openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close

Pro

Warum ist die Petition unterstützenswert?

?Die Kontroverse in der Lyme-Krankheitsforschung ist eine beschämende Angelegenheit. Die ganze Sache ist politisch verdorben. Das Geld geht an Leute, die in den vergangenen 30 Jahren immer das Gleiche hervorgebracht haben, nämlich nichts Das bedarf keinen weiteren Kommentar
Quelle: Zitat Dr. Willy Burdorfer, Entdecker der borrelia burgdorferi und Ehrenmitglied der Deutschen Borreliose Gesellschaft, Quelle: US Dokumentar Kinofilm ?Under our skin? vimeo.com/51255038//vimeo.com/51255038" rel="nofollow">vimeo.com/51255038 Kostenlos ansehen!
0 Gegenargumente Widersprechen
?Die Lyme-Borreliose zählt zu den am meisten unterschätzten und verharmlosten Krankheiten in Deutschland!?
Quelle: Zitat des Patientenbeauftragten der Bundesregierung Wolfgang Zöller von 2010 www.bfbd.de/de/pressekonferenz-12_08_2010.html//www.bfbd.de/de/pressekonferenz-12_08_2010.html" rel="nofollow">www.bfbd.de/de/pressekonferenz-12_08_2010.html
0 Gegenargumente Widersprechen
    Diagnose-Möglichkeiten
Der indirekte Weg über Antikörper für eine Diagnose der Borreliose ist nicht effizient genug. Es muss eine andere Lösung her. Dafür muss mehr geforscht werden. Auch an Betroffenen. Davon gibt es genug.
0 Gegenargumente Widersprechen
    Medizin- Skandal
Ich unterstütze diese Petition weil diese Krankheit mein Leben bis heute völlig zerstörte.38 Jahre ohne Ursachendiagnose.Vor 14 Jahren die Diagnose Chr. Neuroborreliose leider kann ich mein Leben nicht nochmal leben,denn niemals mehr werde ich ohne Schmerzen sein Vor 11 Jahren gründete ich eine SHG. Das Leid der Borreliose-Kranken läßt mich oft hilflos zurück. Nach dem TV- Beitrag (der Zeckenkrieg) ziehen sich immer mehr Ärzte aus einer Langzeittherapie zurück. Die Patienten werden also ein zweites mal bestraft. Die Borreliose wird als großer Medizinskandal in die Medizingeschichte eingehen
0 Gegenargumente Widersprechen
Eines Tages wird der jetzt gängige Umgang mit chronischer Lyme-Borreliose als eine der schändlichsten Episoden von Verleugnung in der Geschichte der Medizin angesehen werden müssen.
Quelle: Zitat von Dr. Kenneth Bruce Liegner MD und PC (verfügt über 33 Jahre Erfahrung und Praxis für Innere Medizin und Intensivmedizin):
0 Gegenargumente Widersprechen
    Psychoecke
Ich bin selber betroffen und man fühlt sich von den Ärzten und auch vom Umfeld oft damit allein gelassen oder sogar für dumm oder verrückt erklärt. Zumindest kommt einem das so vor, wenn Sie einem sagen, dass alles nur psychischer Natur sein soll. Aber Psychotherapien nützen da auch nichts. Das kann und darf nicht sein. Wir sind alle Menschen und jedes Menschenleben ist wichtig und verdient Respekt und die richtige Behandlung. Oder zumindest die Ehrlichkeit von den Ärzten, wenn sie nicht wissen, was zu tun ist. Wir haben da ein Problem, was wir erkennen und versuchen zu lösen müssen! Grüße!
0 Gegenargumente Widersprechen
Prof. Bernhard Ruf (65), Infektologe am Klinikum St. Georg in Leipzig: "Die Krankheitsfälle nehmen zu. Und die Dunkelziffer ist noch viel höher! Der Bedarf an Behandlung und Aufklärung ist inzwischen so groß, dass es zum Beispiel in Dresden und Leipzig Borreliose-Zentren gibt."
Quelle: www.bild.de/regional/leipzig/zecken/zecken-alarm-in-sachsen-36779114.bild.html//www.bild.de/regional/leipzig/zecken/zecken-alarm-in-sachsen-36779114.bild.html" rel="nofollow">www.bild.de/regional/leipzig/zecken/zecken-alarm-in-sachsen-36779114.bild.html
0 Gegenargumente Widersprechen
Sachsen meldet mehr Borreliose-Infektionen: Bis Anfang November wurden nach Angaben der Landesanstalt für Gesundheits- und Veterinärwesen (LUA) 1149 Fälle gemeldet. Im Vorjahreszeitraum waren es 1076
Quelle: www.krankenkassen.de/dpa/257543.html//www.krankenkassen.de/dpa/257543.html" rel="nofollow">www.krankenkassen.de/dpa/257543.html
0 Gegenargumente Widersprechen
Weil ich selbst erkrankt bin und die Diagnose trotz schwerstem Krankheitsverlauf (v.a. massive Herzrhythmusstörungen und ständiges Herzrasen, kognitive Probleme, Schwindel und Sehstörungen) 11 Monate gedauert hat - obwohl ich mich sogar noch genau an den Zeckenstich erinnern konnte! Wie vielen anderen Betroffenen auch wurde mir gesagt, die Beschwerden müssten psychischer Natur sein. Mein größter Wunsch ist es, dass andere Betroffene diese Hölle nicht durchmachen müssen. Wir brauchen eine sensitive Diagnostik und die Übernahme der Behandlungskosten bis zur Gesundung!!!
0 Gegenargumente Widersprechen
Meine PKV zahlt meinen Arzt nicht mehr. Soviel zur freien Arzt und Therapiewahl in Deutschland. Zitat "Daher ergeben sich auch nach der erneuten Prüfung der Unterlagen keine neuen Aspekte, welche eineÄnderung unserer bisherigen Auffassung zulassen würden, so dass eine weitere Erstattung der Therapie bei Dr. XXXX leider nicht möglich ist." (XXX von mir geändert)
0 Gegenargumente Widersprechen
Meine PKV z.B. verweigert die Zahlung meiner Therapie Zitat "Daher ergeben sich auch nach der erneuten Prüfung der Unterlagen keine neuen Aspekte, welche eine Änderung unserer bisherigen Auffassung zulassen würden, so dass eine weitere Erstattung der Therapie bei Dr. XXXX leider nicht möglich ist." (XXXX von mir gändert) Soweit zur freien Arzt und Therapiewahl in Deutschland ! Die hat man zwar, aber nur wenn man es selbst bezahlt ! Wo das noch hinführt kann sich jeder selbst ausdenken wenn die geburtenstarken Jahrgänge in Rente gehen !
0 Gegenargumente Widersprechen
    elevyk@freenet.de
Ich bin seit 1988 an Borreliose erkrankt. Aber erst ich selbst habe erkannt, dass ich Borreliose habe. 2008 fand ich endlich einen Arzt, der meine Vermutung bestätigte. Inzwischen hatte Antibiotika mein Immunsystem ruiniert und meine Hausärzte sagten, man könne mir aus dem Grund nicht mehr helfen, sondern nur noch symptomatisch behandeln. Also noch mehr Antibiotika, welches das Immunsystem weiter schwächt, oder Schmerzmittel. Dabei könnte man das Immunsystem wieder stabilisieren, nur dafür gibt es kein Geld von Krankenkassen. Es ist unterlassene Hilfe und daher brauchen wir gesetzlich. Schutz.
0 Gegenargumente Widersprechen

