• Änderungen an der Petition

    at 04 May 2020 19:52

    Aufgrund einer geplanten Einführung eines Immunitätsausweises haben wir die Petition um einen 4 Punkt ergänzt. Dieser war bei Eröffnung noch nicht absehbar,


    Neuer Petitionstext: Wir fordern die Bundesregierung auf daher folgendes zu beschließen:
    1) Zwangsimpfungen müssen gesetzlich untersagt werden.
    2) Der "Patient" hat ein Recht darauf einen Beipackzettel mit den Inhalten eines Impfstoffes vorab in deutscher Sprache ausgehändigt zu bekommen. Außerdem muss diesem vor der Impfung eine Bedenkzeit gewährt werden. Der Arzt hat die Pflicht zur Aufklärung.
    3) Im Zweifelsfall darf dem Patienten, um Transparenz zu schaffen, eine Ampulle mit dem Impfstoff ausgehändigt werden, damit dieser den Impfstoff in einem Labor, auf möglicherweise für den Menschen krankmachende Inhaltsstoffe, selbst von Fachleuten untersuchen lassen kann. Dies muss nicht kostenlos sein.
    4) Eine geplante Einführung eines ‚Immunitätsausweises‘ stellt einen weiteren Übergriff auf die Freiheitsrechte der Bürger und die informationelle Selbstbestimmung dar. Damit droht eine Zwei-Klassen-Gesellschaft, in der die Wahrnehmung zentraler Grundrechte an die vorbehaltlose Preisgabe persönlicher Daten geknüpft wird. Durch den Zwang, für volle gesellschaftliche Teilhabe eine Immunisierung durch Impfung oder überstandene Krankheit nachzuweisen, wird zudem faktisch eine Impfpflicht durch die Hintertüre eingeführt. Dies ist vollständig inakzeptabel und daher abzulehnen.

    Unterschriften zum Zeitpunkt der Änderung: 224.648

  • Änderungen an der Petition

    at 03 May 2020 17:02

    Wir haben eben noch einen weiteren Videolink in die Petition eingefügt. Hierbei handelt es sich um einen TV-Beitrag aus dem österreichischen Sender Servus TV mit Prof. Dr. Sucharit Bhakdi: Corona-Wahn ohne Ende?
    Damit untermauern wir nochmal unsere Forderungen aus der Petition.

    www.servustv.com/videos/aa-23ud73pbh1w12/


    Neue Begründung: Ein Land - ein Thema: Corona, Corona, Corona. Ein Blick zurück tut manchmal Wunder: Alte Arte-Doku "Profiteure der Angst. Das Geschäft mit der Schweinegrippe" aus dem Jahr 2009, in der sich nicht nur Dr. Wolfgang Wodarg, sondern auch der Institutsleiter der Charité - Universiätsmedizin Berlin Prof. Dr. Christian Drosten äußern!
    Wir wollen wissen woraus die Impfstoffe zusammengesetzt sind, da es zum Teil nicht einmal die Ärzte ganz genau wissen und sie uns keine genaue Beschreibung darüber liefern können. Da die Pharmaindustrien keine Angaben über die Inhaltsstoffe machen, sollten wir uns dafür einsetzen, diese Angaben zu erhalten.
    Bei einem Tetanusimpfstoff in Kenia aus dem Jahre 2014 wurde seitens der katholischen Kirche vermutet, dass sich hinter einer Kampagne zur Impfung gegen Tetanus ein Programm zur heimlichen Sterilisierung von Frauen verbergen könnte.
    Um so etwas beweisen zu können, müsste man den Impfstoff jedoch von unabhängigen und anerkannten Gutachtern im Labor untersuchen lassen.
    **Sorgen wir endlich für Transparenz**
    Quellen und Hintergrundinformationen:
    - www.wodarg.com/
    - virologie-ccm.charite.de/metas/person/person/address_detail/drosten/
    - www.youtube.com/watch?v=La9qJ9qxN-M
    - www.youtube.com/watch?v=0mlim_sQsRI
    - www.impfschaden.info/news55/611-massensterilisierung-durch-tetanus-impfung.html
    - bit.ly/2N4og3S
    - www.oalib.com/paper/pdf/5290033
    - www.kath.ch/newsd/kenia-kirche-vermutet-heimliche-sterilisation-bei-tetanusimpfung/
    - www.tagesspiegel.de/wissen/impfung-und-risiken-krank-nach-der-impfung/10918284.html
    - ganzemedizin.at/tetanus-impfung-kenia-angeblich-zur-sterilisation-von-frauen-verwendet
    - www.gebende-haende.de/n3975-3-kenia_news.html
    - www.voltairenet.org/article186925.html
    - www.zeit.de/2014/44/bill-gates-stiftung-gesundheit-spenden
    - celleheute.de/ex-gesundheitsamtsleiter-fordert-stoppt-die-corona-panik
    - fragdenstaat.de/dokumente/4123-wie-wir-covid-19-unter-kontrolle-bekommen/
    - www.servustv.com/videos/aa-23ud73pbh1w12/

