Reason

Ben Bakayoko wohnt seit 2 1/2 Jahren in Gifhorn. Er hat mehrere Deutschkurse besucht und mit Höchstpunktzahlen abgeschlossen. Er spricht mittlerweile fast perfekt Deutsch. Mit Genehmigung der Ausländerbehörde hat Ben einen Minijob in einer Computerfirma in Gifhorn angenommen. Dort hat er 1 Jahr gearbeitet, er war so gut, dass sein Chef ihm einen Ausbildungsplatz als IT Systemkaufmann angeboten hat.

Am 1. August 2018 hat die Ausbildung begonnen bis nach 3 Tagen die Gifhorner Ausländerbehörde ihm die Arbeitserlaubnis entzog. Dies mit der Begründung, man habe einen Fehler gemacht, als man die Arbeitserlaubnis erteilte.

Ben ist in Gifhorn integriert. Er spielt Fußball, geht mit uns schwimmen, gehört zu unserem Drachenbootteam und leitet Trommelkurse für Erwachsene und Kinder. Er ist eine Bereicherung für Gifhorn und die Mitmenschen.

Ben ist verlobt und seine Verlobte ist im 5. Monat schwanger. Er möchte die letzten Wochen der Schwangerschaft und die Geburt seiner Tochter miterleben.

Thank you for your support, Gifhorn hilft e.V. from Gifhorn
Question to the initiator

News

pro

Not yet a PRO argument.

contra

über Italien eingereist: die Abschiebung hätte bereits viel früher stattfinden müssen. Auch wenn die Frist zur Abschiebung nach Italien verstreicht, Asylbewerber von der Elfenbeinküste haben nur sehr geringe Chancen auf Asyl, was dann? Wieder eine Petition gegen die Abschiebung starten? Böse Zungen würden behaupten, dass dieses Einwanderung durch die Hintertüre ist, ein Grund, warum viele (mittlerweile über 70 Prozent) für rigorosere Abschiebungen plädieren, das Asylgesetz ist eindeutig!