Welches Ziel hat die Petition? Eingliederung des Heilklimatischen Kurortes Masserberg in den Ilmkreis entsprechend seiner geografischen, ethnischen und ökonomischen Grenzen innerhalb des Kreises Arnstadt des Landes Thüringen bis 1951

Sicherung der über 200 Arbeitsplätze

Welche Entscheidung wird beanstandet? Doktrinäre Zuordnung des Kurortes Masserberg in dern Kreis Hildburghausen (Gesetz zur Änderung der Kreis- und Gemeindegrenzen vom 26.04.1950)

Doktrinäre Bildung der Einheitsgemeinde Masserberg im Kreis Hildburghausen (Thüringer Gemeindeneugliederungsgesetz vom 23.12.1996)

Welche Behörde hat diese Entscheidung getroffen? 1950 Regierung und Ministerium des Inneren des Landes Thüringen

1996 Landtag des Freistaats Thüringen Wie wird die Petition begründet? Der Anschlusszwang in den Kreis Hildburghausen bedeutete für die Masserberger Bevölkerung eine ungewollte Neuorientierung in politischer, ökonomischer und kultureller Hinsicht und die Trennung von gewohnten Strukturen im Landkreis Arnstadt. Die Bildung einer Einheitsgemeinde mit den Orten Fehrenbach, Heubach, Schnett und Einsiedel führte aufgrund der unterschiedlichen Entwicklungen in den Jahren 1990 - 1997 zu starken Diskrepanzen zwischen den Ortsteilen und dem Heilklimatischen Kurort Masserberg. Ein gemeinsames gesellschaftliches Leben entstand nicht. Der Anschluss des Heilklimatischen Kurortes Masserberg an den Ilmkreis revidiert getroffene politische Entscheidungen und gliedert den Kurort wieder in die Rennsteigregion und in das historisch zusammengehörende Gebiet ein. Richtet sich die Petition auf die Änderung eines Gesetzes? Wie und warum soll das Gesetz geändert werden? Die Petition richtet sich auf die Änderung des Gesetzes/der Gesetze vom 26.04.1950 und 23.12.1996. Eine Möglichkeit, Masserberg in den Ilmkreis einzugliedern, sehen wir in der beabsichtigten Gebietsreform im Freistaat Thüringen, zumal die Stadt Großbreitenbach und der Ilmkreis diesem Anliegen wohlwollend gegenüberstehen. Die Einwohner des Heilklimatischen Kurortes Masserberg bekundeten 2014 zu 91 Prozent ihren Willen, dem Ilmkreis beizutreten.

Thank you for your support

News

  • Die Petition konnte in der Zeit vom 26. Oktober 2015 bis zum 7. Dezember 2015 auf der Petitionsplattform des Thüringer Landtags im Internet mitgezeichnet werden. In diesen sechs Wochen wurde die Petition von 82 Bürgerinnen und Bürgern mitgezeichnet.

    Außerdem wurden 1.446 Unterschriften übergeben, von denen 440 im August 2014 und 1.006 im November 2015 gesammelt worden sind.

    Der Petitionsausschuss hat über die Durchführung eine öffentlichen Anhörung zu der Petition in seiner 15. Sitzung beraten. Er hat beschlossen, von einer öffentlichen Anhörung zu der Petition abzusehen, da die für eine öffentliche Anhörung erforderlichen 1.500 Mitzeichnungen auf der Petitionsplattform des Thüringer Landtags (§ 16 Abs. 1 Satz 2 Petitionsgesetz... weiter

pro

Not yet a PRO argument.

contra

No CONTRA argument yet.