    Unterschriften zum Zeitpunkt der Änderung: 189.320

  • Formulierungshilfe

    at 03 May 2020 16:29

    Liebe Unterstützende,

    wir möchten Ihnen heute einen Gesetzentwurf (Formulierungshilfe
    für die Fraktionen der CDU/CSU und SPD für einen aus der Mitte des Deutschen Bundestages einzubringenden Entwurf eines zweiten Gesetzes zum Schutz der Bevölkerung bei einer epidemischen Lage von nationaler Tragweite) zu den geplanten Änderungen bzw. Maßnahmen im Gesundheitssystem, verlinken.

    www.bundesgesundheitsministerium.de/fileadmin/Dateien/3_Downloads/Gesetze_und_Verordnungen/GuV/S/Entwurf_Zweites_Gesetz_zum_Schutz_der_Bevoelkerung_bei_einer_epidemischen_Lage_von_nationaler_Tragweite.pdf

    Hier kann man nachlesen, was in den einzelnen Berufen oder Berufsgruppen im Gesundheitswesens seitens der Bundesregierung geplant ist. Dort sind sicherlich auch gute Aspekte zu finden. Wir kritisieren jedoch, dass die Bundesregierung unter anderem die Einführung eines sogenannten „Immunitätsausweises“ plant.

    Dies lehnen wir grundsätzlich ab. So ein Nachweis würde womöglich regulieren, wer
    das Haus verlassen dürfe und wer nicht, wer an einer Veranstaltung teilnehmen darf und wer nicht.
    Ein Immunitätsausweis wäre als Bescheinigung für Menschen gedacht, die eine Corona-Infektion überstanden haben oder in Zukunft möglicherweise geimpft wurden und für andere keine "Gefahr" mehr darstellen. Auch der ‚nur‘ indirekte Zwang zu einer Impfung ist vollständig abzulehnen. Jedem Bürger muss es jeder Zeit Freistehen, sich impfen zu lassen, oder darauf zu verzichten.
    So heißt es in dem Gesetzentwurf: Zitat: Bei der Anordnung und Durchführung von Schutzmaßnahmen (…) ist in angemessener Weise zu berücksichtigen, ob und inwieweit eine Person (…) von der Maßnahme ganz oder teilweise ausgenommen werden kann. Zitat Ende. In der Gesetzesbegründung werden dann einige Beispiele aufgeführt: “zunächst völlige Absperrung eines Ortes; wenn dies gelungen und die Lage beherrschbarer geworden ist, Wiederzulassung nachweislich nicht ansteckungsfähiger Personen." Weiter heißt es, es könnten weitreichende Schlüsse für den weiteren Umgang mit Schutzmaßnahmen und vulnerablen Personengruppen gezogen werden (Kontakte können insoweit eher ermöglicht werden)."

    Vielen Dank für Ihre Unterstützung und bleiben Sie gesund.

