Traffic & transportation

Bahnabschnitt beibehalten Hückelhoven Zentrum - Baal - Linnich

Petition is directed to
Bürgermeister Bernd Jansen
137 Supporters 54 in Hückelhoven
Collection finished
  1. Launched March 2021
  2. Collection finished
  3. Prepare submission
  4. Dialog with recipient
  5. Decision

Der Bahnabschnitt Hückelhoven Zentrum - Baal - Linnich darf gegen die Planung der Verwaltung nicht überbaut werden.

Wir bitten die Verwaltung schnellstmöglich der SalTec Umwelttechnik GmbH alternative Flächen, im Gewerbegebiet Baal-Doveren oder anderen städtischen Gewerbegebieten anzubieten, welche den Ansprüchen entsprechen. 

Sollten keine Bestandsflächen mehr vorhanden sein, soll die Stadt für angrenzende Flächen am jetzigen Gewerbegebiet Baal-Doveren Änderung des Flächennutzungsplanes ausarbeiten, wodurch vollständige Reaktivierung des Turmbahnhofs Baal und Reaktivierung des dazugehörigen Streckenabschnitt Hückelhoven(Zentrum) - Baal - Rurich - Linnich ermöglicht werden kann.

Die Ablehnung der Planungen für die 42. Änderung des Flächennutzungsplanes und vom Flächennutzungsplan betreffenden Grundstück durch Kauf oder Tausch zurück zu erwerben. 

Reason

Die Reaktivierung der Bahnstrecke (Linnich - Baal - Hückelhoven - Ratheim) ist ein sowohl elementar wichtiger Baustein für die zukünftige Entwicklung der Stadt Hückelhoven und der Region, als auch eins der wichtigsten Projekte für die Verkehrswende und den Klimaschutz vor Ort.

Dabei ist vor allem der vom Flächennutzungsplan betroffene Abschnitt (Hückelhoven Zentrum - Baal - Rurich - Linnich) notwendiger Bestandteil für eine gelungene Verkehrswende in Hückelhoven. Hierdurch würde nicht nur zu einer Entlastungen der Verkehrssituation, entlang der Strecke führen, sondern Hückelhoven, als Wirtschafts- und Wohnstandort, attraktiver machen durch die direkte Verbindung an das Forschungszentrum Jülich und den Kreis Düren. Durch die Anbindung an die City würden die an der Strecke liegenden Ortsteile profitieren.  

Die aktuellen Reaktivierungsplänen hätten zur Folge, dass bei eine Fahrt zwischen Hückelhoven und Jülich, per Bahn, ein zweifaches Umsteigen nötig wäre und somit keine praktische Alternative für Pendler darstellt. 

Durch eine Knotenpunktsfunktion, welche eine vollständige Reaktivierung zufolge hätte, würde besonders Baal, als Wohn- und Wirtschaftsraum, gestärkt werden.

Durch eine Bebauung der Bahnstrecke, wie in der 42. Änderung des Flächennutzungsplanes geplant, fallen der Stadt und der Region diese Möglichkeiten weg. Eine spätere Beseitigung wäre nur schwer und kostspielig zu korrigieren. 

Sowohl der Nahverkehr Rheinland, als auch die Deutsche Bahn AG nehmen in Ihrer Stellungnahme klar gegen die Planänderung Stellung. Auch der AVV sieht diese Strecke in seinen Zukunftsplanungen vor. Für eine Reaktivierung macht sich auch die “Allianz pro Schiene” stark.

Die Arbeitsplätze, welche durch die Industrieexpansion durch die Firma SalTec entstehen, sind wichtig für den Strukturwandel in Hückelhoven, blockieren aber an diesem Ort die mittel- und langfristig viel größere Chancen für die städtische Entwicklung und zukünftige Arbeitsplätze.

Mit einem Anspruch auf Schadensersatz durch die Firma SalTec, wird kaum zu rechnen sein, da sich beim Kauf eines Grundstücks, welche noch keine entsprechenden Flächennutzungsplan hat ein gewisses unternehmerisches Risiko einzuplanen ist.

Thank you for your support, Maurice Johannes Korsten from Hückelhoven
Question to the initiator

Not yet a PRO argument.

No CONTRA argument yet.

More on the topic Traffic & transportation

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now

openPetition international