Ich möchte, dass die Verjährungsfristen für die Strafverfolgung für den Straftatbestand der Kindesverschleppung/Kindesentziehung/Kindesentführung und angeblicher Kindestötung/Klärung von angeblichen Totgeburten in der DDR-Zeit

aufgehoben werden.

Begründung

Kinder, die von ihren Elternteilen/Elternteilen und Fremden verschleppt und entführt wurden haben als Erwachsene wegen der Verjährungsfristen keine Chance auf Durchführung eines Strafverfahrens gegen ihre ehemaligen Entführer.

Bürger und Bürgerinnen der DDR sowie die geschädigten Zwangsadoptierten habe keine Chance auf Aufklärung und Findung der Täter und Verursacher. Hier muss eine Behörde geschaffen werden, die alle Fälle registriert und sowohl die geschädigten Eltern/-teile als auch die geschädigten Kinder ermittelt...durch Aufrufe in den Medien etc.

Außerdem sollen geschädigte Elternteile und heute erwachsene Kinder freien Zugang zu allen Behördenakten und Krankenhausakten bekommen um ihr Schicksal schnell aufklären zu können und Eltern/Kinder finden zu können.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung, Virginia Karhan aus Leverkusen
Frage an den Initiator

Übersetzen Sie jetzt diese Petition

Neue Sprachversion

Neuigkeiten

  • Liebe Unterstützende,
    der Petent oder die Petentin hat innerhalb der letzten 12 Monate nach Ende der Unterschriftensammlung keine Neuigkeiten erstellt und den Status nicht geändert. openPetition geht davon aus, dass die Petition nicht eingereicht oder übergeben wurde.

    Wir bedanken uns herzlich für Ihr Engagement und die Unterstützung,
    Ihr openPetition-Team

Pro

Als betroffene Mutter weiss ich bis heute nicht,ob mein Kind im Wassereimer ertränkt wurde oder ob es zwangsadoptiert wurde. Es braucht dringend Klärung und ist so schwierig,

Contra

Noch kein CONTRA Argument.