Der Deutsche Bundestag möge ein Recht auf Arbeit beschließen. Jeder Erwachsene (ggf. ab 28 Jahren) hat das Recht auf eine angemessene Halbtagstätigkeit mit Vergütung entsprechend seiner Qualifikation von mindestens 20 h pro Woche bzw. 80 h im Monat. Ausgehend von 1.000,- € monatliches Mindesteinkommen, bedeutet das wie folgt:Ungelernt: 12,50 € / h = 1.000 € mtl.Facharbeiter: 15 € / h = 1.200 € mtl.Meister / BA / FH: 17,50 € / h = 1.400 € mtl. Uni / Dipl./ MA: 20,- € = 1.600 € mtl.

Reason

In Deutschland existiert ein Durchschnittseinkommen von rund 3.700 €. Dennoch haben viele Menschen nicht einmal ein Drittel dieses Geldes zur Verfügung und betteln mitunter jahrelang um Arbeit. Nicht wenige haben schäbige Arbeitsverhältnisse, schlecht bezahlt, sinnlos oder erniedrigend, um einer Beantragung von Sozialleistungen bei Behörden zu entgehen. Diese werden von vielen Menschen als noch oder ebenso erniedrigend empfunden. Zudem entsteht dort viel sinnlose Arbeit durch Anträge, Formulare, Belege... Jede Kommune hat wichtige Aufgaben zu erfüllen:a) im technisch-wirtschaftlich-organisatorischen Bereichb) im sozialen Bereich (Kita bis Altenpflege)c) im kulturellen und UmweltbereichViele Menschen würden hier gern tätig werden und gute, sinnvolle Arbeiten erledigen, vorausgesetzt angemessen bezahlt. Zudem würde es viele Menschen sozial integrieren und sie in die Pflege / Erhalt ihrer Städte und Gemeinden einbeziehen. Etliche Sozialleistungen könnten maßgeblich reduziert oder ganz eingespart werden. Viele Menschen würden sowohl sicherer als auch glücklicher und zufriedener leben können.

Thank you for your support

News

  • Pet 4-18-11-800-045900 Arbeitsrecht

    Der Deutsche Bundestag hat die Petition am 13.12.2018 abschließend beraten und
    beschlossen:

    Das Petitionsverfahren abzuschließen, weil dem Anliegen nicht entsprochen werden
    konnte.

    Begründung

    Mit der Petition wird ein Recht auf Arbeit gefordert.

    Im Einzelnen wird unter anderem vorgeschlagen, jeder Erwachsene
    (ggf. ab 28 Jahren) solle das Recht auf eine angemessene Halbtagstätigkeit mit
    Vergütung entsprechend seiner Qualifikation von mindestens 20 Stunden pro Woche
    bzw. 80 Stunden im Monat erhalten. Ausgehend von einem monatlichem
    Mindesteinkommen in Höhe von 1.000 € könne das im Einzelnen bedeuten:

    Ungelernt: 12,50 Euro / Stunde = 1.000 Euro monatlich,

    Facharbeiter: 15 Euro / Stunde = 1.200 Euro monatlich,

    Meister... weiter

pro

und für sich das in der Petition genannte Einkommen erwirtschaften und das ist gut so. Zur Stärkung Selbständiger wünschte mir drastische Vereinfachung des Steuerrrechts und Senkung der Steuern und Abgaben. Im Gegenzug könnte man auch Leistungen der sozialen Hängematte absenken, vor allem bei Leuten, die sich langfristig in Sozialleistungen einrichten. Eine Umstellung auf Sachleistungen (z.B. Bons für die TAFEL anstelle Geld) wäre da sinnvoll.

contra

No CONTRA argument yet.