    Vielfach wurde der Wunsch von Ihnen geäußert, eine kleine Spende für die Sache leisten zu können. Gerne stellen wir Ihnen eine Möglichkeit zu Verfügung. So können derzeitige und kommende Auslagen und Kosten bezahlt werden. Auch kleine Beträge helfen, die Sache voranzubringen. Bitte schreiben Sie nur Spende in den Verwendungszweck:

    Empfänger: Job
    IBAN:DE34500502011253408503
    HELADEF1822
    Verwendungszweck: Spende.

    Wir weisen darauf hin, dass wir keine Spendenquittung ausstellen, da wir kein Verein oder eine Körperschaft des öffentlichen Rechts sind. Alles ist privat organisiert ist.

  • Formulierungshilfe

    at 03 May 2020 01:22

    Liebe Unterstützende,

    wir möchten Ihnen heute einen Gesetzentwurf (Formulierungshilfe
    für die Fraktionen der CDU/CSU und SPD für einen aus der Mitte des Deutschen Bundestages einzubringenden Entwurf eines zweiten Gesetzes zum Schutz der Bevölkerung bei einer epidemischen Lage von nationaler Tragweite) zu den geplanten Änderungen bzw. Maßnahmen im Gesundheitssystem, verlinken.

    www.bundesgesundheitsministerium.de/fileadmin/Dateien/3_Downloads/Gesetze_und_Verordnungen/GuV/S/Entwurf_Zweites_Gesetz_zum_Schutz_der_Bevoelkerung_bei_einer_epidemischen_Lage_von_nationaler_Tragweite.pdf

    Hier kann man nachlesen, was in den einzelnen Berufen oder Berufsgruppen im Gesundheitswesens seitens der Bundesregierung geplant ist. Dort sind sicherlich auch gute Aspekte zu finden. Wir kritisieren jedoch, dass die Bundesregierung unter anderem die Einführung eines sogenannten „Immunitätsausweises“ plant.

    Dies lehnen wir grundsätzlich ab. So ein Nachweis würde womöglich regulieren, wer
    das Haus verlassen dürfe und wer nicht, wer an einer Veranstaltung teilnehmen darf und wer nicht.
    Ein Immunitätsausweis wäre als Bescheinigung für Menschen gedacht, die eine Corona-Infektion überstanden haben oder in Zukunft möglicherweise geimpft wurden und für andere keine "Gefahr" mehr darstellen. Auch der ‚nur‘ indirekte Zwang zu einer Impfung ist vollständig abzulehnen. Jedem Bürger muss es jeder Zeit Freistehen, sich impfen zu lassen, oder darauf zu verzichten.
    So heißt es in dem Gesetzentwurf: Zitat: Bei der Anordnung und Durchführung von Schutzmaßnahmen (…) ist in angemessener Weise zu berücksichtigen, ob und inwieweit eine Person (…) von der Maßnahme ganz oder teilweise ausgenommen werden kann. Zitat Ende. In der Gesetzesbegründung werden dann einige Beispiele aufgeführt: “zunächst völlige Absperrung eines Ortes; wenn dies gelungen und die Lage beherrschbarer geworden ist, Wiederzulassung nachweislich nicht ansteckungsfähiger Personen." Weiter heißt es, es könnten weitreichende Schlüsse für den weiteren Umgang mit Schutzmaßnahmen und vulnerablen Personengruppen gezogen werden (Kontakte können insoweit eher ermöglicht werden)."

    Vielen Dank für Ihre Unterstützung und bleiben Sie Gesund.

    Vielfach wurde der Wunsch von Ihnen geäußert, eine kleine Spende für die Sache leisten zu können. Gerne stellen wir Ihnen eine Möglichkeit zu Verfügung. So können derzeitige und kommende Auslagen und Kosten bezahlt werden. Auch kleine Beträge helfen, die Sache voranzubringen. Bitte schreiben Sie nur Spende in den Verwendungszweck:

    Empfänger: Job
    IBAN: DE45501234000251897000
    DOBADEF1XXX
    Verwendungszweck: Spende.

    Wir weisen darauf hin, dass wir keine Spendenquittung ausstellen, da wir kein Verein oder eine Körperschaft des öffentlichen Rechts sind. Alles ist privat organisiert ist.

