Pro

Warum ist die Petition unterstützenswert?

Hiermit nehme ich den Kampf gegen schwachsinnige Petitionen auf. Wünscht mir viel Erfolg und unterstützt mich, denn es ist ein gar mannigfaltiges Terrain.
0 Gegenargumente Widersprechen
    klar sollen die Asylbetrüger im DGB-Haus wohnen..logo
Diese Gewerkschaftsnazis schmeißen das Pack raus "weil sie nicht alles Elend dieser Welt beheben können" Sic! Eben!...und wir Bürger können das genausowenig und deswegen soll dieses Asylbetrügerpack zurück in sein Heimatland verschwinden! Wenn die Linksfaschisten von der Gewerkschaft diese Schmarozer ins Land holen, dann sollen die selbstverständlich auch im DGB-Haus wohnen! - das ist doch das Mindeste www.youtube.com/watch?v=j-hWpTuqF7I
1 Gegenargument Anzeigen

Contra

Was spricht gegen diese Petition?

Die Pedition ist schwachsinnig,da der DGB alles in seiner Macht stehende getan hat(unendliche Diskussionen mit den Geflüchteten, Angebote zur Unterbringung usw.), dies wurde aber von den "Unterstützern" und den Flüchtlingen abgelehnt. Der DGB ist mit dieser Pedition eh der falsche Adressat, da es sich um ein kollektives Versagen der Politik und nicht des Gewerkschaftsbundes handelt! Das DGB Haus(die Verbündeten) zu besetzen und jetzt verbal zu attackieren ist unglaublich! Es sollte darauf geachtet werden, dass die Unterstützer zusammenhalten und NICHT, dass ein Keil dazwischen getrieben wird!
Quelle: www.rbb-online.de/abendschau/archiv/20141002_1930/dgb-besetuzung.html
0 Gegenargumente Widersprechen
Ich finde das Verhalten der Gewerkschaften in diesem Fall völlig in Ordnung. Diese traumatisierten Hausbesetzer und Erpresser sind schon mehrmals durch gezielte Provokation und Bereitschaft zur Eskalation
1 Gegenargument Anzeigen
    Unfaire Vorwürfe
Der DGB Berlin-Brandenburg hat über eine Woche mit den Besetzern verhandelt, hat sich mit ihren Anliegen beschäftigt, Zugeständnisse gemacht und eine alternative Unterbringung auf Kosten des DGB angeboten. Das wurde abgelehnt. Nach über eine Woche wurde schließlich geräumt - nach mehrfacher Aufforderung das Gebäude friedlich zu verlassen. Auch auf französisch und durch einen Dolmetscher. Anscheinend wollten die Besatzer die Eskalation. Das ist bedauerlich. Die Vorwürfe in der Petition sind unfair.
Quelle: berlin-brandenburg.dgb.de/presse/++co++548c56cc-494f-11e4-99f9-52540023ef1a
0 Gegenargumente Widersprechen
    Absturz jeder politischen Streitkultur
Die Forderungen die Flüchtlinge und Unterstützer_innen an den DGB stellten, waren an die falsche Adresse gerichtet. Die Bemühungen des DGB zu helfen und zu unterstützen wurden torpediert und damit die Notlage von geflüchteten Menschen wissentlich und willentlich ausgenutzt und zur Eskalation geführt. Warum nur? - Den Flüchtlingen ist mit dieser Aktion nicht geholfen.. Wenn das die politische Kultur der Zukunft ist, wird mir schlecht..
0 Gegenargumente Widersprechen
    Stichwort
Eine eurer Petitionen fährt bereits vor die Wand was soll nun die nächste?!?! Ihr benehmt euch die die "Geflüchteten". Diese besetzen widerrechtlich zahllose Gebäude und erheben den Anspruch auf Bleiberecht. Diesen Anspruch haben 95% der " Flüchtlinge " nicht, das es einfache Armutsmigranten sind. Mit den Besetzungen zeigen sie, das sie sich nicht an die Regeln im Gastgeberland halten wollen: Damit ist ihr Bleibewunsch automatisch moralisch als verwirkt anzusehen und ihr unterstützt das? Ich als DGB Mitglied würde wie rund 70 % der Mitgleider den Verband sofot verlassen wenn dieser gegen den
Quelle: Quellenangabe (max. 250 Zeichen)
0 Gegenargumente Widersprechen
    Stichwort
Wer beim Pro unterschribt verpflichtet sich automatisch einen der guten " Asylbewerber " bei sich zu Hause kostenlos wohnen zu lassen udn zu verpflegen. Warum sollen denn andere für eure Ansichten bezahlen?!?
Quelle: Quellenangabe (max. 250 Zeichen)
0 Gegenargumente Widersprechen
    Position von ver.di
Die Gewerkschaft ver.di hat sich auf ihrer Webseite zu den Geschehnissen geäußert. Die Räumung des Gewerkschaftshauses geschah demnach im Einvernehmen der Gewerkschaften.
Quelle: bb.verdi.de/themen/++co++28af357c-4a19-11e4-810c-525400a933ef
0 Gegenargumente Widersprechen
    Stichwort
Ihr fordert " und alle Linken auf" . Also nur diejenigen, die die Linken. Die Mitte der Gesellschaft wird nicht angesprochen, da sie dagegen ist. Deshalb allein ist die Forderung unmoralisch, da sie gegen die Mitte schießt! Und die mitte ist der Kitt, der jede gesellschaft ernährt udn stützt. Ohne UNS seit auch ihr Zecken nichts und die Geflüchteten würden gar nicht in der Paradies BRD wollen. SCHÄMT EUCH!
Quelle: Quellenangabe (max. 250 Zeichen)
0 Gegenargumente Widersprechen