• Änderungen an der Petition

    26.03.2021 20:37 Uhr

    Kleine Ergänzung von einem Wort und Kursivsetzung


    Neue Begründung:

    Das Schließungsvorhaben können und wollen wir so nicht akzeptieren. Wir möchten dem Betriebsrat für seine Verhandlungen mit der Arbeitgeberseite möglichst viel Rückenwind geben und gleichzeitig den Druck auf die Arbeitgeberseite erhöhen. Hierzu treten wir nicht an die Geschäftsführung heran, sondern an die Unternehmerfamilie Reimann, die Mehrheitseigner des Coty-Konzerns und eine der wohlhabendsten Familien Deutschlands ist.

    Von der Politik gab es hierfür schon Rückenwind: So verabschiedete die Bezirksvertretung des Stadtbezirks Köln-Ehrenfeld fraktionsübergreifend und einstimmig eine Resolution zum Erhalt des Standortes und der Arbeitsplätze.

    Denn am Ende geht es nicht nur um die 300 Beschäftigten, sondern auch um ihre Familien und um ein Stück Kölsche Tradition. 

    Unterstützer*innen

    Stellv. aus Mitbestimmung und Gewerkschaft:

    Frank Löllgen, gebürtiger Kölner und Landesbezirksleiter IG BCE Nordrhein - Armando Dente, Bezirksleiter IG BCE Köln-Bonn - Robert Flesch, Betriebsratsvorsitzender - Sabine Sadaghiani, stellv. BR-Vorsitzende - Rainer Müller, BR-Vorsitzender Ineos Köln und Vorsitzender des Bezirksvorstandes IG BCE Köln-Bonn

    Stellv. aus der Politik:

    Dr. Rolf Mützenich, MdB (SPD) - Matthias W. Birkwald, MdB (Die Linke) - Josef Wirges, Bezirksbürgermeister Köln-Ehrenfeld a. D. (SPD)


    Unterschriften zum Zeitpunkt der Änderung: 1.197

  • Änderungen an der Petition

    26.03.2021 19:03 Uhr

    Auflistung von Unterstützerinnen und Unterstützern


    Neue Begründung:

    Das Schließungsvorhaben können und wollen wir so nicht akzeptieren. Wir möchten dem Betriebsrat für seine Verhandlungen mit der Arbeitgeberseite möglichst viel Rückenwind geben und gleichzeitig den Druck auf die Arbeitgeberseite erhöhen. Hierzu treten wir nicht an die Geschäftsführung heran, sondern an die Unternehmerfamilie Reimann, die Mehrheitseigner des Coty-Konzerns und eine der wohlhabendsten Familien Deutschlands ist.

    Von der Politik gab es hierfür schon Rückenwind: So verabschiedete die Bezirksvertretung des Stadtbezirks Köln-Ehrenfeld fraktionsübergreifend und einstimmig eine Resolution zum Erhalt des Standortes und der Arbeitsplätze.

    Denn am Ende geht es nicht nur um die 300 Beschäftigten, sondern auch um ihre Familien und um ein Stück Kölsche Tradition. 

    Unterstützer*innen

    Stellv. aus Mitbestimmung und Gewerkschaft:

    Frank Löllgen, Landesbezirksleiter IG BCE Nordrhein - Armando Dente, Bezirksleiter IG BCE Köln-Bonn - Robert Flesch, Betriebsratsvorsitzender - Sabine Sadaghiani, stellv. BR-Vorsitzende - Rainer Müller, BR-Vorsitzender Ineos Köln und Vorsitzender des Bezirksvorstandes IG BCE Köln-Bonn

    Stellv. aus der Politik:

    Dr. Rolf Mützenich, MdB (SPD) - Matthias W. Birkwald, MdB (Die Linke) - Josef Wirges, Bezirksbürgermeister Köln-Ehrenfeld a. D. (SPD)


    Unterschriften zum Zeitpunkt der Änderung: 1.149

Helfen Sie mit, Bürgerbeteiligung zu stärken. Wir wollen Ihren Anliegen Gehör verschaffen und dabei weiterhin unabhängig bleiben.

Jetzt fördern

openPetition International