  • Coronavirus -Diese Falschmeldungen kursieren zum Impfstoff

    at 28 Apr 2020 23:15

    Heute haben wir was Interessantes in unserem Qualitätsmedium ZDF (Öffentlich rechtlicher Rundfunk) zu unserer Petition gefunden: Wir werden das hier nachfolgend verlinken. Dort werden zum einen diverse Falschmeldungen publiziert bzw. darauf hingewiesen, dass es diese gibt und zum anderen, namhafte Fachärzte wie Dr. Wodarg und Dr. Bhakdi, die eine kritische Meinung zum Thema Coronavirus äußern, durch den Dreck gezogen. Kritische Ärzte zu diesem Thema gibt es weltweit ganz viele, diese finden jedoch in unseren Qualitätsmedien leider kein Gehör. Ganz oft bekommt man Informationen von Herrn Dr. Drosten und dem Tierarzt, Entschuldigung, Veterinärmediziner vom Robert Koch Institut Herrn Dr. Wiehler in den Medien geliefert. Laut Bundesärztekammer waren im Jahr 2018 zufolge 392.402 Ärztinnen und Ärzte in Deutschland berufstätig. Leider wurden jedoch kaum andere Meinungen von Ärzten zum Thema Coronavirus gehört bzw. beim ZDF veröffentlicht. Es kann aber auch sein, dass man immer zur falschen Zeit einschaltet.
    Zitat: „Der öffentlich-rechtliche Rundfunk hat den sogenannten öffentlich-rechtlichen Programmauftrag zu erfüllen, der in den entsprechenden gesetzlichen Grundlagen verankert ist. Danach müssen die Programme den Zuschauern und Zuhörern umfassend und ausgewogen Information, Bildung, Kultur und Unterhaltung anbieten.“ Zitat Ende.
    Dann wird dort unsere Petition unter Behauptung 4 genannt: „Zum Teil wissen nicht einmal Ärzte, wie der Impfstoff zusammengesetzt ist. Die Pharmaindustrien machen keine Angaben über die Inhaltsstoffe“. Fakt: Diese Mutmaßung wird unter anderem in einer Petition geäußert, die "gesetzliche Zwangsimpfungen" gegen das Coronavirus verhindern will. Sie stimmt jedoch nicht. Bei Entwicklungen von Impfstoffen sei ersichtlich, was die Inhalte sind, erklärt Cichutek, zum Beispiel in Packungsbeilagen.

    Da möchten wir nun jeden, der bei uns unterzeichnet hat einladen, bei seinem nächsten Arztbesuch, bei seinem Arzt des Vertrauens, mal einen Beipackzettel mit den Inhaltsstoffen zum entsprechenden, gerade empfohlenen Impfstoff zu bekommen. Sie müssen nicht unbedingt Allergiker sein, dass man Ihnen dann vom gleichen Arzt der Ihnen eine Impfung vorher empfohlen hat, möglicherweise abrät. Das probiert bitte jeder selbst für sich aus. Ich Ingo Job habe mehrfach bei verschieden Ärzten versucht, diesen Beipackzettel zu bekommen. Leider immer ohne Erfolg. Bei einem Veterinärmediziner habe ich jedoch bisher dazu keine Anfrage gestellt, da ich kein Haustier habe.
    www.zdf.de/nachrichten/digitales/coronavirus-fake-news-impfstoff-100.html
    Abschließend möchten wir auch noch eine Behauptung aussprechen:
    Wir behaupten, dass die Öffentlich-Rechtlichen Medien nicht ausgewogen berichten, das ist jedenfalls unsere Meinung. Recherchieren Sie bitte das Unwort des Jahres 2014 selbst. Wenn Sie dann feststellen, dass das Ihr Narrativ, ein anderes ist, als das, welches vom ZDF beispielsweise dargestellt wird, dann klicken Sie bitte auch noch diesen Link: rundfunk-frei.de/index.html

    Und wer ist eigentlich die Autorin des ZDF Beitrags Katja Belousova?

