Region: Germany
Health

Deutschland wird Zahnlos! Nein zu Lauterbachs Sparmaßnahmen in der zahnmedizinischen Versorgung

Petition is directed to
Karl Lauterbach
1,203 supporters 1,203 in Germany

Collection finished

1,203 supporters 1,203 in Germany

Collection finished

  1. Launched July 2023
  2. Collection finished
  3. Submitted
  4. Dialog with recipient
  5. Decision

04/04/2024, 10:36

Liebe Unterstützer:innen!

Im Antwortschreiben vom 18.März 2024 des Petitionsausschuss vom deutschen Bundestag wird uns mitgeteilt, dass diese Petition nun zur Prüfung eingeleitet wurde.
Zudem wird um Verständnis und Geduld gebeten, da dieses Verfahren der sorgfältigen Prüfung eine längere Zeit in Anspruch nehmen kann.

Wir bedanken uns für Eure Unterstützung!

Viele Grüße

Das BVZP-Team


12/07/2023, 21:49

Liebe Unterstützer:innen!

Nun hatten Zahnärztinnen und Zahnärzte bei der Bundesversammlung der Bundeszahnärztekammer, die im November statt fand, fast die Chance auf Herrn Prof. Dr. Karl Lauterbach zu treffen. Ein Tag zuvor sagte er ab.

Hier geht es zum vollständigen Bericht:
www.quintessence-publishing.com/deu/de/news/nachrichten/politik/seien-sie-influencer-fuer-die-niederlassung

Wir geben nicht auf!

Bitte teilt die Petition an Eure Kollegen/Freunde und Familien!

Wir danken Euch für Eure Unterstützung!

Viele Grüße
BVZP e.V.



12/07/2023, 11:27

...auf die Chance weiter steigender Zahl der Unterschriften!


Neues Zeichnungsende: 31.01.2024
Unterschriften zum Zeitpunkt der Änderung: 1.072 (1.072 in Deutschland)


07/31/2023, 12:45

Berichtigung- zwei Wörter ergänzt, da vergessen


Neuer Petitionstext:

Die Sparmaßnahmen des neu in krafttretenden GKV-Finanzstabilisierungsgesetzes (GKV-FinStG) bedeuten eine massive Gefahr für die Mund- und Allgemeingesundheit der Bürgerinnen und Bürger in Deutschland. Daher sollte dem GKV-FinStG dringend widersprochen werden. 

Die Leidtragenden sind deutschlandweit alle gesetzlich krankenversicherten (GKV-) Patienten. Denn das neue Gesetz besagt, dass die GKV-Patienten künftig noch tiefer in die Tasche greifen müssen, um sich ordentlich zahnmedizinisch versorgen zu lassen. Das heißt, dass alle an Parodontitis (Entzündung des Zahnhalteappartes) erkrankten GKV-Patienten die Kosten für ihre Behandlung überwiegend selbst zu tragen haben. Bisher wurde diese Therapie von den gesetzlichen Krankenkassen voll bezahlt. Gesundheitsminister Lauterbach wittert hier starkes Einsparpotenzial und möchte alle an Parodontitis erkrankten Patienten zur Kasse bitten. Parodontitis zählt zur Volkskrankheit Nummer 1! Patienten, die sich aus finanziellen Gründen diese dringend notwendige Therapie nicht leisten können, bleiben somit unbehandelt. Dies hat schwere Folgen – nicht nur für die Mundgesundheit und den daraus resultierenden Verlust aller Zähne, sondern auch für die Allgemeingesundheit. Denn eine unbehandelte Parodontitis kann Herzerkrankungen, Schlaganfälle und Fehlgeburten zur Folge haben. Wie sollen sich Patienten neben den immens gestiegenen Unterhaltskosten, wie Miete, Strom und Lebensmitteln, zusätzlich noch die Kosten für zahnmedizinische Behandlungen leisten können? Wir sagen „Nein“ und möchten allen GKV-Patienten in Deutschland mit dieser Petition eine Stimme geben. Auch Sie sollen die Chance bekommen diesen Sparmaßnahmen zu widersprechen! Bitte unterstützen Sie diese Petition, um rechtzeitig diese radikalen Sparmaßnahmen zu stoppen, die sich ganz sicher negativ auf unsere Gesundheit auswirken wird.


Unterschriften zum Zeitpunkt der Änderung: 37 (37 in Deutschland)


07/26/2023, 15:47

Kleine Änderung im Titel, weil Rechtschreibfehler


Neuer Titel: Deutschland wird Zahnlos! Nein zu Lauterbachs SparmaßnhamenSparmaßnahmen in der zahnmedizinischen Versorgung
Unterschriften zum Zeitpunkt der Änderung: 10 (10 in Deutschland)


Help us to strengthen citizen participation. We want to support your petition to get the attention it deserves while remaining an independent platform.

Donate now