Wir, die Petenten, fordern den Schleswig-Holsteinischen Landtag auf:Der Hafen Friedrichskoog bleibt als Landeshafen erhalten.Begründung:Die vom Land Schleswig-Holstein beschlossene Schließung des Hafen Friedrichskoog hat gravierende Auswirkungen für die ansässigen Fischereibetriebe, die Tourismuswirtschaft im Bereich Süderdithmarschen sowie für die Entwässerung des Friedrichskoogs und des Dieksanderkoogs.Die Schließung des Hafens Friedrichskoog bedeutet den Verlust von spezialisierten Arbeitskräften. Neben den Fischkutterbesatzungen sind Arbeitsplätze auf Werften, in Handwerkbetrieben, Zuliefer- und Versorgungsbetrieben bedroht. Ein Großteil des örtlichen Einzelhandels und Handwerks lebt davon, die Schiffe und Besatzungen zu versorgen und auszurüsten.Der Tourismus ist für Friedrichskoog und Dithmarschen ein ganz erheblicher Wirtschaftsfaktor. Der in Betrieb befindliche Hafen stellt die größte touristische Attraktion für die Urlauber in Friedrichskoog dar. Ohne die damit verbundene Magnetwirkung wird ein Urlaub in Friedrichskoog, aber auch in anderen Regionen der Westküste Schleswig-Holsteins, für viele Gäste uninteressant. Daneben werden, viele Tagestouristen weg brechen. Davon sind der gesamte Einzelhandel und die Gastronomie betroffen. Folge ist ein starker Rückgang an Arbeitsplätzen. Es droht eine Negativentwicklung für den Ort, Wegzug von Bürgern, Wertverlust der Immobilien, ein Ausbluten der gesamten Gemeinde.Der Hafen ist notwendig für die Entwässerung des Friedrichskoogs und des Dieksanderkoogs. 4500 ha Gesamtfläche werden über den Hafen Friedrichskoog entwässert. Bei Schließung des Hafens muss dieses Gebiet über ein Schöpfwerk entwässert werden. Die dafür notwendigen Finanzmittel übersteigen die Kosten für die Aufrechterhaltung des Hafen Friedrichskoog als Landeshafen.

Thank you for your support, Björn Pehrßon

News

  • 11.12.2014Der Petitionsausschuss des Schleswig-Holsteinischen Landtages hat die öffentliche Petition, die von 2668 Mitzeichnerinnen und Mitzeichnern getragen und von weiteren Online-Petitionen unterstützt wird, sowie eine weitere Petition auf der Grundlage der von den Petenten vorgetragenen Gesichtspunkten und einer Stellungnahme des Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Technologie zusammenfassend beraten.Die große Resonanz der Bürgerinnen und Bürger zeigt, welchen Stellenwert die Schließung des Hafens Friedrichskoog hat. Der Petitionsausschuss hat deshalb beschlossen, sich die Gegebenheiten vor Ort anzusehen und den Hauptpetenten der öffentlichen Petition anzuhören, um ihm Gelegenheit zu geben, sein Anliegen persönlich vorzutragen.... weiter

pro

Not yet a PRO argument.

contra

No CONTRA argument yet.