  • Coronavirus -Diese Falschmeldungen kursieren zum Impfstoff

    at 28 Apr 2020 23:14

    Heute haben wir was Interessantes in unserem Qualitätsmedium ZDF (Öffentlich rechtlicher Rundfunk) zu unserer Petition gefunden: Wir werden das hier nachfolgend verlinken. Dort werden zum einen diverse Falschmeldungen publiziert bzw. darauf hingewiesen, dass es diese gibt und zum anderen, namhafte Fachärzte wie Dr. Wodarg und Dr. Bhakdi, die eine kritische Meinung zum Thema Coronavirus äußern, durch den Dreck gezogen. Kritische Ärzte zu diesem Thema gibt es weltweit ganz viele, diese finden jedoch in unseren Qualitätsmedien leider kein Gehör. Ganz oft bekommt man Informationen von Herrn Dr. Drosten und dem Tierarzt, Entschuldigung, Veterinärmediziner vom Robert Koch Institut Herrn Dr. Wiehler in den Medien geliefert. Laut Bundesärztekammer waren im Jahr 2018 zufolge 392.402 Ärztinnen und Ärzte in Deutschland berufstätig. Leider wurden jedoch kaum andere Meinungen von Ärzten zum Thema Coronavirus gehört bzw. beim ZDF veröffentlicht. Es kann aber auch sein, dass man immer zur falschen Zeit einschaltet.
    Zitat: „Der öffentlich-rechtliche Rundfunk hat den sogenannten öffentlich-rechtlichen Programmauftrag zu erfüllen, der in den entsprechenden gesetzlichen Grundlagen verankert ist. Danach müssen die Programme den Zuschauern und Zuhörern umfassend und ausgewogen Information, Bildung, Kultur und Unterhaltung anbieten.“ Zitat Ende.
    Dann wird dort unsere Petition unter Behauptung 4 genannt: „Zum Teil wissen nicht einmal Ärzte, wie der Impfstoff zusammengesetzt ist. Die Pharmaindustrien machen keine Angaben über die Inhaltsstoffe“. Fakt: Diese Mutmaßung wird unter anderem in einer Petition geäußert, die "gesetzliche Zwangsimpfungen" gegen das Coronavirus verhindern will. Sie stimmt jedoch nicht. Bei Entwicklungen von Impfstoffen sei ersichtlich, was die Inhalte sind, erklärt Cichutek, zum Beispiel in Packungsbeilagen.

    Da möchten wir nun jeden, der bei uns unterzeichnet hat einladen, bei seinem nächsten Arztbesuch, bei seinem Arzt des Vertrauens, mal einen Beipackzettel mit den Inhaltsstoffen zum entsprechenden, gerade empfohlenen Impfstoff zu bekommen. Sie müssen nicht unbedingt Allergiker sein, dass man Ihnen dann vom gleichen Arzt der Ihnen eine Impfung vorher empfohlen hat, möglicherweise abrät. Das probiert bitte jeder selbst für sich aus. Ich Ingo Job habe mehrfach bei verschieden Ärzten versucht, diesen Beipackzettel zu bekommen. Leider immer ohne Erfolg. Bei einem Veterinärmediziner habe ich jedoch bisher dazu keine Anfrage gestellt, da ich kein Haustier habe.
    www.zdf.de/nachrichten/digitales/coronavirus-fake-news-impfstoff-100.html
    Abschließend möchten wir auch noch eine Behauptung aussprechen:
    Wir behaupten, dass die Öffentlich-Rechtlichen Medien nicht ausgewogen berichten, das ist jedenfalls unsere Meinung. Recherchieren Sie bitte das Unwort des Jahres 2014 selbst. Wenn Sie dann feststellen, dass das Ihr Narrativ, ein anderes ist, als das, welches vom ZDF beispielsweise dargestellt wird, dann klicken Sie bitte auch noch diesen Link: rundfunk-frei.de/index.html

    Und wer ist eigentlich die Autorin des ZDF Beitrags Katja Belousova?