Contra

Was spricht gegen diese Petition?

Ein Gesetz nur für Borreliose und dann noch nach amerikanischem Vorbild ist sinnlos und kurzsichtig. Die Situation dort und die Erreger dort unterscheiden sich von hier. Niemand hat nur Borrelien, sondern immer multiple Belastungen, die sich aus verschiedenen Erregern, auch Viren und vielen anderen Belastungen aus Umweltbelastungen, autoimmunen Prozessen und vielen anderen zusammensetzen. Was sollen die anderen Betroffenen sagen, bei denen das CFS vorrangig ist oder EBV oder Bornavirus oder andere? Denen geht es nicht anders bzw. besser.
2 Gegenargumente Anzeigen
Der ELISA Test u. Blot ist sehr wohl eine Kassenleistung und nicht wie in der Petitionbehauptet keine Kassenleistung. Der Laborstandard ist sehr wohl verwendbar. Langzeitantibiosen über Monate oder Jahre sind abzulehnen und falsch. Schon vor Jahren habe ich über Mitglieder des Eu_Parlamentes Anfragen zur Meldepflicht etc. in Europa an die Kommission gestellt.Auch heute bemühe ich um eine einheitliche Meldepflicht in ALLEN BUndesländern und nutze meine Kontakte zur Politik. Nachzulesen: www.zeckenbiss-borreliose.com//www.zeckenbiss-borreliose.com" rel="nofollow">www.zeckenbiss-borreliose.com Die anderen Testverfahren wie z.B. LTT sind keine Kassenleistung
Quelle: webseiten zeckenbiss-borrelios.com
9 Gegenargumente Anzeigen
Ein interessanter Bericht zum Nachweis der Borreliose aus der FAZ Meine Seiten unter zeckenbiss-borreliose.com
Quelle: www.faz.net/aktuell/gesellschaft/gesundheit/richtige-befunde-bei-borreliose-sind-schwierig-13016139-p3.html//www.faz.net/aktuell/gesellschaft/gesundheit/richtige-befunde-bei-borreliose-sind-schwierig-13016139-p3.html" rel="nofollow">www.faz.net/aktuell/gesellschaft/gesundheit/richtige-befunde-bei-borreliose-sind-schwierig-13016139-p3.html
3 Gegenargumente Anzeigen
Diese Petition hat keine Erfolgschancen! Der Petitionsausschuss wird bei ein paar Tausend Stimmen nicht einmal darüber diskutieren. ( 4.000 Unterschriften wären nur 0,005% der Bevölkerung) ?Wird eine Petition nach Eingang innerhalb von vier Wochen (bei öffentlichen Petitionen rechnet die Frist ab der Veröffentlichung im Internet) von 50.000 oder mehr Personen unterstützt, wird über sie im Regelfall im Petitionsausschuss öffentlich beraten.?
Quelle: epetitionen.bundestag.de/epet/service.$$$.rubrik.quorum.html://epetitionen.bundestag.de/epet/service.$$$.rubrik.quorum.html" rel="nofollow">epetitionen.bundestag.de/epet/service.$$$.rubrik.quorum.html
2 Gegenargumente Anzeigen