Änderungen an der Petition

16.10.2016 20:12 Uhr

Neue Überschrift zum besseren Verständnis.


Neuer Titel: BEI ABSCHIEBUNG MORD ODER SUIZID. Nach 13 Jahren in BRD-Arbeit, Sprache, Integration,droht nur die Abschiebung..! Bleiberecht für Frau A.
Frau-A.!


Änderungen an der Petition

19.09.2016 19:47 Uhr

Erklärung von einem bestimmten Punkt. Danke!


Neue Begründung: Frau A. kam in die Bundesrepublik Deutschland in der Erwartung, hier zu leben und zu arbeiten. Aufgrund falscher Versprechungen, Drohungen und sexuellen Übergriffen ist aus der einst selbständigen und selbstbewussten Person eine psychisch kranke Person geworden (wiederholender Depressionen), die derart in ihrer “Angstwelt” lebt, dass zu befürchten ist, dass sie ihr Leben selbst beendet (wie sie schon mehrmals probiert hat, glücklicherweise ohne Erfolg).
ZUM GLÜCK durften wir Frau A. kennenlernen, was für uns eine BEREICHERUNG ist. Wir LIEBEN sie, und werden ALLES machen, sie in SICHERHEIT zu bringen. HELFEN SIE UNS?
Wir brauchen 22.000 Unterschriften, Unterschriften. Besonderes Gewicht haben die von in HESSEN lebenden Menschen. Trotzdem zählt jede Unterschrift . Machen Sie es bitte, unabhängig von Ihrem Lebensort. Minderjährige dürfen auch unterschreiben.
Die gesammelte Unterschriften
werden dann im hessischen Landtag abgegeben. Ihre UNTERSCHRIFFT kann ein LEBEN RETTEN! HERZLICHEN DANK.
Frau A.-Team


Änderungen an der Petition

18.09.2016 21:53 Uhr

schreibfehler


Neuer Petitionstext: Sie werden sich fragen, WER ist eigentlich Frau A…
Eine liebe, gebildete Frau, die ZWEI FEHLER gemacht hat: in KARACHI (Pakistan) geboren zu sein, und den FALSCHEN PERSONEN vertraut zu haben.
Seit 2004 lebt Frau A. in Deutschland. Sie wurde unter VORTÄUSCHUNG falscher Tatsachen von einem Bekannten aus Pakistan nach Deutschland gelockt.
Nach 3 Wochen ließ dieser Mann sie völlig ALLEINE in Deutschland zurück.
Ein anderer pakistanischer Mann, HERR K.., der vorgab, ihr helfen zu können, entpuppte sich sehr schnell als GEWALTTÄTIG und missbrauchte Frau A. auch sexuell mehrmals.
Vergewaltigte Frauen verlieren ihre Ehre in Pakistan: eine SCHANDE. Sie hatte keine andere Wahl, als Herrn. K ( muslimisches Recht) zu HEIRATEN (Oktober 2005).
Unter der Drohung, ihre Familie in Pakistan umbringen zu lassen, wurde sie nach ein paar Monaten von Herrn K. gezwungen, eine OFFIZIELLE EHRE EHE (von Herrn K. in Dänemark arrangiert) mit einem ihr völlig fremden deutschen Mann, einzugehen.
2008 zwingt er Frau A. mit ihn nach Pakistan zu fliegen. Dort hat er versucht sie UMZUBRINGEN. Sie hatte keine andere Wahl als sich unter einer Burka zu verstecken, 8 Monate lang, um von ihren MÖRDERN nicht entdeckt zu werden.
Dank der Hilfe von einem deutschen Anwalt, gelang es Frau A. NACH DEUTSCHLAND ZURÜCK zu kehren.
2009 zeigte Herr. K sie wegen der SCHEINEHE, die er selbst arrangiert hatte, bei den deutschen Behörden an.
In einem Prozess, wurde sie ohne Berücksichtigung oben genannter Umstände verurteilt und VERLOR sie 2012 ihre AUFENTHALTSBERECHTIGUNG. Sie durfte nicht mehr arbeiten. Seit dieser Zeit kann sie jederzeit nach Pakistan ABGESCHOBEN werden. Dort erwartet sie das Schicksal einer geschiedenen Frau von der sich die Familie wegen des Verlustes der Ehre von ihr losgesagt hat. Welches Schicksal sie dort erwartet, kann man sich nun ausmalen…
Frau A. hat mehrere Jahre IN DEUTSCHLAND GEARBEITET, , die DEUTSCHE SPRACHE GELERNT und sich WEITERGEBILDET. Aufgrund ihrer Situation, DARF sie jedoch KEINE TÄTIGKEIT ausüben.