Pro

What are arguments in favour of the petition?

    Fachkräfte,Migrationspakt.
Wir brauchen unbedingt mehr Fachleute vor allem aus dem Islam,Fachleute zum ausschöpfen der hiesigen Sozialkassen z.B.In England leben 78 % der Muslerinnen vom Amt,bei den Männern "nur" 63 %.40-60 % der Leute haben noch nie eine Schule von innen gesehen,also die Bereicherung muss weiter gehen,die Opfer deutsche Zahler !
1 Counterargument Show
In Zeiten von Fachkräftemangel und geplanter Immigration, um bspw. Pflegekräfte aus dem Ausland anzuwerben, braucht es so einen Pakt, der betont, dass Migration wichtig und bereichernd sein kann. Noch dazu sollen durch diesen "Vertrag" die Lebensbedingungen in den Herkunftsländern verbessert werden. Beide "Seiten" gewinnen.
5 Counterarguments Show
Es ist gut, dass in einem internationalen Pakt festgehalten wird, wie Migration geregelt und geschützter ablaufen soll. Auch der Kampf gegen Schlepperbanden wird so verstärkt. Gerade in heutigen Zeiten ist das besonders wichtig!
2 Counterarguments Show
Es ist ein positives Zeichen, wenn die UN solch einen Pakt aufsetzen und sich somit eindeutig für eine offene Gesellschaft, geregelte Migration und menschliche Werte aussprechen. Dieses Zeichen sollte (auch wenn es rechtlich nicht verbindlich ist) unbedingt unterstützt werden.
3 Counterarguments Show
    Nachvollziehbarkeit politischer Entscheidungen
Datenerhebung und -austausch zur weltweiten Migration sind eine wichtige Grundlage für politische Entscheidungen diesbezüglich.
Source: UN-Migrationspakt Ziel 1
0 Counterarguments Reply with contra argument

Contra

What are arguments against the petition?

Offensichtlich haben Sie nur teilweise gelesen oder nichts verstanden. Ja, viele Länder können den Pakt problemlos unterschreiben, denn da will eh niemand hin. Ein paar tiefere Gedanken über die Durchführung und die Folgen für die bevorzugten Einwanderungsländer wären dringend angebracht.
3 Counterarguments Show
    Be human, not totally blind!
Wer für den Migrationspakt stimmt ist Fern ab der Realität, oder hat unser künstlich am Leben gehaltenes System nicht verstanden. Für mich selbst gibt es bei Menschen keine Unterschiede, die sich anhand ihrer Herkunft, finanziellen Lage, Glauben, oder Aussehen festmachen lassen. Es kommt immer auf das Individuum an, wie es sich als Mensch erweist. Es ist jedoch ein Irrglaube, dass dieser Pakt, für Menschen eine Besserung schafft. Das System muss aufhören die Heimatländer derer zu manipulieren und klein zu halten - das wäre eine Lösung und keine Utopie!
Source: Menschliches Denken und Bewusstsein des Geldsystems des "guten" Westen :)
0 Counterarguments Reply with contra argument
    Kein Vorteil für Deutschland
Neben vielen guten Ansätzen beinhaltet der 32seitige Entwurf des Migrationspakts zahlreiche kritische "unverbindliche" Verpflichtungen der Aufnahmeländer wie Zugang zu Sozialleistungen. Pflichten werden den Migranten kaum abverlangt. Ziel 17 will sogar Einfluss auf die Meinung nehmen und verlangt Bestrafung von Medien, die nicht migrationsfeindlich berichten. Aus diesen und anderen Gründen lehnen Einwanderungsländer wie die USA und Australien die Unterschrift dieses Pakts ab. Migration kann nur gelingen, wenn Aufnahmeländer diese als Bereicherung empfinden.
1 Counterargument Show
Der gesunde Menschenverstand scheint den Befürwortern dieses Machwerks abhanden gekommen zu sein. Ein "freiwilliger" Pakt, in dem über 90x von Verpflichtung und verpflichten die Rede ist? Aber nur für die aufnehmenden Länder, nicht für die Aufzunehmenden? Kann ja wohl nicht sein!
3 Counterarguments Show
    Warum diese Selbstverpflichtung?
Österreich, USA, Australien, zuletzt Israel: Sie haben recht. Sie achte die Interesse Ihrer Bürger und ihrer Staate. Für Deutschland bringt der Pakt nichts außer Risiken. Man stelle sich vor: Ein illegaler Flüchtling (ohne Papiere, etc - aber das ist mit diesem Pakt ohnehin gleichgültig) klagt vor einem Verwaltungsgericht unter Berufung auf diesen Pakt. Was soll der Richter dann machen? (Zur Erinnerung: Die Bundesregierung hatte ja auch den hirnrissigen WHO-Grenzwert von 40 Mikrogramm übernommen, und heute MÜSSEN die Richter die Innenstädte lahm legen, weil Gesetz ist Gesetz!)
0 Counterarguments Reply with contra argument
    Lesen bildet
Migrationspakt für Dummies: Ich erkläre hiermit das Ziel, die Anreize zum Autodiebstahl zu verringern. Alle Autobesitzer verpflichten sich, beim Verlassen des Fahrzeugs den Schlüssel stecken zu lassen. So funktioniert der Pakt! Lest den verdammten Text und hört endlich mit dem betreuten Denken auf. Macht euch mal schlau über Völkergewohnheitsrecht und die Völkerrechtsklausel im GG. Nebenbei: Die Petition GEGEN den Pakt hat in nicht einmal einer Woche die 100.000er Marke geknackt.
Source: epetitionen.bundestag.de/petitionen/_2018/_11/_01/Petition_85565.nc.html
0 Counterarguments Reply with contra argument
    Kostenexplosion in den Sozialsystemen garantiert
Damit kommen 192 Mio. ungebildete Analphabeten oder überwiegend kriminellle Patriarchen, die rein gar nichts für Frauen, Homosexuelle und Juden übrig haben nach Deutschland. Kriminalstatistik lassen wir außen vor! Im Schnitt werden diese ca. 1.300€ (Single) und 3.000 € Familien (ab 2. Frauen, 6 Kinder) den Steuerzahler kosten. Wo sollen die alle wohnen? Mieten für die Einheimischen schon jetzt unbezahlbar! Heute kosten uns 2 Mio. "Bereicherer" ca. 50 Mrd. € im Jahr, hhhmmm 192.Mio., die nicht in die Rente einzahlen, kosten dann wieviel?
Source: Zahlen aus Rundfunk und TV, Bundestagsanfragen,
0 Counterarguments Reply with contra argument

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now