• Nachricht zu einer abgeschlossenen Petition

    11.10.2018 22:21 Uhr

    Sehr geehrte Mitstreiter,
    wir waren mit unserem Widerstand erfolgreich, der Windpark 17/Fincken wird nicht gebaut! Es hat sich gezeigt, dass wir gemeinsam vieles erreichen können und, dass sich der Kampf für Gerechtigkeit lohnt. Viele von uns haben große Opfer gebracht, denn persönliche Anfeindungen und Brüche von Freundschaften waren die Konsequenz für einige aktive Mitstreiter. Wir danken jedem von euch für das Unterzeichnen der Petition, das Verfassen persönlicher Stellungnahmen, das Gespräch mit Gleichgesinnten und die überzeugenden Argumente gegenüber Unentschlossenen.
    Natürlich wird der Ausbau der Windenergie weiter gegen jegliche Vernunft fortgetrieben. Nur ca. 2 km nordöstlich des von uns abgewendeten Windparks soll nun, auf einer ursprünglich als Solareignungsgebiet ausgewiesenen Fläche ein Windpark (das WEG 20/Kogel) entstehen. Dieses Windeignungsgebiet befindet sich auf dem Höhenzug des Woldzegartener Turms. Die Erhebung liegt auf 100 bis 122 Metern über dem Meeresspiegel, die Müritz zum Vergleich auf 60m. Außerdem ist der Woldzegartener Turm mit ca. 90 Metern Bauhöhe nicht mal halb so hoch wie die WKA mit ihren 220 Metern. Anhand dieses Vergleichs könnt ihr euch sicher vorstellen auf welche Entfernung sie das Landschaftsbild verschandeln würden.
    Auch hier ist unser Zusammenhalt gefragt. Schreibt deshalb eine Stellungnahme (Betreff: Stellungnahme WEG 20/Kogel) und sendet sie bis zum 31.10.2018 per Post an: Regionaler Planungsverband Mecklenburgische Seenplatte, Geschäftsstelle, Helmut-Just-Straße 4, 17036 Neubrandenburg
    oder per Mail an: poststelle@afrlms.mv-regierung.de

    Eure Stellungnahmen sind besonders erfolgversprechend, wenn ihr sachlich zu folgenden Themen schreibt:
    • Naturschutz (in der Nähe befinden sich zahlreiche Rotmilan-, Seeadler- und weitere Greifvogelhorste; andere Großvögel wie Kranich, Weißstorch, Sing- und Höckerschwan nutzen diesen Korridor, um zu Nahrungsgebieten zu gelangen; nordöstlich des WEG befinden sich Dauergrünlandflächen)
    • Erhalt der Kulturlandschaft Mecklenburgische Seenplatte
    • Erhalt der touristischen Attraktivität und der damit verbundenen Arbeitsplätze (Kinderhotel Leizen, Kavaliershaus Fincken, Gutshof Woldzegarten, Göhren-Lebbin, Röbel, Malchow etc.)
    • Gesundheit für den Menschen (Infraschall, Windgeräusche, Schattenschlag, etc.)

    Solltet ihr Fragen haben oder Hilfe benötigen wendet euch an:
    r.goedeke@yahoo.de

    Lasst uns standhaft bleiben!

Helfen Sie uns, unsere Unabhängigkeit von Parteien, Politik und Wirtschaft weiterhin zu sichern!

Jetzt spenden