  • Nebelkerzen in der Krise - Eine Corona-Impfpflicht kommt nie

    at 25 Apr 2020 01:50

    Liebe Unterstützende,

    heute wurden wir auch beim Nachrichtensender NTV erwähnt.
    Auch hier den Link zum Nachlesen: www.n-tv.de/politik/politik_kommentare/Eine-Corona-Impfpflicht-kommt-nie-article21738113.html

    Den Kommentar dazu ersparen wir uns einfach. Auch ein Interview kommt mit solchen Verleumdungen nicht infrage.

    Die Frage, die man sich stellen sollte, ist folgende: Wenn wir nur Fake-News verbreiten, warum berichten dann Medien wie NTV über unsere Petition? Wenn das doch alles Unsinn ist, wird das doch sicher nicht in einem seriösen Nachrichtensender publiziert. So eine Nachricht hat aus unserer Sicht einen anderen Grund.

    Vielfach wurde der Wunsch von Ihnen geäußert, eine kleine Spende für die Sache leisten zu können.
    Gerne stellen wir Ihnen eine Möglichkeit zu Verfügung. So können derzeitige und kommende Auslagen und Kosten bezahlt werden. Auch kleine Beträge helfen, die Sache voranzubringen.
    Bitte schreiben Sie nur Spende in den Verwendungszweck:

    Empfänger: Job
    IBAN: DE45501234000251897000
    DOBADEF1XXX
    Verwendungszweck: Spende

    Wir weisen darauf hin, dass wir keine Spendenquittung ausstellen, da wir kein Verein oder eine Körperschaft des öffentlichen Rechts sind. Alles ist privat organisiert ist.

  • Petition in Zeichnung - Möglichkeit zu Spende für die Sache

    at 24 Apr 2020 14:10

    Liebe Unterstützende,

    vielfach wurde der Wunsch von Ihnen geäußert, eine kleine Spende für die Sache leisten zu können.
    Gerne stellen wir Ihnen eine Möglichkeit zu Verfügung. So können derzeitige und kommende Auslagen und Kosten bezahlt werden. Auch kleine Beträge helfen, die Sache voranzubringen.
    Bitte schreiben Sie nur Spende in den Verwendungszweck:

    Empfänger: Job
    IBAN: DE45501234000251897000
    DOBADEF1XXX
    Verwendungszweck: Spende

    Wir weisen darauf hin, dass wir keine Spendenquittung ausstellen, da wir kein Verein oder eine Körperschaft des öffentlichen Rechts sind. Alles ist privat organisiert ist.

  • Petition in Zeichnung - Berichterstattung über unsere Petition in unseren Qualitätsmededien

    at 23 Apr 2020 23:48

    Sehr geehrte Unterstützende dieser Petition,

    vielen Dank für die bereits mittlerweile über 100.000 Unterschriften. Das ist schon ein großartiger Wert, und es zeigt, wie wichtig es vielen Menschen ist, die voraussichtlich geplanten und mit unter für den einzelnen gefährlichen Zwangsimpfungen nicht hinzunehmen. Vielen Dank dafür.

    Heute hat das erste Qualitätsmedium über unsere Petition berichtet. Wie bereits erwartet, fallt das Urteil darüber negativ aus. Als Impfgegner und Verschwörungstheoretiker werden wir dort hingestellt. Transparenz scheint unerwünscht zu sein. Die Hamburger Ärzteschaft prangert gar FAKE News an.

    Hier der Link zum Nachlesen: www.mopo.de/hamburg/warten-auf-die-corona-spritze-impfgegner-bringen-sich-schon-in-position-36595554

    Wir haben unseren Standpunkt mit belegbaren Links zum nachrecherchieren veröffentlicht. Wären es FAKE News, wäre die Petition längst gesperrt worden.

    Bitte haben Sie Verständnis, dass wir nicht jede einzelne Anfrage beantworten können.

    Bitte empfehlen Sie uns weiter, denn nur gemeinsam werden wir das Ziel erreichen.

    Nochmals herzlichen Dank für die Unterstützung und bleiben Sie gesund.

    Ingo Job

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now