressentiments gegen Asylsuchende ("Kriminalität", "Lärm", "zu teuer" etc) speist. Ich fordere die Initiator_innen auf, diese Petition sofort zurückzuziehen, ein öffentliches Dementi auf allen Kanälen zu verbreiten und gründlich zu überlegen, wieso eine anti-rassistische Initiative einen rassist. Protest befördert!
Quelle: Antifa
5 Gegenargumente Anzeigen
Petition und Debatte sind ein jämmerliches Trauerspiel!! - Ich würde sagen: wascht Eure "schmutzige Wäsche" zusammen mit den verantwortlichen Behörden vor Ort und tragt Eure Kämpfe nicht auf dem Rücken der Flüchtlinge aus!!
2 Gegenargumente Anzeigen